Regionwetter ab Montag, 16.April 2018

für Montag, 16.April 2018
Heute Mittag gebietsweise schauerartiger Regen, am Nachmittag nach Südosten zurückziehend. Zwischen Südschwarzwald, Alb und Bodensee, eventuell auch im Hohenlohischen dann Schauer und Gewitter. Sonne vor allem in Nordbaden und Nordwestwürttemberg. Maxima von 12 Grad im Südschwarzwald bis 21 Grad in der Kurpfalz. Schwacher, teils böig auffrischender Nordwestwind.

In der Nacht zum Dienstag auch im Allgäu abklingender Regen, von Nordwesten her Wolkenauflockerungen und Nebelbildung. Minima 9 bis 6 Grad.

für Dienstag, 17.April 2018
Am Dienstag Wechsel von Sonne und teils auch dichteren Quellwolken. Meist trocken. Höchstwerte zwischen 16 und 24 Grad. Schwacher, gelegentlich böig auffrischender Nordostwind.

In der Nacht zum Mittwoch gering bewölkt und trocken. Tiefstwerte von 10 bis 4 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln stürmische Ostböen.

für Mittwoch, 18.April 2018
Am Mittwoch sonnig. Maxima von 18 Grad im Bergland und um 26 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Nordostwind, frische, im Bergland starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Donnerstag klar. Abkühlung auf 10 bis 4 Grad. Im Hochschwarzwald stürmische Böen aus Nordost.

für Donnerstag, 19.April 2018
Am Donnerstag viel Sonne, meist wolkenlos. Höchstwerte 21 Grad im Bergland, bis 29 Grad in der Kurpfalz. Schwacher bis mäßiger, im höheren Bergland teils stark böiger Wind aus Nordost.

In der Nacht zu Freitag sternenklar, Frühtemperaturen 11 bis 5 Grad.

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Montag, den 16.04.2018, 11:30 Uhr –
„“Der Strahlende aus dem Norden“, „Der im Norden Leuchtende“ oder auch „Licht des Nordens“, solche Bedeutungen kann man finden, wenn man sich auf die Suche nach der Herkunft des Namens „Norbert“ macht. Das neue Hoch, das unser Wetter diese Woche bestimmen wird, wurde genau auf diesen Namen getauft. Es wird ab Dienstag über dem Norden Deutschlands liegen und uns landesweit viele Sonnenstunden und Wärme bescheren. „Norbert“ macht seinem Namen daher alle Ehre.

Bereits ab dem morgigen Dienstag verschwinden die Wolken immer mehr aus Deutschland. Gleichzeitig wird warme Luft aus südlichen Gefilden zu uns transportiert. Höchstwerte über 20 Grad, lokal kann es sogar bis 24 Grad warm werden, sind vor allem im Westen und Süden anzutreffen. Etwas gedämpfter von den Temperaturen her und mit ein paar mehr Wolken bleibt es noch in den südöstlichen Regionen des Landes, also vor allem in einigen Teilen Bayerns und Sachsens.

Ab Mittwoch bis mindestens Freitag heißt es dann „Feuer frei!“, oder besser gesagt: „Sonnenschein satt!“. 9 bis 14 Stunden (was die aktuelle maximale Ausbeute darstellt) liefert uns das Zentralgestirn unseres Planetensystems dann an wärmenden Strahlen frei Haus. Selbstredend steigt dadurch die Sonnenbrandgefahr, wozu Sie mehr Informationen im neuen Thema des Tages vom heutigen Montag bekommen können unter https://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2018/4/16.html. Neben den üblichen Schutzmitteln wie Sonnencreme und Sonnenbrille wird das T-Shirt oder ein Hemd sowie eine kurze Hose oder ein Rock zum Mittel der Wahl beim Aussuchen der passenden Kleidung für tagsüber. Höchstwerte von 22 bis 29 Grad sorgen ansonsten für Schwitzattacken. Eiscafebetreiber und Biergartenbesitzer jedenfalls dürfen sich freuen. Lokal scheinen am Donnerstag oder Freitag sogar 30 Grad nicht ganz ausgeschlossen, womit dann per meteorologischer Definition der erste heiße Tag des Jahres registriert werden könnte.

In den Nächten wird es dagegen noch recht frisch. So kühlt es bis zum Morgen häufig auf einstellige Werte ab, im Westen kann es im Laufe der Woche nachts dann knapp zweistellig bleiben. Bei der Kleidung empfiehlt sich daher der sogenannte „Zwiebelschalenlook“, der aus mehreren Schichten Kleidung besteht und so eine Anpassung an die nächtliche Abkühlung schafft. Wer also abends oder nachts unterwegs ist, sollte an einen Pulli oder eine Jacke (und bei Bedarf an eine lange Hose) denken.

Am Wochenende sorgt eine von Nordwesten hereinziehende Kaltfront dann für eine leichte Abkühlung auf Höchsttemperaturen von „nur“ noch 17 bis 23 Grad. Damit verbunden tauchen auch etwas mehr Wolken auf, Schauer oder Gewitter bleiben aber wohl die Ausnahme.“

Quelle: DWD

Veröffentlicht am 16. April 2018, 17:10
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=138593 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8