TSG gewinnt deutlich in Leverkusen

TSG_Logo-Standard_4c KopieDie TSG Hoffenheim hat 4:1 (2:1) bei Bayer Leverkusen gewonnen. Die Tore für die TSG zum dritten Auswärtssieg nacheinander erzielten Joelinton (2), Reiss Nelson und Vincenzo Grifo.

PERSONAL UND TAKTIK

Julian Nagelsmann nahm im Vergleich zur 0:2-Niederlage im DFB-Pokal bei RB Leipzig acht Wechsel vor. Oliver Baumann rückte wieder in das Tor. Davor bildete Kevin Akpoguma gemeinsam mit Kevin Vogt und Kasim Adams die Dreierkette. Im Mittelfeld spielten Havard Nordtveit, Florian Grillitsch und Vincenzo Grifo in der Zentrale. Alle drei Spieler standen gegen Leipzig nicht in der Startelf.

Auf den Außenpositionen kehrte Pavel Kaderabek zurück. Nico Schulz spielte erneut auf der linken Seite. Im Sturm stellte Julian Nagelsmann zu Beginn Reiss Nelson und Joelinton auf.

In der zweiten Hälfte musste Vogt verletzt ausgewechselt werden und wurde durch Ermin Bicakcic ersetzt (59.). Fünf Minuten später kam Ishak Belfodil für Torschütze Nelson ins Spiel. Nach dem 4:1 wurde zudem noch Leonardo Bittencourt für Grifo (78.) eingewechselt.

SZENE DES SPIELS

Das 1:0. Reiss Nelson brachte die TSG nach einer kurz ausgeführten Ecke mit einem Traumtor in Führung. Für den 18-Jährigen war es bereits der fünfte Saisontreffer.

ZAHL DES SPIELS 3

Der 4:1-Sieg bei Bayer Leverkusen war der dritte Bundesliga-Auswärtssieg nacheinander nach den beiden 3:1-Siegen in Hannover und Nürnberg für die TSG. Das gab es in der Vereinsgeschichte zuvor noch nicht.

 

DER SPIELFILM

3

Auf der Gegenseite hatte Bender die Großchance, um Leverkusen in Führung zu bringen: Nach einer Flanke von Bellarabi kam er in der Mitte ganz alleine zum Kopfball, köpfte jedoch über das Tor. Glück für die TSG.

11

Der Ball lag im TSG-Tor, doch der Treffer zählte nicht. Baumann hielt erst super gegen Volland, danach stand Bender bei seinem Nachschuss im Abseits. Den Schuss bugsierte Adams dann gemeinsam mit Baumann ins eigene Tor.

19

Was für ein Tor. Grifo führte die Ecke kurz aus auf Nelson, der bis zur Strafraumkante dribbelte und den Ball von da in den rechten Winkel schlenzte. Was für ein Traumtor. Die TSG führt.

30

Bellarabi war auf der rechten Seite schneller als Akpoguma und schoss aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball schlug hinter Baumann im kurzen Eck ein.

34

Kaderabek setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte punktgenau in die Mitte. Joelinton stieg hoch und köpfte den Ball perfekt ins lange Eck. 

37

Leverkusen konterte über Bellarabi, der von der Strafraumgrenze schoss. Baumann parierte den Schuss stark. Danach schoss Brandt den Abpraller über das Tor.

49

Akpoguma hatte den Ball an der Mittellinie erobert und Joelinton dann in Szene gesetzt. Der Brasilianer konnte von Tah nur durch ein Foul gestoppt werden. Grifo schoss den Elfmeter dann flach ins rechte Eck.

52

Brandt spielte den Ball an die Fünfmeterkante zu Havertz. Baumann warf sich in den Schuss und verhinderte den Anschlusstreffer.

72

Volland kam aus wenigen Metern zum Schuss. Baumann blieb lange stehen und konnte den Schuss halten. Stark, Oli.

73

Grifo schickte Joelinton steil in den Lauf. Der Brasilianer dribbelte im Strafraum noch Jedvaj aus und schoss dann ins lange Eck. Klasse Tor.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 5. November 2018, 10:16
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=147754 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8