„Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf“

(Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis)

(zg) Am Dienstag, 25. September 2018, ist Tag der Zahngesundheit. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf“. Damit lenkt die Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis den Blick auf die Mundgesundheit pflegebedürftiger Menschen. Sie benötigen aufgrund ihrer besonderen Lebenssituation Unterstützung bei der Pflege und Reinigung ihres Mundraumes und des Zahnersatzes.

„Für alle gesetzlich Krankenversicherten, die einen Pflegegrad zugeordnet sind oder eine anerkannte Behinderung haben, ist es deshalb eine gute Nachricht, dass die gesetzlichen Krankenkassen für sie ab sofort die Kosten für erweiterte Leistungen übernehmen“, teilt Dr. Rainer Schwertz, Amtsleiter im Gesundheits-amt des Rhein-Neckar-Kreises, mit. Der Anspruch umfasst die Erhebung des Mundgesundheitsstatus, die Erstellung eines Plans zur individuellen Mund-und Prothesenpflege, die Aufklärung über Bedeutung der Mundhygiene und über Maßnahmen zu deren Erhalt sowie die Entfernung harter Zahnbeläge einmal pro Halbjahr. Pflege- oder Unterstützungspersonen sollten in die Aufklärung und die Erstellung des Pflegeplans mit einbezogen werden.

„Gerade dieser Punkt ist wichtig, denn pflegebedürftige Menschen sind häufig auf Hilfe bei der Mundhygiene angewiesen. Pflegekräfte und Angehörige sollten sich deshalb ausführlich über Hilfsmittel informieren und für das tägliche Zähneputzen, die Mundpflege und die Reinigung des Zahnersatzes ausreichend Zeit einplanen“, empfiehlt Zahnarzt Dr. Uwe Niekusch vom Gesundheitsamt, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist. Die Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit und der zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes schulen und sensibilisieren das Betreuungspersonal in Pflege- und Senioreneinrichtungen. Nach Rücksprache mit den Einrichtungen werden in Schulungen Mund- und Zahnpflege sowie die Handhabung und Pflege des Zahnersatzes gezeigt und auch praktisch demonstriert.

Der Aufwand lohnt sich, denn stimmt die Mundhygiene, dann bleiben in der Regel auch die Zähne und das Zahnfleisch gesund. So steigt die Lebensqualität älterer und pflegebedürftiger Menschen nachweislich. Weitere Informationen gibt es bei der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (Kurfürstenanlage 38 – 40, 69115 Heidelberg, Telefon 06221/5221846, E-Mail: [email protected])

Quelle: Silke Hartmann

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 21. September 2018, 07:00
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=146134 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.9