Jürgen Ehrmann: Abgezockt und selbstbewusst!

TSG_Logo-Standard_4c KopieHeimspiel, Halbfinale, Baden-Derby. Die Vorzeichen für ein großes Spiel im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim stehen gut. Am Sonntag (13.05 Uhr) kämpft die TSG gegen den SC Freiburg um den Einzug ins Finale des DFB-Pokals. Die Partie wird live im SWR Fernsehen übertragen. Tickets gibt es an der Tageskasse.

CHEF-TRAINER JÜRGEN EHRMANN ÜBER…

…das Liga-Duell.

„Wir haben die Partie am Ende zwar für uns entschieden, müssen aber festhalten, dass Freiburg am Samstag im Liga-Duell die gefährlichere Mannschaft war. Aus einer tiefen Verteidigung hat uns der Sport-Club zu Fehlern gezwungen und uns dann mit schnellem Kombinationsspiel oder präzisen langen Bällen in Bedrängnis gebracht. Die Defensive unseres Gegners stand erneut sehr stabil. Wir sind in der Endphase des Spiels sicherer geworden, nachdem wir in der ersten Halbzeit etwas Probleme hatten. Die kämpferische Einstellung hat gestimmt, aber es gibt einige Punkte, die wir am Sonntag bessermachen wollen.“

…das Personal.

„Der Einsatz von Franziska Harsch, die sich am Samstag in einem Zweikampf verletzt hat, ist sehr unwahrscheinlich. Nicole Billa musste zu Wochenbeginn krankheitsbedingt pausieren, nun hat es auch Johanna Kaiser erwischt. Leonie Pankratz ist hingegen nach ihrer Verletzung am Sprunggelenk wieder voll im Mannschaftstraining.“

…den Weg ins Halbfinale.

„Den Top-Teams sind wir in dieser Pokal-Saison zwar aus dem Weg gegangen, dennoch haben wir bisher nichts geschenkt bekommen. Der Sieg beim Zweitligisten 1. FC Köln in der zweiten Runde war Pflicht, im Achtelfinale hatten wir mit dem pokalerfahrenen SC Sand eine schwere Aufgabe, die wir erst in der Verlängerung gelöst haben. Das Viertelfinale bei Bayer 04 Leverkusen haben wir sehr souverän gewonnen.“

…das Pokal-Feeling.

„Es ist nicht abzustreiten, dass uns das Halbfinale schon lange in den Köpfen herumgeistert. Das lässt sich einfach nicht vermeiden. Einigen Spielerinnen merkt man die Anspannung an, andere wirken sehr entspannt. Als Trainer muss man in so einer Situation cool bleiben, um in der Mannschaft Ruhe auszustrahlen. Wir haben durch den Sieg am Samstag gegen Freiburg an Selbstvertrauen gewonnen und wir wissen, dass wir richtig guten Fußball spielen können. Wir wollen mit einer absoluten Abgezocktheit ins Spiel gehen, wir haben schließlich nicht zu verlieren. Es ist für uns das erste Halbfinale, wir genießen das total. Jedes Spiel ist anders und wir sind gespannt, was uns am Sonntag erwartet!“

DIE BISHERIGEN POKAL-DUELLE:

Zwei Mal trafen die beiden badischen Teams im DFB-Pokal bereits aufeinander, zwei Mal siegte der SC Freiburg. In der Saison 2014/15 war für die TSG bereits in der zweiten Runde Schluss, der Sport-Club gewann mit 2:0 (2:0). Ebenfalls mit 0:2 (0:1) endete auch das Achtelfinale in der vergangenen Spielzeit.

DIE POKAL-HISTORIE DES GEGNERS:

In den vergangenen sechs Jahren stand der SC Freiburg fünf Mal im Halbfinale des DFB-Pokals. Den Einzug ins Finale schafften die Freiburgerinnen dabei allerdings noch nie. Gleich vier Mal musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Jens Scheuer dem VfL Wolfsburg geschlagen geben, in der Saison 2013/14 zog der Sport-Club gegen die SGS Essen in der Verlängerung (0:1) den Kürzeren.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 30. März 2019, 10:58
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=151274 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10