Supersonics gewinnen in Mannheim

(zg) Am vergangenen Wochenende traten die Sinsheimer, zum zweiten Derby der Saison, in Mannheim bei den Rhein-Neckar Bandits an. Nicht gerade der Wunschgegner nach den zwei deutlichen Niederlagen in den vergangenen zwei Spielen. Vor allem wenn man die Ergebnisse der letzten Jahren betrachtet. In vier Spielen war man zwar immer auf Augenhöhe, doch gelang es am Ende nie den Sieg nach Sinsheim zu bringen.

Direkt mit dem ersten Ballbesitz machte man deutlich dass es in diesem Spiel anders laufen soll. Mit einem tiefen Pass und zwei schnellen Läufen gelang es direkt durch einen Touchdown von Dominic Schmalzhaf und einer erfolgreichen 2pt Conversion durch Tobias Krüger mit 8:0 in Führung zu gehen. Anschließend betrat die Verteidigung der Sinsheimer das erste Mal das Feld und machte direkt da weiter wo der Angriff aufgehört hatte. Dreimal wurde der Mannheimer Angriff für Raumverlust gestoppt, so dass diese im vierten Versuch den Ball mit einem Punt an den Supersonics Angriff zurück geben mussten.

Quaterback Lukas Storz eröffnete den Angriff direkt mit einem tiefen Touchdown Pass auf Kevin Francingues. Doch der Jubel der mitgereisten Fans wurde jäh durch eine Flagge der Schiedsrichter unterbrochen. Diese hatten ein Illegales halten in der Offense Line der Sonics gesehen. Damit waren die Punkte ungültig und der Angriff musste nach Abtragung der Strafe erneut aufs Feld. Nach einem Misslungenen ersten Versuch zeigte Lukas Storz seine läuferische Stärke und erlief den ersten Versuch mit einem 30 Yards Lauf selbst. Anschließend zeigte Christian Nikolaus seine akrobatischen Fähigkeiten in dem er einen überworfenen Ball im Rückwärtsspringen aus der Luft fischte. Er landete dabei wenige Zentimeter vor der Außenlinie inmitten von mehreren Gegenspielern. Unter dem Jubel der eigenen Fans schaffte er es dann noch die Tackle Versuche dieser Gegner abzuwehren und die letzten Meter bis in die Endzone zu überbrücken. Die folgende 2pt Conversion fing dann Sebstian Schlund und baute damit die Führung auf 16:0 aus.

Der anschließende Ballbesitz der Bandit wurde ebenfalls schnell gestoppt, so dass es wieder am Angriff der Sonics war das Spiel zu machen. Statt auf tiefe Pässe und schnelle Punkte setzte man jetzt darauf das Spiel und die Uhr zu kontrollieren und baute daher vermehrt auf kurze Pässe und das Laufspiel. Konstant bewegte man hiermit den Ball übers Feld und beendete den Ballbesitz mit einem Lauf durch Lukas Storz. Dieser stürzte bei diesem Spielzug unglücklich und verlor dadurch den Ball, diesen konnte aber erneut Christian Nikolaus in der Endzone sichern und baute damit die Führung auf 22:0 aus. Bei diesem Spielzug verletzte sich der Spielmacher der Sinsheimer leicht, so dass der Cheftrainer diesen vorsichtshalber bereits vor der Halbzeit aus dem Spiel nahm. Ersetzt wurde dieser durch Kai Ostholthoff, der die Chance nutzte um nach seiner langen Verletzungspause Spielzeit zu sammeln um wieder ins Spiel zu finden. Hier merkte man die Nervosität so dass der Angriff bis zur Halbzeit nicht mehr merklich in Erscheinung trat.

Nach der Halbzeit kam dann die große Stunde der Sonics Offense Line Maik Weickert, Andreas Schmid, Markus Wolter, Andreas Kaltenmaier und Hendrik Höötmann schafften es immer wieder Löcher in die Verteidigung zu reißen um den Ballträgern Platz für ihre Läufe zu schaffen. So wurden hier mit jedem Spielzug min. 4 Meter zurück gelegt, was dazu führte dass man hier komplett auf das Passspiel verzichtete. So dauerte es das komplette dritte Viertel bis das Team unter der Führung von Kai Ostholthoff das Feld überquert hatte und mit einem Touchdown von Tobias Krüger die Führung auf 30:0 ausbaute. Im 4. Viertel konnte zwar der Ball immer wieder erfolgreich bewegt werden, doch gelangen keine weiteren Punkte mehr. Stattdessen schafften es die Gastgeber mit einem tiefen Pass zu ihrem Ehrentreffer zu kommen. Damit endete das Spiel mit einem 30:06 Sieg für die American Footballer des SV Sinsheim.

Die Abwehr hatte als Team eine hervorragende Leistung gezeigt und über das ganze Spiel hinweg den gegnerischen Angriff unter Kontrolle gehalten. Hierbei kam die Safetys Marcel Kull zu 2 und Sebastian Schlund zu 1er Balleroberung sowie Christian Nikolaus zu 1 weiteren.. Des Weiteren reihten sich folgende Spieler mit Sacks in die Defense Statistiken ein: Dennis Koppenhöfer 1.5, Max Kirsch 0.5, Raphael Ziegler 1. Hinzu kamen noch mehrere Tackles für Raumverlust von verschiedenen Spielern.

Im 5. Anlauf endlich der erste Sieg gegen die Bandits aus Mannheim, entsprechend groß war die Freude. Jedoch bleibt nicht viel Zeit zum Feiern, kommt es kommenden Sonntag am 09.06. ab 15:00 Uhr doch gleich zum 3. Rhein-Neckar Derby. Dieses Mal kommen die Hunter aus Heidelberg zu Besuch ins Helmut-Gmelin Stadion. Das Hinspiel wurde mit 42:0 gewonnen, so dass die Heidelberger entsprechend heiß auf eine Revanche antreten werden. Vor dem Spiel wird wieder mit Life Musik aufs Spiel eingestimmt und auch für die Kinder ist wieder gesorgt. Einlass ist ab 13:30 und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Quelle: Kai Preston

Veröffentlicht am 5. Juni 2013, 20:12
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=25476 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10