U23: Geburtstagsgeschenk für den Trainer – Sieg in Mainz

TSG_Logo-Standard_4c KopieSo langsam kommt die U23 in Fahrt. Mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg beim Drittliga-Absteiger und Tabellendritten der Regionalliga Südwest, dem 1.FSV Mainz 05 II, blieb sie nicht nur im vierten Spiel in Folge ungeschlagen, sondern bereitete ihrem Trainer Marco Wildersinn, der am Freitag 37 wird, ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Prince Osei Owusu erzielte nach einer Stunde das Tor des Tages.

PERSONAL & TAKTIK

Drei Änderungen musste Wildersinn gegenüber dem 3:2-Erfolg am Sonntag gegen die Stuttgarter Kickers vornehmen. Neben dem gesperrten Kevin Akpoguma fehlten diesmal auch die Profi-Abstellungen Stefan Posch und Philipp Ochs, die nur wenige Stunden später beim Europa-League-Spiel in Rasgrad in der Startelf standen (Posch) bzw. auf der Bank saßen (Ochs.) Für sie kamen Nicolas Wähling, Aron Viventi und der nach einer Fiebererkrankung wiedergenese Simon Lorenz in die Startelf.

Die Hoffenheimer agierten in einem 4-1-4-1 mit Szarka auf der Sechs und Owusu als einziger Spitze. Das Außenverteidigerpaar bildeten Alexander Rossipal und Jannik Dehm, Marco Engelhardt und Simon Lorenz machten in der Mitte dicht.

DER SPIELFILM

26

Die Mainzer beginnen erwartet spielstark, finden aber gegen die kompakte Defensive der TSG keine Mittel, so dass die Wildersinn-Elf die zwingenderen Chancen hat. Nach Maximilian Waacks langem Ball hinter die Kette stoppt Owusu ihn mit der Brust, scheitert aber an 05-Schlussmann Finn Dahmen.

27

Erste Chance für Mainz, Marcel Costly schießt jedoch aus spitzem Winkel über das Tor.

33

Wieder ist es Owusu, der mit einem Linksschuss aus spitzem Winkel Dahmen prüft.

35

Dehm versucht es mit einem 25-Meter-Hammer, der aber knapp am Tor vorbei fliegt.

45

Der Plan der Hoffenheimer geht auf. „Wir haben stark verteidigt und kaum etwas zugelassen und dabei noch ein Chancenplus herausgespielt“, fasst Wildersinn die ersten 45 Minuten zusammen.

50

Owusu sorgt immer wieder für Gefahr. Als Wähling eine Flanke an den Fünfmeterraum schlägt, ist er als erster am Ball – der aber gerade noch geblockt und am Pfosten vorbeigelenkt wird.

60

TOR FÜR DIE TSG!
Jetzt ist es soweit! Owusus Bemühungen werden endlich belohnt. Aus halbrechter Position hämmert er die Kugel mit links in die lange Ecke.

81

Die Schlussphase hat es noch einmal in sich. Nach schöner Einzelaktion setzt Johannes Bühler einen „Strahl“ ab, scheitert aber am Pfosten. Das hätte das 2:0 sein können…

82

… und im Gegenzug fällt beinahe der Ausgleich. Der Mainzer Torjäger Karl-Heinz Lappe zirkelt das Spielgerät scharf aufs Tor, doch erneut steht der Pfosten im Weg. 1:1 nach Pfostenschüssen.

84

Mainz probiert es noch einmal und fährt einen gefährlichen Konter, doch Costly schließt überhastet ab und bringt Kobel nicht in Verlegenheit.

90

„In der zweiten Hälfte hat sich die Ballbesitzquote etwas zugunsten der Mainzer verschoben. Aber wir haben weiterhin gut verteidigt und dann eben das Tor das gemacht“, so Wildersinn. „Wir hatten Mainz so stark erwartet, aber wir haben die Aufgabe gut gelöst und der Sieg ist zumindest nicht unverdient.“

DIE SZENE DES SPIELS

In einem Spiel, das 1:0 endet, drängt sich die Szene, die zum Tor des Tages geführt hat, natürlich auf. Aber der Siegtreffer war durchaus auch schön herausgespielt: Jannik Dehms langen Ball in den Sechzehner macht Owusu zunächst gut fest, behauptet ihn, legt ihn sich zurecht – und knallt ihn dann mal eben in die lange Ecke. Danke.

DIE ZAHL DES SPIELS

4 – Seit vier Spielen ist die U23 nun bereits unbesiegt und hat nun vier Tage Zeit, sich auf die Partie am Dienstag, 14 Uhr, im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den anderen Drittliga-Absteiger FSV Frankfurt vorzubereiten. Wären die jüngsten vier Partien allesamt nach 89 Minuten abgepfiffen worden, hätte die U23 sogar eine Serie von vier Siegen vorzuweisen…

DAS STENOGRAMM

1.FSV Mainz 05 II – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:0)
Mainz: Dahmen – Grau, Korczowski, Tyrala (68. Berggreen), Baku, Loechelt, Lappe, Bülbül (68. Trümner), Petermann (82. Breitenbach), Costly, Neubauer.
Hoffenheim: Kobel – Rossipal, Owusu (84. Klauss), Wähling, Szarka, Bühler, Viventi (46. Schaffer, 68. Ikpide), Lorenz, Dehm, Engelhardt, Waack.
Tor: 0:1 Owusu (60.). Zuschauer: 598. Schiedsrichter: Dennis Meinhardt (Flieden). Karten:Gelb für Loechelt, Costly / Rossipal, Schaffer.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 29. September 2017, 23:02
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=129420 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Kommentar schreiben

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes
4.8.2