Auswärtssieg – TSG gewinnt in Köln

TSG_Logo-Standard_4c KopieDie TSG hat am 11. Bundesliga-Spieltag beim 1. FC Köln drei Punkte geholt. Dennis Geiger und Sandro Wagner (2) trafen im RheinEnergieStadion für das Team von Julian Nagelsmann, das in der Tabelle auf Platz 5 springt.

PERSONAL UND TAKTIK

In Köln begann die TSG am 11. Bundesliga-Spieltag mit folgenden elf Spielern: Oliver Baumann, Kerem Demirbay, Florian Grillitsch, Sandro Wagner, Nico Schulz, Nadiem Amiri, Mark Uth, Kevin Vogt, Kevin Akpoguma, Dennis Geiger und Stefan Posch. Damit veränderte das Trainerteam seine Startelf im Vergleich zur Europa-League-Partie bei Basaksehir Istanbul (1:1) auf vier Positionen – Uth, Geiger, Akpoguma und Posch standen neu in der Anfangsformation.

Taktisch sah das auf dem Feld dann so aus: Vor Keeper Baumann, spielten Akpoguma und Vogt in der Innenverteidigung. Sie wurden auf den Außenverteidigerpositionen von Posch rechts und Schulz links unterstützt. Auch davor im Mittelfeld agierte die TSG mit vier Spielern: Grillitsch und Geiger im Zentrum, Amiri und Demirbay auf den Außen. Amiri spielte seinen Part auf der linken Seite sehr offensiv, sodass auch immer wieder ein 4-3-3 mit den Außenstürmern Uth und Amiri zu erkennen war. Im Zentrum sorgte Sandro Wagner für Torgefahr. Gegen den Ball veränderte die TSG nach der Pause das System – Uth schob ins Mittelfeld zurück und die TSG verteidigte im 4-5-1.

In der 68. Minute wechselte Julian Nagelsmann dann zum ersten Mal – Andrej Kramaric kam für Nadiem Amiri in die Partie. In Minute 77 vollzog Nagelsmann den zweiten Wechsel: für Dennis Geiger kam Eugen Polanski im zentralen Mittelfeld. Nur vier Minuten später zog die TSG die letzte Option. Doppeltorschütze Sandro Wagner durfte duschen gehen. Er wurde von Havard Nordtveit ersetzt.

DER SPIELFILM

9

Dennis Geiger erzielte die Führung für die TSG. Demirbay spielte den Traumpass in die Gasse auf Amiri. Der wendete an der Grundlinie im Strafraum einmal und fand dann mit einem harten, flachen Ball Geiger, der das Spielgerät verarbeitete und aus kurzer Distanz volley einschob. Das 1:0.

12

Starke Aktion von Bittencourt. Der zündete in der eigenen Hälfte den Turbo, entwischte zwei Hoffenheimern und schloss schließlich aus 17 Metern mit rechts ab. Der Ball strich knapp am zweiten Pfosten vorbei. 

21

Kerem Demirbay führte eine Ecke aus und fand im Strafraum Sandro Wagner. Der Nationalstürmer kam zum Kopfball und brachte den Ball auch aufs Tor. Leider etwas zu zentral. Horn tauchte ab und fing den Ball sicher.

25

Schöne Szene von Amiri. Der U21-Nationalspieler spielte seinen Gegenspieler auf der linken Seite im Strafraum schwindelig und zog dann mit rechts aus spitzem Winkel voll mit rechts ab. Auf die kurze Ecke. Horn hielt.

32

Sandro Wagner spielte in Bedrängnis im Mittelfeld einen tollen Pass auf Mark Uth, der von Rausch verfolgt in Richtung Horn loslief. Der Kölner Keeper konnte den Linksschuss aus 18 Metern um den Pfosten lenken.

35

Kerem Demirbay erhielt den Ball im Strafraum auf der rechten Seite und fand dann den einlaufenden Dennis Geiger am kurzen Pfosten. Traumpass. Aber Maroh war da und blockte den Abschluss aus zwei Metern in letzter Sekunde.

41

Yuya Osako zog mit dem linken Fuß aus 24 Metern ab. Oliver Baumann segelte zwar in die linke untere Ecke, war aber chancenlos. Der Pfosten rettete für die TSG.

53

Die nächste Großchance. Die TSG war nach einem Konter der rechten Seite durch, Geiger legte im Strafraum zurück auf Uth, der sofort aus 16 Metern mit links abzog. Horn tauchte den Ball heraus.

54

Schiedsrichter Aytekin pfiff Elfmeter für die TSG. Uth war im Zentrum durch, umkurvte Horn und wurde dann von Olkowski geschubst. Video-Assistent. Bildschirm-Kontrolle. Alle waren einverstanden. Die Pfiff hatte Bestand.

56

Sandro Wagner trat zum Elfmeter an und schob den Ball perfekt rechts unten neben den Pfosten. Keine Abwehrmöglichkeit für Horn. Das 2:0 vom Punkt.

72

Die Hausherren kamen mal wieder zum Abschluss. Olkowski zog aus 14 Metern mit dem rechten Fuß ab. Aber Baumann riss die Arme hoch und lenkte den Ball über die Latte.

75

Nun kamen die Hausherren. Guirassy auf der rechten Seite mit viel Platz. Er gab den Ball ins Zentrum wo Jojic alleine lauerte. Baumann kam raus und blockt den Ball. Was für eine Parade.

80

Toller Konter der TSG. Kramaric flankte von der rechten Seite an den zweiten Pfosten, wo er Sandro Wagner sah und fand. Der Nationalspieler nahm den Ball aus spitzem Winkel volley und traf zum 3:0. Doppelpack.

DIE SZENE DES SPIELS

In der 54. Minute pfiff Schiedsrichter Deniz Aytekin Elfmeter für die TSG. Danach sprach er sich mit dem Video-Assistenten ab und schaute auch noch selbst auf den Bildschirm am Spielfeldrand. Er blieb bei seiner Entscheidung. Elfmeter für „Hoffe“.

DIE ZAHL DES SPIELS: 2

Dennis Geiger erzielte in seinem neunten Bundesliga-Spiel sein zweites Tor und Sandro Wagner traf in Köln gleich zwei Mal. Das war dann gut für drei Punkte.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 6. November 2017, 16:20
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=132135 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Kommentar schreiben

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes
4.8.2