Europäische Zusammenarbeit bei Künstlicher Intelligenz stärken

Jens Brandenburg nimmt an Delegationsreise nach Paris teil

(zg) Paris/Walldorf. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg begleitet die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer für Gespräche zur Entwicklung Künstlicher Intelligenz nach Paris. Neben dem Walldorfer Abgeordneten Brandenburg nehmen noch vier weitere baden-württembergische Bundestagsabgeordnete von SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen an der zweitägigen Delegationsreise teil.

Auf dem Gebiet der Erforschung Künstlicher Intelligenz nimmt Frankreich in Europa eine Vorreiterrolle ein. In zahlreichen Gesprächen mit Wissenschaftlern, Unternehmern und Politikern will die Delegation über Ansätze für deutsch-französische Projekte auf diesem wichtigen Forschungsgebiet diskutieren. „Die Bundesregierung investiert nur einen Bruchteil dessen, was China oder die USA für die Entwicklung künstlicher Intelligenz ausgeben“, erklärt Brandenburg (FDP). Umso wichtiger sei es daher, die Zusammenarbeit innerhalb Europas zu stärken und so auch langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Quelle: Alexander Schöpke

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 28. August 2018, 17:31
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=145380 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8