Reservierungsentgelt war bei Immobilienkauf unwirksam

Gesetzgeberisches Ziel durch Reservierungsauftrag unterlaufen Der Kauf einer Immobilie ist momentan für viele interessant. Da liegt es nahe, sich die Immobilie zur Entscheidungsfindung reservieren zu lassen. Ein Unternehmen verlangte nun von Kaufinteressenten ein als ‚Reservierungsauftrag‘ bezeichnetes Schriftstück zu unterschreiben, mit dem der Interessent verpflichtet werden sollte, 3.000 Euro Reservierungsgebühr zu bezahlten. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. […]

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen