Punkteteilung in Leipzig

TSG_Logo-Standard_4c KopieNur wenige Minuten haben der TSG Hoffenheim zum Auswärtssieg bei RB Leipzig gefehlt. In der 89. Minute kassierte die TSG den Ausgleich und trennte sich 1:1 (0:1) von den Sachsen. Andrej Kramaric hatte die zwischenzeitliche Führung erzielt.

PERSONAL UND TAKTIK:

Im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen Hannover 96 veränderte Julian Nagelsmann seine Startelf auf einer Position. Vor Torwart Oliver Baumann bildeten Kasim Adams und Stefan Posch erneut die Innenverteidigung. Florian Grillitsch, der sich bei eigenen Ballbesitz zwischen Adams und Posch fallen ließ, kehrte nach seiner Gelbsperre zurück und ersetzte den angeschlagenen Kapitän Kevin Vogt. Auf den Außenpositionen spielten erneut Nico Schulz und Pavel Kaderabek.

Im Mittelfeld begannen erneut Nadiem Amiri und Kerem Demirbay. Auch der Angriff blieb mit Ishak Belfodil, Andrej Kramaric und Joelinton, der sich teilweise in das Mittelfeld zurückfallen ließ, unverändert.

In der 64. Minute wechselte die TSG zum ersten Mal: Ermin Bicakcic kam für Amiri und rückte in die Dreierkette. Grillitsch spielte dafür fortan im Mittelfeld. Fünf Minuten später ersetzte Adam Szalai im Sturm Belfodil. Als letzten Joker brachte Julian Nagelsmann Reiss Nelson für den angeschlagenen Joelinton (82.).

SZENE DES SPIELS:

Das 1:0. Joelinton und Ishak Belfodil eroberten den Ball an der Mittellinie. Nach einem schönen Pass von Belfodil kam Joelinton im Strafraum zum Abschluss. Der Brasilianer scheiterte zwar an Leipzigs Gulacsi, doch Andrej Kramaric stand goldrichtig und verwerte den Nachschuss. Es war der 43. Bundesliga-Treffer für den Stürmer. Der Kroate zog damit mit Vedad Ibisevic in der Bundesliga-Torjägerliste der TSG gleich.

ZAHL DES SPIELS: 9

Das 1:1 bei RB Leipzig war das neunte Auswärtsspiel nacheinander, in dem die TSG ungeschlagen blieb. Vereinsrekord – in Alexander Rosens 200. Bundesliga-Spiel als TSG-Sportdirektor in der Bundesliga.

DER SPIELFILM

17

Nach einem Seitenwechsel hatte Kaderabek rechts etwas Platz und zog in den Strafraum ein. Der Außenbahnspieler peilte das lange Eck an, doch Gulacsi war schnell unten und parierte den Schuss aus 14 Metern. 

22

Belfodil und Joelinton eroberten den Ball in der Leipziger Hälfte und dann ging es ganz schnell: Joelinton schoss aus halbrechter Position und scheiterte noch an Gulacsi, doch Kramaric stand goldrichtig und musste nur noch einschieben aus wenigen Metern. 

45

 Laimer hatte von links die Chance auf den Ausgleich, doch Baumann parierte stark mit dem linken Fuß.

54

Auf einmal hatte Leipzig die Riesenchance auf den Ausgleich: Eine Freistoß-Flanke wurde unglücklich verlängert und Orban hatte aus fünf Metern mit dem Kopfball die Chance auf das 1:1. Baumann machte sich ganz lang und hielt überragend. 

77

Klostermann war auf der rechten Seite am zweiten Pfosten nach einer Flanke von Augustin ganz alleine. Der Außenverteidiger hatte die Großchance zum Ausgleich, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. 

85

Konter der TSG und sofort wurde es gefährlich. Über Schulz und Nelson landete der Ball bei Kramaric, der eine punktgenaue Flanke in die Mitte zu Szalai brachte. Der Ungar hatte mit dem Kopfball die Chance auf das 2:0, doch Gulacsi machte sich lang und parierte. 

89

Halstenberg hatte links viel Platz und konnte in Ruhe flanken. In der Mitte war Orban genauso frei und erzielte mit einem langen Bein den Ausgleich. 

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 27. Februar 2019, 09:10
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=150560 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.10