Frauen: Wieder nur ein Punkt gegen Duisburg

TSG_Logo-Standard_4c KopieWie schon in der Hinrunde kam die TSG gegen den MSV Duisburg auch im Rückspiel nicht über ein Unentschieden hinaus. Beim 2:2 (2:1) ging das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann durch Tabea Waßmuth zunächst verdient in Führung (9.). Da die TSG in der Defensive aber erneut Schwächen offenbarte, glich Duisburg nicht nur diese aus (26.), sondern kam auch nach einem Treffer von Fabienne Dongus (44.) zurück ins Spiel (61.).

TAKTIK & PERSONAL: 

Ein lebhaftes Duell lieferte sich die TSG am Osterwochenende mit Bayer 04 Leverkusen, die drei Punkte behielten die Hoffenheimerinnen am Ende durch ein 6:2 (2:2) im Dietmar-Hopp-Stadion. Somit reiste das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann mit Rückenwind zum MSV Duisburg, im PCC-Stadion der „Zebras“ hatte sich die TSG in der Vergangenheit oft schwergetan. Im Vergleich zur Partie gegen Leverkusen ergaben sich zwei Änderungen in der Anfangsformation. Johanna Kaiser ersetzte Luana Bühler in der Innenverteidigung, Anne Fühner startete statt Sarai Linder als rechte Außenverteidigerin. 

Das Aufeinandertreffen zwischen der TSG und dem MSV Duisburg begann schwungvoll. Die Hoffenheimerinnen setzten die Zebras bereits in den Anfangsminuten energisch unter Druck, sodass sich früh erste Torchancen ergaben. Eine davon nutzte Tabea Waßmuth zur Führung (9.). Doch mit dem Treffer zum 1:0 kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel und setzten immer wieder Nadelstiche. Zwar hatte die TSG weiter mehr Ballbesitz, brachte sich aber immer wieder durch Abspielfehler, unnötige Zweikämpfe und zaghaftes Verteidigen in Bredouille.Nach einem Freistoß glich Duisburg schließlich aus (26.). Noch vor der Halbzeit belohnte sich die TSG für ihre Offensivbemühungen, Fabienne Dongus traf mit einem wuchtigen Schuss zum 2:1 (44.). Die knappe Führung nach 45 Minuten ging in Ordnung, denn die TSG präsentierte sich als das spielerisch klar bessere Team. 

Doch schon zu Beginn des zweiten Durchgangs untermalte Duisburg seine Ambitionen, noch mindestens einen Punkt gegen die TSG ergattern zu wollen. Die Ehrmann-Elf tat sich auf dem Weg in die Gefahrenzone deutlich schwerer, viele Zweikämpfe prägten das Spiel. Nach einer guten Stunde glich der MSV erneut aus. Zwar rannte die TSG fortan weiter engagiert gegen die im zweiten Durchgang konsequent verteidigenden Zebras an, es fehlte jedoch die entscheidende Zielstrebigkeit. Der MSV blieb bis zum Schluss gefährlich, verpasste aber wie die TSG den Lucky Punch, sodass sich die beiden Teams wie schon in der Hinrunde die Punkte teilen mussten. 

DER SPIELFILM

4

Die TSG beginnt druckvoll und spielt sich in den Anfangsminuten in der Gefahrenzone des MSV fest. Nach einem Eckball von Nicole Billa brennt es lichterloh im Strafraum der Gastgeberinnen. Johanna Kaiser köpft den Ball am langen Pfosten an Torhüterin Meike Kämper vorbei ins Zentrum, Isabella Hartig verpasst nur knapp. Schade!

8

Das muss die Führung sein! Isabella Hartig tankt sich durchs Zentrum und schlägt eine Flanke auf Nicole Billa, die am Elfmeterpunkt am Abschluss gehindert wird. Doch der Ball trudelt durch den Strafraum und landet bei Tabea Waßmuth, die aus acht Metern völlig frei zum Schuss kommt. Der Ball knallt von der Querlatte zurück ins Feld. Mist!

9

Toooooor für die TSG! Das 1:0! Lena Lattwein schickt Tabea Waßmuth mit einem Gassenpass auf die Reise, die Flügelflitzerin steuert von rechts mit hohem Tempo allein aufs Tor der Gastgeberinnen zu und schiebt den Ball an Schlussfrau Kämper vorbei in die Maschen. Verdient! 

26

1:1. Der MSV Duisburg bekommt einen Freistoß an der Grundlinie knapp außerhalb des Strafraums zugesprochen. Dieser segelt gefährlich in den Strafraum und Lucia Harsanyova köpft im zweiten Versuch zum Ausgleich ein. 

28

Wieder der MSV! Geldona Morina schlägt eine Flanke von der rechten Seite ins Zentrum und Dörthe Hoppius köpft den Ball an die Unterkante der Latte. Leonie Pankratz klärt in allerhöchster Not. 

44

Tooor für die TSG! Die erneute Führung! Nach einer Flanke von Maximiliane Rall werden die Schüsse von Tabea Waßmuth und Lena Lattwein noch geblockt, der stramme und platzierte Volley-Schuss von Fabienne Dongus aus 18 Metern schlägt dann aber unhaltbar im linken Eck in die Maschen. Stark!

48

Duisburg fast mit dem Ausgleich. Marina Himmighofen bringt von der rechten Seite eine Flanke auf den langen Pfosten, Dörthe Hoppius legt am langen Pfosten per Kopf ab für Antonia Halverkamps, die den Ball aus kurzer Distanz über das leere Tor hebt, Glück gehabt!

51

Pfosten! Nicole Billa schlägt einen Freistoß von der linken Seite scharf ins Zentrum, Fabienne Dongus bringt im Getümmel den Fuß an den Ball, schiebt diesen aber an den Pfosten. 

61

2:2. Duisburg mit dem Ausgleich. Lisa Makas setzt sich auf der linken Seite stark durch und flankt in die Gefahrenzone. TSG-Torhüterin Janina Leitzig kommt nicht richtig dran, hinter ihr kämpfen Leonie Pankratz und Dörthe Hoppius um den Ball, der schlussendlich über die Linie rollt. 

75

Strammer Schuss! Fabienne Dongus zieht nach einer Rall-Flanke wuchtig ab, der Abschluss streicht nur knapp über die Querlatte. 

DIE SZENE DES SPIELS: 

Das 2:1 durch Fabienne Dongus. Die defensive Mittelfeldspielerin fasste sich gegen den MSV Duisburg kurz vor der Halbzeit ein Herz und überwand Torhüterin Meike Kämper mit einem wuchtigen Volley-Schuss. Aber nicht nur aufgrund ihres Treffers wusste die 24-Jährige zu überzeugen. Im Mittelfeld sorgte Dongus erneut für Ordnung, gewann zahlreiche wichtige Zweikämpfe und ging mit Biss und Laufbereitschaft voraus. Der starke Treffer der Mittelfeldspielerin war bezeichnend für den absoluten Willen, das Spiel in Duisburg zu gewinnen.

DIE ZAHL DES SPIELS: 1 

Wieder nur ein Punkt. Bereits in der Hinrunde war die TSG gegen den MSV Duisburg nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Nach einem engagierten, aber eben am Ende nicht ausreichend gutem Auftritt am 20. Spieltag stehen der TSG nun insgesamt fünf Punkteteilungen zu Buche. Das erfreuliche an der Zahl des Spiels? Lina Bürger kam nach langer Verletzungspause gegen den MSV Duisburg zu ihrem ersten Saisoneinsatz in der Allianz Frauen-Bundesliga.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 29. April 2019, 12:42
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=152231 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10