Der Zapperdockel und der Wock

Eine streitbare Trostgeschichte für alle ab 4 Jahren über den Beginn einer Freundschaft, wie sie verschiedenartiger nicht sein kann.

(zg) Im Garten des Wortezüchters und Buchstabenpflanzers Hilarion Rufus Apfelbein wohnt ein kleiner, gelber Zapperdockel.  Dieser ist eigentlich meist gut aufgelegt und hat immer einen witzigen Reim parat. Aber er ist auch empfindlich und eine Heulsuse, doch dafür kann er nichts. So ist er eben.

Ein großer, blauer, griesgrämiger, grobianischer Wock verirrt sich in den Garten und trifft auf den kleinen, sensiblen Zapperdockel. Dem Wock ist es langweilig und er piesackt den Kleinen so lange, bis dieser vor lauter Gram durchsichtig wird. Denn ein Zapperdockel wird immer durchsichtig, wenn er traurig ist. Können zwei wie der Zapperdockel und der Wock sich vertragen? Wer weiß…?

Ein frühlings-garten-frisches Theaterstück mit einem Sinn für kindlichen Humor, Wortwitz und Sprachspielen, nach dem bekannten und mehrfach preisgekrönten Bilderbuch von Georg Bydlinski und Jens Rassmus mit Schauspiel und Figuren.

Sonntag, 15. Juli 2018 um 14.30 Uhr

Wildpark Schwarzach, Birkenhof

Eintritt: 3,50 € pro Person

Quelle: Ute Fuchs

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 7. Juli 2018, 07:00
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=143029 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8