Regionwetter ab Dienstag, 07.August 2018

für Dienstag, 07.August 2018
Heute Mittag und im weiteren Verlauf neben Sonne auch Quellwolken, einige Schauer und Gewitter. Vor allem im Bergland, vereinzelt aber auch in dessen Umfeld Unwetter in Bezug auf Starkregen und Hagel. Maxima von 28 Grad im Südschwarzwald bis 36 Grad in Tauberfranken. Überwiegend schwacher Südwestwind mit frischen Böen, bei Gewittern teils schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch wolkig, vereinzelt Schauer oder Gewitter. Temperaturrückgang auf 22 bis 15 Grad.

für Mittwoch, 08.August 2018
Am Mittwoch im Tagesverlauf vermehrt Quellwolken, einzelne Schauer und Gewitter, lokal Unwetter. Schwerpunkt dabei in der Mitte und dem Süden. Höchstwerte von 25 Grad im Bergland bis 33 Grad an der Tauber. Schwacher, in Böen zeitweise frischer Westwind. In Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag ein paar Wolkenfelder und vereinzelt Schauer oder Gewitter. Tiefstwerte zwischen 21 und 15 Grad.

für Donnerstag, 09.August 2018
Am Donnerstag im Tagesverlauf von Westen zunehmende Bewölkung und vermehrt Gewitter, teils unwetterartig. Temperaturanstieg auf 26 bis 34 Grad. Schwacher bis mäßiger von Südost auf West drehender und böig auffrischender Wind. Bei Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Freitag bei starker Bewölkung gewittrig durchsetzte Regenfälle. Tiefstwerte 16 bis 11 Grad.

für Freitag, 10.August 2018
Am Freitag nach Südosten abziehender schauerartiger und teils gewittriger Regen. Ab dem Mittag von Nordwesten deutlich auflockernde Bewölkung. Im höheren Bergland maximal 18 Grad, im Nordosten 25 Grad. Schwacher bis mäßiger, böig auffrischender Westwind.

In der Nacht zum Samstag Aufklaren. Abkühlung auf 14 bis 8 Grad.

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Dienstag, den 07.08.2018, 11:30 Uhr –
„Am heutigen Dienstag wird mit einer südlichen Strömung zwischen Hoch JOHANNES über dem östlichen Mitteleuropa und Tief Nadine zwischen den Britischen Inseln und Island heiße Subtropikluft nach Deutschland geführt. Bis zum Nachmittag steigen die Temperaturen verbreitet über 30, häufig sogar über 35 Grad mit Spitzenwerten, die wahrscheinlich bei 39 Grad liegen. Selbst an den Küsten wird es dank ablandigen Windes ungewöhnlich heiß. Dementsprechend herrscht eine starke, in den Flussniederungen Südwestdeutschlands sogar eine extreme Wärmebelastung. Noch gibt es dazu fast überall eitel Sonnenschein. Vor allem über den süddeutschen Mittelgebirgen sowie an den Alpen gibt es in zunehmend feuchter Luft aber schon einen Vorgeschmack, was in den kommenden Tagen dann auch großflächiger droht: Gewitter. Heute sind diese aber noch vereinzelt, lokal aber durchaus kräftig.
In der Nacht fallen die Gewitter meist in sich zusammen, interessant wird es dann im äußersten Westen und Nordwesten Deutschlands. Dort könnten von den Nachbarländern starke Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen aufziehen. Ansonsten sind das Thema der Nacht die hohen Temperaturen, die vor allem in den größeren Städten, nahe der warmen Ost- und Nordsee sowie auf Kuppen kaum unter 20 Grad sinken.
Am Mittwoch wird die Luft mit allmählicher Annäherung von NADINE feuchter, damit steigt landesweit die Schauer- und Gewitterneigung an, nur im äußersten Nordwesten passiert diesbezüglich wahrscheinlich nicht viel. Zudem wird es mit bis zu 38 Grad im Osten erneut sehr heiß.
Am Donnerstag werden dann zwar nicht mehr die ganz hohen Temperaturwerte erreicht, 30 bis 35 Grad im Osten und Südosten des Landes fühlen sich aufgrund der zunehmend schwülen Luft aber kaum weniger heiß an als die etwas höheren Werte der Vortage. Im Westen liegen die Höchstwerte zwischen 25 und 30 Grad, dort kann sich die Luft aufgrund von dichterer Bewölkung nicht ganz so weit aufheizen. Brisant könnte der Donnerstag aber aus einem anderen Thema werden: es drohen kräftige Gewitter. Diese können, anders als an den Vortagen, dann auch verbreiteter auftreten. Zunächst ist der Westen betroffen, zum Abend oder in der Nacht zum Freitag wahrscheinlich dann auch die östlichen Landesteile. Über den genauen zeitlichen Verlauf und die räumliche Verteilung gibt es aber noch größere Unsicherheiten.
Am Freitag strömt dann überall deutlich frischere Nordseeluft ein, für 30 Grad langt es dann nirgendwo mehr. Im Südosten fällt Regen, anfangs teils noch gewittrig, sonst stellt sich bei einem Mix aus Sonne und Wolken meist trockenes Wetter ein. Insgesamt also gutes Wetter die aufgeheizten Räume wieder auf ein erträgliches Maß herunterzukühlen.“

Quelle: DWD

Veröffentlicht am 7. August 2018, 18:00
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=144772 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Kommentare sind geschlossen

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

4.9.8