Hattrick von Belfodil bei Sieg in Augsburg

TSG_Logo-Standard_4c KopieIshak Belfodil war beim 4:0 (1:0) beim FC Augsburg der überragende Mann. Nach zwei Treffern und einer Vorlage gegen Bayer Leverkusen setzte Belfodil beim souveränen Sieg beim FCA noch einen drauf und erzielte einen Hattrick. Durch den Sieg sprang die TSG auf dem siebten Rang und holte drei wichtige Punkte im Kampf um Europa. Neben Belfodil traf auch Kramaric.

PERSONAL UND TAKTIK:

Im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen veränderte Trainer Julian Nagelsmann seine Startelf auf drei Positionen. Nico Schulz, der gegen Leverkusen gelbgesperrt fehlte, ersetzte Joshua Brenet auf der linken Seite. Die Viererkette komplettierten wie am vergangenen Spieltag Kevin Vogt und Benjamin Hübner in der Innenverteidigung sowie Pavel Kaderabek auf der rechten Seite.

Nadiem Amiri ersetzte im Mittelfeld Leonardo Bittencourt. Zudem begannen erneut Florian Grillitsch, der sich im Ballbesitz manchmal auf die Höhe der Innenenverteidiger fallen ließ, und Kerem Demirbay. In der Offensive fehlte der verletzte Joelinton. Für ihn stand Adam Szalai in der Startelf. Die Anfangsformation komplettierten Ishak Belfodil und Andrej Kramaric.

Unmittelbar nach dem 2:0 wechselte Julian Nagelsmann zum ersten Mal und stellte das System um: Ermin Bicakcic kam für Amiri ins Spiel. Danach spielte die TSG mit einer Dreierkette (62.). Vier Minuten später ersetzte Joshua Brenet auf der linken Außenbahn Schulz (66.). Als letzten Wechsel kam Leonardo Bittencourt für den Torschützen Kramaric ins Spiel (80.).

SZENE DES SPIELS:

Das 3:0: Innerhalb weniger Sekunden spielte die TSG den Ball über Baumann und Grillitsch in die Augsburger Hälfte und erzielte dann durch Belfodil den dritten Treffer. Danach war das Spiel entschieden.

ZAHL DES SPIELS: 3

In der zweiten Hälfte traf Ishak Belfodil drei Mal für die TSG und erzielte zum ersten Mal in seiner Bundesliga-Karriere einen Dreierpack.

DER SPIELFILM

6

Schulz spielte den perfekten Pass in die Gasse zu Belfodil. Der scheiterte mit links noch am stark reagierenden Kobel, doch der Abpraller landete bei Kramaric, der nur noch einschieben musste.

24

Das musste das 2:0 sein: Erst scheiterte Belfodil nach einem Konter an Kobel. Kurz darauf passte Belfodil auf den zweiten Pfosten zu Kramaric, doch wieder war Kobel zur Stelle und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte. 

28

Nächste große Gelegenheit für die TSG: Belfodil hatte links ganz viel Platz und wurde nicht richtig angegriffen. Der Stürmer drang in den Strafraum rein und peilte das lange Eck an, doch sein Schuss ging rechts am Tor vorbei. 

61

Demirbay hatte am Strafraum viel zu viel Platz und flankt wunderschön auf den zweiten Pfosten zu Belfodil. Der Stürmer traf aus kurzer Distanz per Flugkopfball. 

74

Nach einem Eckball für die Augsburger ging es ganz schnell: Baumann spielte zu Grillitsch, der den perfekten Pass in die Tiefe auf Belfodil spielte. Der Stürmer war alleine vor Kobel und blieb im direkten Duell der Sieger. 

82

Was für ein klasse Spiel von Belfodil: Wieder war es ein einfacher Pass in die Tiefe, der dafür sorgte, dass der Stürmer alleine auf Kobel zulaufen konnte. Wieder traf er ins lange Eck. Dieses Mal mit seinem linken Fuß. 

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 8. April 2019, 11:43
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=151571 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10