U23: Saisonabschluss in Stadtallendorf

TSG_Logo-Standard_4c KopieZum letzten Mal geht es am für die U23 um Punkte. Das Team von Trainer Marco Wildersinn verabschiedet sich beim TSV Eintracht Stadtallendorf, der bereits als Absteiger aus der Regionalliga Südwest feststeht, aus der Saison 2018/19.

DAS SAGT DER TRAINER

„Unsere jüngsten Auftritte waren nicht gut“, so Wildersinn. So rutschte die U23 zuletzt auf Rang zehn ab, theoretisch ist noch der Sprung auf den neunten Platz möglich. „Der Tabellenplatz ist mir relativ egal. Wichtiger ist mir, dass wir uns mit einer guten Leistung verabschieden, denn der letzte Eindruck, den man hinterlässt, ist nicht ganz unwichtig.“ Dass sich die Mittelhessen kampflos ergeben, da sie bereits abgestiegen sind, glaubt der Fußballlehrer nicht. „Die haben sich bis zuletzt voll reingehängt und werden das auch gegen uns tun.“

DAS PERSONAL

Moody Chana kehrt wieder in den Kader zurück, Fragezeichen stehen hinter Theodoros Politakis und Andreas Ludwig, die sich beim 0:3 gegen den 1.FC Saarbrücken Blessuren zugezogen hatten. Auch Keeper Sebastian Gessl, der sich beim Aufwärmen am Finger verletzte, wird nicht spielen können. Dasselbe gilt für Chinedu Ekene, den immer noch eine Krankheit außer Gefecht setzt. Domenico Alberico fehlt ebenfalls, er bereitet sich derzeit mit der italienischen U20-Nationalmannschaft auf die WM in Polen vor.

DER GEGNER

Nach zwei Jahren endet – zumindest vorerst – das Gastspiel der Mittelhessen in der Regionalliga Südwest. Das Team von Trainer Dragan Sicaja hat keine Chance mehr, die Klasse zu halten und wird nach Rang zwölf im Vorjahr in die Hessenliga zurückkehren. Der letzte Funken Hoffnung erlosch am vergangenen Spieltag, obwohl die Eintracht bei der heimstärksten Mannschaft der Liga, dem SSV Ulm, einen Punkt holte. Der Aderlass nach der Premierensaison, als die Torjäger Del-Angelo Williams (Hansa Rostock) und Israel Suero (Elversberg) Stadtallendorf verließen, war zu groß. Trotz drei Siegen aus den jüngsten vier Heimspielen drückte der Schuh ausgerechnet im Herrenwaldstadion. Keine andere Mannschaft der Liga hat zu Hause so viele Gegentore kassiert wie die Eintracht (32).

SERIEN UND BISHERIGE DUELLE

Die Eintracht stieg im Sommer 2017 zum ersten Mal überhaupt in die Regionalliga auf, entsprechend überschaubar ist die Anzahl direkter Vergleiche. Im Dietmar-Hopp-Stadion blieb „Hoffe zwo“ stets klarer Zu-Null-Sieger, beim bislang einzigen Auftritt im Herrenwaldstadion gab es jedoch eine 1:3-Niederlage.

Die Eintracht geht mit einer Mini-Serie von zwei Spielen ohne Niederlage in diese Begegnung, zudem gewannen die Hessen drei ihrer jüngsten vier Heimspiele. Hoffenheim hat hingegen die zurückliegenden drei Spiele verloren.

Am vergangenen Wochenende stand Wildersinn übrigens zum 181. Mal als Cheftrainer an der Seitenlinie – so häufig wie kein anderer Kollege in der Südwest-Staffel der Regionalliga. Der bisherige Rekordhalter Matthias Mink (Hessen Kassel, TSV Steinbach) blieb nach seiner Entlassung im März bei 180 Spielen stehen. In der Kategorie „meiste Siege“ (81) und „meiste Punkte“ (287) stand Wildersinn schon zuvor auf Platz eins.

DIE LAGE DER LIGA

Eigentlich sind fast alle Würfel gefallen. Folgende Fragen wären aber noch zu klären: Wer wird Vizemeister (und darf sich ärgern, dass es ausgerechnet dieses Jahr für den Zweiten keine Playoffs gibt)? Hier spricht alles für den 1.FC Saarbrücken, der das abgeschlagene Liga-Schlusslicht SC Hessen Dreieich empfängt, während der FC 08 Homburg in Offenbach ranmuss. Bleibt die TSG in den Top 10 bzw. verbessert sie sich noch auf einen einstelligen Tabellenplatz? Und drittens: Wer begleitet Dreieich, Stadtallendorf und den VfB Stuttgart II in die Oberliga? Ziemlich sicher Wormatia Worms, das drei Punkte und 14 Tore gegenüber der U23 aus Mainz aufholen müsste. Aber auch für die 05er könnte es runter gehen, wenn Großaspach aus der 3. Liga absteigt. Der Sonnenhof steht derzeit auf einem Abstiegsplatz, würde aber mit einem Sieg bei Fortuna Köln sicher die Klasse halten, da sich die Konkurrenten Braunschweig und Cottbus gegenseitig die Zähler nehmen.

Eintracht Stadtallendorf – TSG 1899 Hoffenheim II
Samstag, 18. Mai, 14 Uhr, Herrenwaldstadion

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 17. Mai 2019, 14:33
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=152876 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10