Danke Dietmar Hopp!

Einweihung Sportpark Sinsheim

(zg) Dietmar Hopp Stiftung finanziert den Umbau des Sportparks Sinsheim mit 6 Millionen Euro – neue Trainingsmöglichkeiten für die Vereine insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit

Mit der Einweihung des neuen Sportparks im Wiesental bedankt sich Oberbürgermeister Jörg Albrecht bei Dietmar Hopp und seiner Stiftung. „Dank der großzügigen Förderung können wir einen modernen Sportpark zusammen mit den Sinsheimer Vereinen einweihen. Neue flexiblere und qualitativ hochwertige Trainingsmöglichkeiten werden den Sinsheimer Sportvereinen und Schulen aus Sinsheim und den Stadtteilen mit dem Umbau des Sportparks im Wiesental eröffnet. Die Kinder- und Jugendförderung im Sportbereich ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil und hat höchsten Stellenwert im Sinsheimer Vereinsleben. Daher ist es uns ein Privileg, eine zentral gelegene und zudem moderne Sportstätte anbieten zu können, welche ein optimales Training im Bereich Fußball und Leichtathletik gewährleistet“, freut sich Oberbürgermeister Jörg Albrecht. Die Sportplätze 1 bis 4 wurden teilweise neu positioniert, vergrößert, umgestaltet und den neuesten Anforderungen angepasst. Zudem entstand ein neues Funktionsgebäude. „Die Dietmar Hopp Stiftung finanziert das Vorhaben im Wert von rund 6 Millionen Euro und unterstützt somit ein weiteres Mal die Sinsheimer Vereinsarbeit insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Auch die Schulen und der Schulsport werden von der neuen Anlage profitieren“, fasste Dietmar Hopp in seinem Grußwort  zusammen. Der Sportpark ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln optimal zu erreichen. Durch die Nähe zu der ebenfalls von der Dietmar Hopp Stiftung errichteten alla hopp!-Anlage ist die bewegungsfördernde Infrastruktur von Sinsheim perfekt – für alle Generationen. Die Stadt wäre nie in der Lage gewesen, eine derartige Investition zu tätigen.

Der in die Jahre gekommene Sportpark war nicht mehr zeitgemäß und konnte nur eingeschränkt für den Sportbetrieb genutzt werden. Beispielsweise fehlten an manchen Sportplätzen Flutlichtanlagen, daher war das Training zu bestimmten Uhrzeiten nicht mehr möglich. Der Spielbetrieb im Winter war aufgrund der Rasenspielfelder und der Witterung ebenfalls nur eingeschränkt durchführbar.

Die neuen Kunstrasenplätze bieten zu jeder Saison gleichbleibend gute Spielvoraussetzungen. Dies gewährleistet einen verlässlichen und kontinuierlichen Spielbetrieb. Auch das Training kann wetterunabhängig das ganze Jahr stattfinden. Mit dieser neuen Ausstattung steht den Sportvereinen eine Infrastruktur zur Verfügung, die einen Ausbau der Spielzeiten zulässt. Auch können künftig mehr Vereine, auch die der Stadtteile, im zentral gelegenen Sportpark trainieren oder Wettbewerbe durchführen. Insgesamt wurde der Sportplatz auf die allgemeingültigen sportlichen Standards angepasst.

Das neue Funktionsgebäude bei Sportplatz 4 mit Umkleide, Duschen, Lagermöglichkeiten, Schiedsrichter- und Physioräumlichkeiten bietet einen verbesserten Ablauf. Die bisher vorhandene Containeranlage wurde durch ein modernes und ansprechendes Gebäude ersetzt.

Der Sportplatz im Helmut-Gmelin-Stadion erhielt einen neuen Rollrasen, eine Beregnungs- und Flutlichtanlage. Mit einer neuen Stabhochsprunganlage, Kugelstoßanlage und Laufbahn wurde auch in die Leichtathletik investiert.

Text: Stadt Sinsheim, Bilder: Claus Reimann

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 18. September 2018, 14:28
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=146098 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.9