Hoffe zwo siegt beim Spitzenreiter

TSG_Logo-Standard_4c KopieBeim Tabellenführer FC Homburg hat die U23 ihren ersten Auswärtssieg der Saison und den zweiten Dreier in Folge eingefahren. Profi-Leihgabe Stefan Posch und Joker Meris Skenderović machten in der zweiten Halbzeit aus dem 0:1-Pausenrückstand einen 2:1-Sieg.

PERSONAL & TAKTIK

Gegenüber dem 5:0-Erfolg gegen Wormatia Worms in der Vorwoche stellte U23-Cheftrainer Marco Wildersinn nur einmal um – und zwar im Tor. Profikeeper Gregor Kobel saß bei der Bundesligapartie gegen den SC Freiburg auf der Bank und konnte daher nicht im Homburger Waldstadion auflaufen. Für ihn rückte wieder U23-Torwart Stefan Drljača zwischen die Pfosten.

Taktisch traten die Kraichgauer im 4-3-3 auf. Vor Drljača verteidigten Philipp Strompf und Stefan Posch innen sowie Alfons Amade rechts und Robin Szarka links. Als umsichtiger Sechser im Mittelfeld agierte wie schon gegen Worms Justin Hoogma, davor sorgten Andreas Ludwig und Johannes Bender für die Impulse in der Offensive. Die Flügel in der Dreier-Angriffsreihe besetzten Nicolas Wähling auf der rechten und Robin Hack auf der linken Seite. Thomas Gösweiner gab erneut den Mittelstürmer.

 

DER SPIELFILM

6

Tor für Homburg

Der frühe Rückstand für die TSG. FCH-Angreifer Patrick Dulleck erhält im Hoffenheimer Strafraum den Ball, dreht sich in Gegenspieler Bender hinein und fällt um. Für den Schiedsrichter Grund genug, um Elfmeter zu pfeifen. Alexander Hahn verwandelt zum 1:0 für die Saarländer.

20

Erster guter Angriff von „Hoffe zwo“. Hack setzt sich über die rechte Seite durch, von der aus er auf seinen Mittelstürmer Gösweiner im Zentrum flankt. Der Kopfball des Österreichers fliegt knapp am Homburger Tor vorbei.

25

Starke Aktion von Drljača! Homburgs Stürmer Dulleck setzt sich im Eins-gegen-Eins durch und kommt daher aus zehn Metern zum Abschluss. Doch der TSG-Keeper ist zur Stelle und rettet hervorragend.

40

Wieder ist Homburg gefährlich vorne drin. Nach einem Angriff über die rechte Flanke klärt TSG-Verteidiger Strompf die Hereingabe in höchster Not. Der war wichtig!

42

Rote Karte für Homburg

Die TSG ist in Überzahl. Vom Platz gestellt wurde der in dieser Saison bislang beste Homburger Torjäger Christopher Theisen, der den Schiedsrichter beleidigt haben soll.

45

Halbzeit im Waldstadion

Der Tabellenführer hatte in den ersten 45 Minuten zwar die besseren Chancen, aber die TSG zeigt hier durchaus eine engagierte Leistung. Zudem ist sie in der zweiten Halbzeit in Überzahl. Da könnte also durchaus noch was gehen. Auch Wildersinn sah jedoch bereits jetzt ein „sehr gutes Regionalligaspiel“. 

48

Toller Auftakt der Wildersinn-Elf! Hack macht über seine linke Seite mächtig Betrieb und lässt mit einem Solo mehrere Homburger stehen. Dabei zieht er nach innen und knallt die Kugel aus 18 Metern knapp über das Tor. 

55

TOR FÜR DIE TSG!

Jetzt aber! Posch fängt in der Homburger Hälfte einen Pass der Gastgeber ab und jagt den Ball aus 25 Metern genau in den Winkel. Traumtor!

58

Jetzt ist „Hoffe zwo“ am Drücker! Ein Eckball der Kraichgauer wird noch geklärt, aber Hoogma kommt an den Ball und hält aus 20 Metern drauf. Knapp links vorbei.

60

Riesending für die TSG! Der agile Hack wird von Szarka bedient und legt quer auf Gösweiner, der aus kurzer Distanz den Fuß reinhält. Doch Homburgs Torhüter David Salfeld rettet im Blindflug tatsächlich noch vor der Linie. Gibt’s doch nicht!

69

TOR FÜR DIE TSG!

Starker Pass von Strompf durch das Zentrum auf den eingewechselten Meris Skenderović, der aus 14 Metern cool bleibt und zum 2:1 trifft. Nach längerer Verletzungspause das erste Pflichtspieltor für den U21-Nationalspieler Montenegros. „Für ihn freut es mich ganz besonders“, so Chefcoach Wildersinn.

79

Beinahe der Doppelpack für Skenderović. Nach einer Flanke von Szarka köpft der Joker neben das Homburger Tor.

90 + 2

Rote Karte für Homburg

Der nächste Platzverweis für die Saarländer, die in den Schlussminuten alles nach vorne schmissen und somit konteranfällig wurden. Einer dieser Konter läuft über Skenderović, der jedoch kurz vor dem Strafraum von FCH-Torhüter Salfeld gefoult wird. Notbremse.

90 + 3

Schlusspfiff im Waldstadion

Das war’s! Der TSG gelingt der Coup beim Tabellenführer. Nach starker Leistung ist der Sieg nicht unverdient. „Es war ein tolles Spiel. Wir haben Moral gezeigt, sehr diszipliniert verteidigt und uns gewehrt“, sagte Wildersinn zufrieden.

DIE SZENE DES SPIELS

Der Ausgleichstreffer von Stefan Posch war nicht nur ein besonders schöner, er fiel auch mitten in der Drangphase der TSG und war die Initialzündung für die folgenden Offensivbemühungen, die im 2:1 gipfelten.

DIE ZAHL DES SPIELS

17 – Es gehörte in den vergangenen Jahren eigentlich zur guten alten U23-Tradition, dass die Wildersinn-Truppe die offensivstärkste Mannschaft der Liga stellt. In der vergangenen Saison nahm sich „Hoffe zwo“ zwar eine kleine Auszeit davon, doch nach sieben Spieltagen der aktuellen Runde stehen nun schon wieder 17 Treffer zu Buche. Torgefährlicher war bislang kein anderes Team.

DAS STENOGRAMM

FC 08 Homburg – TSG 1899 Hoffenheim II 1:2 (1:0)
Homburg: Salfeld – Telch (76. Giordano), Stegerer, Lienhard, Dulleck, Schmitt (60. Maek), Theisen, Eichmann, Steinherr (76. Rosinger), Hahn, Neubauer.
Hoffenheim: Drljača – Amade (67. Skenderović), Posch, Strompf, Szarka (89. Hüttl), Hoogma, Bender, Ludwig, Wähling, Hack (75. Lässig), Gösweiner.

Tore: 1:0 Hahn (6., Foulelfmeter), 1:1 Posch (65.), 1:2 Skenderović (69.). Zuschauer: 2.054. Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (Frankfurt/Main). Karten: Rot für Theisen (42.) und Salfeld (90.+2); Gelb für Hoogma, Posch, Gösweiner.

 

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 3. September 2018, 11:48
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=145445 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8