Jürgen Ehrmann: Keine Rechenspiele

TSG_Logo-Standard_4c KopieSieben Spieltage sind in der Allianz Frauen-Bundesliga bereits absolviert. Die TSG belegt derzeit den fünften Tabellenplatz. Am Samstag (12.30 Uhr) geht es für die Hoffenheimerinnen gegen Bayer 04 Leverkusen. Der Aufsteiger schlägt sich bisher wacker und Chef-Trainer Jürgen Ehrmann warnt: „Leverkusen will und kann Fußballspielen.“

CHEF-TRAINER JÜRGEN EHRMANN ÜBER…

…den Gegner.

„Für einen Aufsteiger schlägt sich Bayer Leverkusen in der Allianz Frauen-Bundesliga bisher gut. Der Verein hat schon vor der Saison angekündigt, dass es für ihn nicht nur um den Klassenerhalt geht, sondern auch eine Platzierung im Tabellenmittelfeld machbar ist. Fakt ist, dass Leverkusen Fußballspielen will und kann. Unser nächster Gegner hat einige Spielerinnen mit hoher Qualität in seinen Reihen. Wir gehen davon aus, dass Leverkusen wie schon in den vergangenen Begegnungen versuchen wird, in jeder Situation spielerische Lösungen zu finden, um so Tore zu schießen und zu verhindern.“

…das Personal.

„In dieser Woche hat der komplette Kader trainiert. Einzig Judith Steinert musste zu Wochenbeginn mit einer Schulterprellung, die sie sich im Spiel gegen Gladbach zugezogen hat, pausieren. Sie wird uns am Samstag aber wohl zur Verfügung stehen.“

…die sportliche Situation.

„Mit der Partie gegen Gladbach waren wir insgesamt zufrieden, auch wenn wir in der ein oder anderen Situation zu unkonzentriert waren. Es war aber auch das dritte Spiel in einer Woche, deshalb ist das zu verzeihen. Zudem haben wir erstmals durchgehend auf laufintensives Angriffspressing gesetzt, das folglich natürlich noch nicht perfekt geklappt hat. Auch auf den bisherigen Saisonverlauf können wir positiv zurückblicken. Nicht nur unsere Ausbeute an Punkten ist gut, sondern auch die Art wie wir auftreten. Wir wollten torgefährlicher werden, das ist uns gelungen. Wir gucken aber nicht auf die Tabelle oder beginnen mit Rechenspielen, wo wir nach der Vorrunde stehen könnten. Unser Fokus liegt nun erstmal auf der Partie gegen Leverkusen. Dort peilen wir den nächsten Sieg an.“

DIE BISHERIGEN DUELLE:

Neun Mal trafen Bayer 04 Leverkusen und die TSG bereits in Freundschafts- und Pflichtspielen aufeinander. Fünf der Duelle entschied die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann für sich, drei Mal teilten sich die beiden Bundesligisten die Punkte. Zwei Siege feierte die TSG in der Saison 2016/17. Im Hinspiel schoss Fabienne Dongus ihr Team zum knappen 1:0-Erfolg, in der Rückrunde siegten die Hoffenheimerinnen vor heimischer Kulisse mit 3:1 (2:0). Leverkusen verpasste im gleichen Jahr den Klassenerhalt, nach einer Spielzeit in der 2. Liga sind die Bayer-Frauen nun aber bereits zurück in der höchsten Spielklasse.

DIE FORM DES GEGNERS:

Die bisherige Saison der Leverkusenerinnen ist von Höhen und Tiefen geprägt. Am ersten Spieltag geriet die Mannschaft von Trainerin Verena Hagedorn mit 1:10 (1:3) gegen den FC Bayern München unter die Räder, nur eine Woche später sammelte Bayer 04 hingegen wichtige Punkte gegen den SV Werder Bremen (1:0). Es folgten eine Niederlage gegen Freiburg sowie ein furioses 4:4 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach. Nach einem 0:3 (0:1) gegen den SC Sand siegte Leverkusen deutlich gegen den MSV Duisburg (4:1). Dem VfL Wolfsburg hatten die Bayer-Frauen allerdings nichts entgegenzusetzen und unterlagen mit 0:7 (0:3).

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 2. November 2018, 22:17
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=147680 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8