„Hallo Oma, ich brauch Geld“ – Theaterstück zum Schutz vor Betrügern

Der Trick mit dem falschen Handwerker

„Hallo Oma, hier ist dein Enkel.“ „ Wer???“  „Ja dein Enkel, kennst du mich denn nicht mehr?“ „Der Martin???“ „Ja Oma, der Martin….“

So oder ähnlich beginnen viele Telefonanrufe, die aber nichts mit einem netten Verwandtengespräch zu tun haben, sondern sehr oft die „Oma“ um ihr Erspartes bringen. Denn mit dieser Masche, auch Enkeltrick genannt, ergaunern skrupellose Betrüger große Summen Geld: sie täuschen geschickt vor, sich z. Bsp. durch einen Haus- oder Autokauf in einer finanziellen Notlage zu befinden und bitten eindringlich um Bargeld.

„Das kann doch mir nicht passieren,“ denken viele. Die Zahl dieser und ähnlicher Straftaten steigt aber kontinuierlich an, und die Dunkelziffer ist hoch, weil sich viele Betrugsopfer aus Scham nicht melden.

Aber warum fällt man eigentlich so leicht auf diese Trickbetrüger herein? Was sind ihre Tricks? Und wie verhalte ich mich, wenn es ein Betrüger auch bei mir versucht?

Antworten auf diese Fragen gab das Theaterstück „Hallo Oma, ich brauch Geld“,  das am  8. Mai 2019 in einer gemeinsamen Veranstaltung der Seniorengemeinschaft St. Jakobus, der Stadt Sinsheim und der Sparkassen-Stiftung im katholischen Gemeindehaus aufgeführt wurde.

Eine Zuschauerin spielt aktiv mit beim Trick mit dem Schlüsseldienst

Vor vollem Haus mit mehr als 90 Zuschauern zeigten die Schauspieler unterhaltsam verschiedene Methoden, die Trickbetrüger anwenden und wie man sich am besten davor schützt. Das Publikum, das vom Helferteam der Seniorengemeinschaft mit Kaffee und Kuchen verwöhnt wurde, konnte aktiv mitmachen und unmittelbar in die Szenen eingreifen, um Tipps zu geben und Lösungen vorzuschlagen. Bei anderen Fallbeispielen, wie einem angeblichen Handwerker oder einem falschen Schlüsseldienst wurden Gäste zu Laienschauspielern, die das richtige Verhalten in einer Betrugssituation vorführten.

Spezielle Fragen rund um das Thema Enkeltrick oder auch andere Betrugsmaschen beantworten im Rahmen des Theaterstückes an diesem Nachmittag sowohl  Präventions-Polizeibeamte als auch speziell mit dem Thema Betrug befasste Mitarbeiter der Sparkasse Kraichgau.

Am Ende dieses außergewöhnlichen Seniorennachmittages bedankte sich die Seniorenbeauftragte Frau Dr. Maria Bitenc im Namen der Stadt bei der Sparkassenstiftung, vertreten durch Herrn Willi Ernst, für die großzügige finanzielle Unterstützung, die die Theateraufführung erst möglich machte, sowie bei dem ehrenamtlichen Helferteam um Herrn Werner Konrad.

Dem Schauspieler-Duo, Herrn Allan Mathiasch und Frau Yasmin Röckel von „Die Theaterexperten“, wurde mit viel Applaus und einem kleinen Sinsheimer Andenken für die unterhaltsame und sehr informative Vorstellung gedankt. Sie verabschiedeten sich mit der Hoffnung, Betrügern jetzt das Leben in Sinsheim schwer gemacht zu haben.

Quelle: Stadt Sinsheim

Anzeige Swopper

 

 

Veröffentlicht am 24. Mai 2019, 14:16
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=153008 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10