„Prävention ist keine Eintagsfliege“

1000 Euro der Sparkasse Kraichgau für „Cool, sicher, selbstbestimmt“ an Realschule Waibstadt

„Gib mir Dein Handy“: Was hier nur ein Rollenspiel mit dem Anti-Agressivitäts-Trainer Thorsten Unsöld ist, kann für Jugendliche ganz schnell Realität werden.

(zg) Der Mann stellt sich dem Jungen mitten in den Weg. „Hey, Deine Mütze gefällt mir; gib sie mir. Mach‘ schon.“ Der Junge schaut seinem großen Gegenüber fest in die Augen. Und er schreit: „Lassen Sie mich in Ruhe! Gehen Sie weg!“ Was hier nur ein Rollenspiel ist, kann ganz schnell Realität werden. Ein Fremder, der ein kleines Kind vom Spielplatz in sein Auto locken will; ein Gleichaltriger, der seinem Mitschüler auf dem Schulhof das Smartphone abnehmen möchte. Gefahrensituationen, mit den Jugendliche überall konfrontiert werden können – und auf die die Realschule Waibstadt frühzeitig reagieren will. „Cool, sicher, selbstbestimmt“ heißt deshalb ein Projekt, das allen Siebtklässlern Mut und Courage vermitteln soll, um sich gegen Bedrängnis und Mobbing zu wehren. „Prävention ist an unserer Schule ein zentrales Anliegen“, sagt Rektor Klaus Sauer. „Unsere Schüler sollen Gefahren erkennen und wissen, wie sie sich wehren können.“ Organisiert wird das Projekt von der Gesellschaft für Konfliktmanagement, die eng mit der Kommunalen Kriminalprävention Rhein-Neckar und dem Polizeipräsidium Mannheim zusammenarbeitet.

Anzeige Swopper„Gefahrensituationen erkennen, richtig einschätzen und bewältigen sind die Schwerpunkte des Projekts“, sagt Anti-Agressivitäts-Trainer Thorsten Unsöld. Egal ob physische oder psychische Gewalt. Dabei sollten auch Kinder immer auf ihr Bauchgefühl hören, das ihnen automatisch sage, ob eine Situation, ob die Nähe eines Fremden unangenehm ist, merkt Suchtberaterin Vanessa Fromm an. In Rollenspielen erfahren die Jungen und Mädchen, wie sie sich ohne Eskalation, ohne Gewalt zur Wehr setzen. Und sie bekommen praktische Regeln mit auf den Weg: auf Distanz gehen oder sich besser erst gar nicht ansprechen lassen und weitergehen, selbstbewusst auftreten und direkten Blickkontakt halten, die Stimme laut einsetzen, um Öffentlichkeit herzustellen und den Täter zu verunsichern.

„Wir sind sehr dankbar, dass uns die Sparkasse Kraichgau bei diesem Projekt wieder mit 1000 Euro unterstützt“, sagt Rektor Klaus Sauer. Zumal „Cool, sicher, selbstbestimmt“ von Schülern und Eltern gleichermaßen als sehr wertvoll eingestuft werde, wie die Rückmeldungen der vergangenen Jahre zeigten. Schließlich ist die Sparkasse Kraichgau langjähriger Förderer des Projekts. „Die Eltern merken, dass ihre Kinder aus dem Projekt gestärkt herausgehen.“ Und auch Thorsten Unsöld bestätigt: An der Schule werde viel über Gewalt und Mobbing gesprochen, die Schüler untereinander ebenso wie im Austausch mit ihren Lehrern. „An der Realschule Waibstadt ist Prävention keine Eintagsfliege.“

Quelle: Pia Jäger

Veröffentlicht am 18. Februar 2017, 13:12
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=114151 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.10