„Mit dem Rad durch den Kreis“

Der Rhein-Neckar-Kreis fördert den Radverkehr in Freizeit und Alltag

Klimaschutzmanagerin Sandra Frorath-Koster, Tourismusbeauftragte Beate Otto und Landrat Stefan Dallinger stellten gemeinsam mit den Projektpartnerinnen Dr. Karin Blessing (BANU) und Kathleen Lumma (ADFC) die Projekte RadGuides und STADTRADELN den Medien vor. (v.l.n.r.)

(zg) Bereits in den vergangenen Jahren hat der Rhein-Neckar-Kreis mit dem Aufbau von 31 RadSERVICESTATIONEN, der Aktion STADTRADELN 2018, dem Gewinnspiel RadSchnitzeljagd und der „Finde Dein Rad Aktion“ verschiedene Aktionen und Kampagnen rund ums Thema Radfahren im Landkreis initiiert. Die diesjährigen Projekte RadGuides und STADTRADELN 2019 ergänzen diese gute Ausgangslage, um auch in 2019 Kreiseinwohnerinnen und -einwohner für das Thema Radfahren im Landkreis zu begeistern. Auch Landrat Dallinger freut sich über die Projekte im Zeichen einer klimafreundlichen Mobilität: „denn der Radverkehr gewinnt in unserer Region immer mehr an Bedeutung.“

Im Rahmen eines Pressegesprächs am Freitag, 10. Mai 2019, 11:00 Uhr, stellten die Verantwortlichen des Kreises, gemeinsam mit dem ADFC und der Umweltakademie Baden-Württemberg als Kooperationspartner, die beiden diesjährigen Radaktionen den Medien vor. Die Tourismusbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, Beate Otto, und die Klimaschutzmanagerin im Eigenbetrieb Bau und Vermögen Rhein-Neckar-Kreis, Sandra Frorath-Koster, tragen mit Ihren Projekten zur Etablierung des Fahrrads in Alltag und Freizeit bei.

Ausbildung und Weiterqualifizierung von RadGuides: Botschafter für die Region gesucht – Pilotprojekt zur Ausbildung von RadGuides im Rhein-Neckar-Kreis startet im September 2019

Öffentliche Radtouren durch die Region, Spaß am Radfahren mit Natur- und Kulturerlebnissen kombinieren, mit vielen Menschen in Kontakt kommen und ganz nebenbei zum Botschafter für die Region werden? Das Ausbildungs- und Weiterqualifizierungsprogramm zum RadGuide macht genau das für interessierte Kreiseinwohnerinnen und -einwohner möglich.

Im Rahmen des Pilotprojekts „RadGuides“ werden interessierte Personen, die gerne kreativ und sozial arbeiten, sowie Neugierde, Zeit und Verantwortung mitbringen, durch das ADFC- und BANU-zertifizierte Qualifizierungsprogramm zu „Natur- & Landschaftsführern für Radtouren“ ausgebildet. Die Ausbildung umfasst das gemeinsame Kennenlernen verschiedener Orte und Besonderheiten der Region, die Vermittlung von umfassendem Wissen zu Flora und Fauna sowie Kulturgeschichte und das Erlernen vom Erstellen, Bewerben bis hin zur Durchführung von eigenen Radtouren. Nach Abschluss der Ausbildung haben die zukünftigen RadGuides die Möglichkeit, anderen Menschen während gemeinsamen Radtouren die Natur der Region näherzubringen und als Botschafter für die Region interessante Geschichten über Land und Leute zu vermitteln. Die im September 2019 beginnende Ausbildung verteilt sich auf 22 Termine und endet mit der Zertifikatsübergabe im Juli 2020. Damit auch Vollzeitbeschäftigte eine Chance auf Teilnahme haben, liegen alle Termine und Exkursionen am Wochenende.

„Das Ausbildungs- und Weiterqualifizierungsprogramm zum RadGuide ist in dieser Form ganz neu – es kombiniert die beiden etablierten Schulungsprogramme des ADFC sowie der Umweltakademie Baden-Württemberg (BANU)“, so Beate Otto, Tourismusbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, „Langfristig wollen wir durch die RadGuides ein höheres Angebot an öffentlich geführten Radtouren in unserer Region etablieren umso auch Mehrwerte für Besucherinnen und Touristen, sowie einheimische Freizeitradlerinnen und -radler zu bieten.“ Ein weiterer wichtiger Partner beim Projekt RadGuide ist der Naturpark Neckartal-Odenwald, der mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glückspierale und der Europäischen Union (ELER) das Projekt finanziell unterstützt. Der Förderantrag ist derzeit in Bearbeitung.

Anders als bei herkömmlichen Wanderungen ist es bei geführten Radtouren möglich, einen größeren Radius zu erkunden und vollkommen neue Eindrücke zu gewinnen. Die Kombination aus Wissensvermittlung und Radfahrspaß steht dabei im Vordergrund. Ganz nebenbei können die Touren auch das Umweltbewusstsein und die Verbundenheit zur Natur fördern.  Das kommt nicht nur den zukünftigen Teilnehmern zugute, auch die RadGuides profitieren von dem breiten regionalen Wissen, welches ihnen im Rahmen des Qualifizierungsprogramms durch hochqualifizierte Referentinnen und Referenten vermittelt wird.

Doch bevor die ersten Touren starten können, müssen die zukünftigen RadGuides zunächst einmal ausgebildet werden. Mit dem Zertifikat nach den Prüfungen verpflichten sich die Absolventen und Absolventinnen in den kommenden Jahren mindestens zwei geführte Radtouren pro Jahr anzubieten.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Informationsveranstaltung am 5. Juni 2019, um 16 Uhr, zu besuchen, um mehr über das spannende Qualifizierungsprogramm zu erfahren. Die Ausbildung startet ab dem 27. September 2019 und endet mit der Zertifikatsübergabe am 17. Juli 2020. Die zukünftigen RadGuides bekommen die einzigartige Möglichkeit, die vielfältigen Kulturen und Landschaften der Region kennenzulernen, das Führen von Gruppen zu erlernen sowie Tipps und Erfahrungen erstklassiger Referentinnen und Referenten zu erhalten. Von den Teilnehmenden ist ein Teilnahmebeitrag von 350 Euro zu entrichten. Und auch nach den Schulungen werden die RadGuides in ihrer Arbeit unterstützt und bleiben durch regelmäßige Treffen im stetigen Austausch. Eine erstklassige Vernetzung und kostenlose Vermarktung des entstehenden Radtouren-Angebots bietet das Freizeitportal www.deinefreizeit.com.

Anmeldungen zur Informationsveranstaltung können per Mail an: [email protected] erfolgen. Weitere Informationen gibt es unter www.deinefreizeit.com/radguides oder telefonisch unter der 06221 522-2675.

Wettbewerb STADTRADELN:

Jetzt schon anmelden beim STADTRADELN 2019 – Rhein-Neckar-Kreis und 35 seiner Kommunen sind vom 18. Mai bis 7. Juni 2019 dabei

Im Zeichen des Klimaschutzes findet die Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis bereits zum 12. Mal statt. Auch in diesem Jahr nimmt der Rhein-Neckar-Kreis und 35 seiner Kommunen an der internationalen Aktion teil. Der Kreis möchte gemeinsam mit seinen Städten und Gemeinden einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs in der Region leisten. Beim STADTRADELN kann jede Einwohnerin und jeder Einwohner aktiv werden und im Aktionszeitraum 18. Mai bis 7. Juni 2019 möglichst viele Radelkilometer für seine Heimatkommune einfahren.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Bürgerinnen und Bürger radeln gemeinsam mit ihrem Team für ihre Kommune und zählen die geradelten Kilometer. Diese werden auf www.stadtradeln.de/rhein-neckar-kreis bei der jeweiligen Kommune eingetragen. Falls die eigene Kommune nicht dabei ist, ist auch eine Teilnahme über das offene Team des Rhein-Neckar-Kreises möglich. Aktuell sind bereits rund 1650 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für STADTRADELN 2019 im Rhein-Neckar-Kreis registriert.

„Ich freue mich sehr über die gute Zusammenarbeit mit den 35 teilnehmenden Städten und Gemeinden im Landkreis. Die Kommunen überraschen mich immer wieder mit tollen Ideen wie kommunenübergreifendem Sommernachtsradeln, Rad-Checks, Helmberatungen und vielem mehr“, berichtet Sandra Frorath-Koster, Klimaschutzmanagerin im Eigenbetrieb Bau und Vermögen Rhein-Neckar-Kreis, „Neben dem aktiven Klimaschutz bringt das STADTRADELN die Menschen in unseren Städten und Gemeinden in einem einzigartigen Teamerlebnis mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen enger zusammen.“

Startschuss der Kampagne ist die landkreisweite Auftaktveranstaltung am Samstag, 18. Mai 2019 im Rahmen des Hockenheimer Mai. Um 10 Uhr treffen sich Bürgerinnen und Bürger, Kommunalvertretungen und Presse zu einer kleinen Radtour vom Bahnhof Hockenheim (Treffpunkt Stadtladen Johanneshof) zum Parkplatz Ecke Messplatz/Stöcketweg. Dort wird im Rahmen der „Initiative RadKULTUR“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg, an welcher sich der Rhein-Neckar-Kreis beteiligt, gemeinsam um 10:30 Uhr die neu eingerichtete RadServicestation eingeweiht. Zu Fuß geht es weiter zur Bühne (Obere Hauptstraße 1 vor der Katholischen Kirche – Kirchenstaffel). Hier eröffnen um 11 Uhr Oberbürgermeister Dieter Gummer und der Stellvertreter des Landrats, Erster Landesbeamter Joachim Bauer, den Hockenheimer Mai und die Kampagne STADTRADELN 2019.

Während des dreiwöchigen Aktionszeitraums organisieren die teilnehmenden Kommunen ein buntes Rahmenprogramm rund um das Thema Fahrrad. Alle Informationen zur Registrierung, zum Online-Radelkalender, Ergebnisse und vieles mehr gibt‘s unter www.stadtradeln.de.

Quelle: Silke Hartmann

Anzeige Swopper

 

 

Veröffentlicht am 13. Mai 2019, 16:35
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=152717 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10