U23: Szarkas Tor als Dosenöffner

TSG_Logo-Standard_4c KopieDie U23 kehrt mit drei Zählern von ihrem Gastauftritt beim TSV Schott Mainz zurück und brachte dem Regionalliga-Aufsteiger beim 3:1 (0:0) die erste Heimniederlage seit 15 Monaten bei. Für die Elf von Trainer Marco Wildersinn trafen Robin Szarka und Simon Lorenz per Elfmeter. Hinzu kam ein von Aron Viventi erzwungenes Eigentor der Mainzer.

PERSONAL & TAKTIK

Aufgrund der parallel stattfindenden Saisoneröffnung der TSG-Profis musste Wildersinn gänzlich auf „Leihgaben“ verzichten und somit in der Startelf auf vier Positionen wechseln. Für Robin Hack, Meris Skenderović, Philipp Ochs und Justin Hoogma durften dafür auf der Bezirkssportanlage in Mainz-Mombach Kapitän Marco Engelhardt (Innenverteidigung), Theodoros Politakis, Johannes Bühler (beide Mittelfeld) und João Klauss de Mello von Beginn an ran. Die U23 agierte wie schon zum Saisonstart gegen Offenbach im 4-4-2.

Bei den Mainzern standen vier Neuzugänge auf dem Platz, die beiden Ex-Wormser Niklas Reichel (Tor) und Arif Güclü, der aus der Schweiz gekommene Stéphane Eba Eba sowie der frühere Homburger Constantin Leinhos, der das erste Regionalliga-Tor in der Geschichte des TSV markierte.

DER SPIELFILM

3

Guter Start der TSG, die in Person von Klauss vor dem TSV-Gehäuse auftaucht. Der Brasilianer schiebt den Ball an Reichel vorbei, doch leider auch am Tor.

13

Erste Chance für Mainz: Nach einem Eckball kommt Jan Christoph Just zum Kopfball – knapp vorbei.

20

Wieder sorgt Just für Gefahr, doch seinen Flachschuss dreht TSG-Schlussmann Dominik Draband um den Pfosten.

45

Eine ausgewogene Partie, in der die Hausherren eher nach Standards, die Hoffenheimer hingegen aus dem Spiel heraus gefährlich werden. Den Mainzern ist anzumerken, dass sie eine „Kunstrasenmannschaft“ sind.

50

Die Wildersinn-Truppe drückt nun etwas aufs Gaspedal. Klauss‘ Seitfallzieher aus acht Metern fliegt über das Tor.

53

TOR FÜR DIE TSG!
Robin Szarka dringt über links in den Strafraum ein und schlenzt die Kugel mit Effet in die lange Ecke.

56

Tor für Mainz!
Die Freude währt nur kurz. Nach einem Standard (Ecke) gleicht Leinhos mit einem Kopfball in die lange Ecke aus.

62

Starke Direktabnahme von Max Waack aus 22 Metern … doch Reichel kommt mit den Fingerspitzen ran und lenkt die Kugel über die Latte.

63

Kopfball Klauss – und wieder ist Reichel mit einem Reflex zur Stelle.

80

TOR FÜR DIE TSG!
Ja! 2:1! Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Aron Viventi kann Reichel diesmal mit einem von Just abgefälschten Schuss überwinden und erzwingt die verdiente Führung. Die Weichen sind auf Sieg gestellt.

82

Tim Hüttl kommt für Theo Politakis in die Partie. Es ist sein Debüt im TSG-Dress.

90 + 1

TOR FÜR DIE TSG!
Die Entscheidung: Reichel bringt im Strafraum Klauss zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelt Lorenz zum 3:1-Endstand.

90

„Das war eine offene, lange Zeit sehr enge Partie“, so Wildersinn. „Es war den Mainzer Spielern und ihrem Publikum anzumerken, dass sie große Lust auf Regionalliga hatten! Der regennasse Kunstrasen hat es uns nicht gerade leicht gemacht, aber aufgrund des Chancenplus im zweiten Durchgang gehen die drei Punkte in Ordnung.“ Eine Einschätzung, die Wildersinns Mainzer Kollege Sascha Meeth teilt.

DIE SZENE DES SPIELS

Szarkas Tor zum 1:0. Auch wenn kurz darauf der zwischenzeitliche Ausgleich fällt, ist dieser Treffer eine Art Dosenöffner. Aber vielmehr als das, ist er einfach nur schön anzusehen. Der Linksverteidiger zieht bis zur Grundlinie durch und ballert die Kugel anschließend nicht blind in die Mitte, sondern legt sie sich zurecht, guckt sich den Torwart aus – und schlenzt sie mit all seiner Erfahrung in die lange Ecke. Unhaltbar.

DIE ZAHL DES SPIELS

1 – Erster Saisonsieg für die U23, erste Heimniederlage für den TSV seit über einem Jahr.

DAS STENOGRAMM

TSV Schott Mainz – TSG 1899 Hoffenheim II 1:3 (0:0)
Mainz: Reichel – Raltschitsch, Gür, Soultani (57. Sinanovic), Güclü (67. Ripplinger), Schneider, Schlosser, Leinhos, Eba Eba (84. Schwarz), Just, Kern.
Hoffenheim: Draband – Ikpide, Politakis (82. Hüttl), Wähling (69. Bender), Klauss, Szarka, Bühler (78. Viventi), Lorenz, Dehm, Engelhardt, Waack.
Tore: 0:1 Szarka (53.), 1:1 Leinhos (56.), 1:2 Just (80., Eigentor), 1:3 Lorenz (Strafstoß, 90.+1). Zuschauer: 650. Schiedsrichter: Tobias Doering (Brigachtal). Karten: Gelb für Raltschitsch, Schneider, Reichel.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 7. August 2017, 10:20
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=126083 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Kommentare sind geschlossen

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes
4.8.2