Schauprägen mit dem Fallhammer anlässlich des 1250-jährigen Jubiläums

Ein altes Handwerk wird vorgestellt

Oberbürgermeister Jörg Albrecht erhielt die erste Gedenkmedaille

(Stadtmarketing): Oberbürgermeister Jörg Albrecht erhält von Ortsvorsteher Alexander Speer das erste Exemplar der Medaille, die für das 1250-jährige Dorfjubiläum entworfen wurde

(zg) Vor 1250 Jahren wurde Dühren das erste Mal im Lorscher Codex als „vila durninia“ urkundlich erwähnt. Anlässlich dieses Jubiläums feiert Dühren in diesem Jahr sich und seine Bewohner mit verschiedenen Anlässen.

Am 8. September 2019 wird zum Dorffest in Dühren an ein altes Handwerk erinnert und die Kunst des Münz- und Medaillenprägens demonstriert. Im Vorfeld haben die Stadtverwaltung Sinsheim und Dührens Ortsvorsteher Alexander Speer mit der Simm GmbH, einem Unternehmen, das sich auf die Kunst des Schauprägens versteht, ein individuelles Motiv herausgebracht. Die Medaille zeigt auf der Vorderseite das Wappen von Dühren und auf der Rückseite die „St. Marien Kapelle“, die abgerissen wurde, sowie die „Nikolauskirche“ vor ihrer Zerstörung im Jahr 1945.

Ortsvorsteher Alexander Speer überreichte im Namen des Ortschaftsrates die erste Medaille an Oberbürgermeister Jörg Albrecht. Weitere wird es für die Besucher des Schauprägens am 8. September geben. Wer möchte, kann sich unter anderem ein Exemplar in zum Beispiel Kaiserzinn bereits ab 4,50 Euro prägen lassen oder aus der limitierten Auflage (300 Stück) eines in 999 Feinsilber ab 29 Euro wählen.

Das Schauprägen wird mit dem Fallhammer zelebriert. Der drei Meter hohe und rund 500 Kilogramm schwere Fallhammer wurde zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert zum Prägen von Münzen und Medaillen benutzt. Die Wirkungsweise der sehr massiven Maschine ist so einfach wie beeindruckend. Ein Gewicht von 42 Kilogramm fällt nach unten und schlägt auf einer nur münzgroßen Fläche auf, auf die ein passender Metallrohling gelegt wurde. Je nach Fallhöhe entspricht diese einem Aufschlag von rund 30 bis 50 Tonnen. Mit einem lauten Knall entsteht zwischen dem Ober- und Unterstempel bei jedem Schlag ein kleines Kunstwerk in Silber oder Zinn.

Insgesamt wird es zum Dorffest eine Auswahl an Medaillen in verschiedenen Ausführungen und Preisen geben. Zusätzlich zu den bereits genannten in Silber, Kupfer und Messing gibt es Schlüsselanhänger und die Medaille jeweils in 11 Gramm Gold (333) für 329 Euro bzw. in Feingold (999) für 729 Euro, beide jeweils sauf 30 Stück limitiert. Die Verwaltungsstelle Dühren, Karlsruher Straße 54, 74889 Sinsheim-Dühren, nimmt verbindliche Vorbestellungen (schriftlich/persönlich) entgegen.

Quelle: Stadt Sinsheim

Anzeige Swopper

 

 

Veröffentlicht am 12. April 2019, 15:36
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=151790 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10