Rock-Festival auf dem Epfenbacher Markttag

Sinsheimer Lehrerband rockt mit Epfenbacher Schülergruppen

(zg) Tanzende Menschen auf dem restlos gefüllten Marktplatz, Rock-Sound aus den Lautsprechern, eine Light Show der Extraklasse und Party bis weit über den geplanten Zapfenstreich hinaus – der 40. Epfenbacher Markttag entpuppte sich am vergangenen Samstag als Rock-Festival erster Güte. Stimmungsgarant war der Top-Act des Abends, die „Abteilung Rock“ von der Friedrich-Hecker-Schule Sinsheim. Ursprünglich als Lehrerband für Schulfeierlichkeiten gegründet hatten die acht musikalischen Pädagogen auf dem Markttag 2015 ihren ersten größeren öffentlichen Auftritt in dieser Formation. Mittlerweile hat sich die Gruppe nicht nur zu einer festen Größe in der Region aufgespielt, sondern auch bereits mehrfach in Irland getourt.

Mit großem Aufgebot an elektrischen und akustischen Gitarren (Klaus Wollanka, Raffaele Guagliano und Peter Huxel) Bass (Patrick Seidel), Schlagzeug (Kai Petrik), Keyboards (Rüdiger Heiss) interpretierte Abteilung Rock Hits von AC/DC über Peter Maffay und Rolling Stones bis Westernhagen im eigenen Stil. Besonderes Schmackerl waren die virtuosen Soli des Gastmusikers Mr. Short. Der amerikanische Ausnahmemusiker spielte Saxofon und Tromete – zeitweise sogar zugleich! Gemeinsam mit Thorsten Diehm an der Mundharmonika wurden immer wieder filigrane Soli dargeboten.

Im Zentrum des Geschehens agierte Frontmann Raffaele Guagliano mit ausdrucksstarker Stimme, Charme und Humor. Sein Epfenbacher Heimpublikum hatte er ab dem ersten Song voll im Griff und animierte polyglott zum mitsingen auf englisch, deutsch, italienisch, östereichisch und französisch – und nach dem Zapfenstreich auf dem Markttag wurde einfach im Kronehof weiter gerockt.

Traditionell eröffneten wie jedes Jahr seit 2002 die jungen Nachwuchsmusiker von der „School of Rock“ der Merian-Schule den Bühnenbetrieb. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle zeigte sich die  Schulband in bester Form. Das Gesangsduo Jessica Felber und Annabel Kücherer animierte das Publikum immer wieder zum mitsingen und klatschen. Verstärkt wurden die jungen Sängerinnen von den rockenden Jungs in der Band: André und Marcel Heiler (Bass und Schlagzeug), Lukas Nöerenberg (Gitarre) sowie Musiklehrer Thorsten Diehm an der E-Gitarre. Verstärkt wurde die Schulband von den „Ehemaligen“ der School of Rock. Tatjana Fietz (Gesang, Gitarre), Patrick Weigelt (Gitarre), Philemon Ziegler (Bass) und Till Hermanns (Drums) erhielten wie viele andere bei Musiklehrer Diehm an der Merian-Schule ihre musikalische Ausbildung. Mittlerweile sind sie selbstständig als Musiker in der Region aktiv. Auf dem Markttag fand nun ein großen „Klassentreffen“ auf der Bühne statt. Fast 120 Minuten lang präsentierten die jungen Musiker  neben deutschen und englischen Rock-Hits auch eigene Songs.

Insgesamt hat sich die Kombination von jungen Talenten und erfahrenen Musikern auf dem Markttag Open Air sehr bewährt. Neben der kulturellen Relevanz und dem Unterhaltungswert der Veranstaltung ist es besonders im ländlichen Raum besonders wichtig, Auftrittsmöglichkeiten für junge Musiker zu schaffen. Dadurch wird die Motivation bei Kindern und Jugendlichen geschaffen, ein Instrument zu erlernen, zu singen und sich in einer Musikgruppe oder im Verein zu engagieren. Entsprechend vielfältig war auch das Publikum in Epfenbach aus allen Altersbereichen vom Kleinkind bis zum Rentner zusammengesetzt. Das sonnige Herbstwetter und die gute Musik sorgte für sehr ausgelassene aber stets friedliche Stimmung bis spät in die Nacht.

Für die School of Rock ging es dann am kommenden Sonntag direkt weiter: Auf dem Herbstfest der Schwarzacher Werkstätten stand schon der nächste Auftritt auf dem Tourneekalender.

Quelle: Thosten Diehm

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 9. Oktober 2018, 15:41
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=146929 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8