Regionwetter ab – Samstag, 30. Mai 2015

für Samstag, 30.Mai 2015
Heute Mittag ist es meist stark bewölkt und es ziehen einige, meist schwache Schauer durch. Am späteren Nachmittag und Abend verringert sich das Schauerrisiko. Von Nordwesten her setzen sich Auflockerungen durch und die Sonne schaut dann längere Zeit hervor. Die Luft erwärmt sich auf 14 Grad im Bergland und bis auf 20 Grad am Kaiserstuhl. Der westliche Wind weht schwach bis mäßig mit einzelnen starken Böen in freien Lagen, auf den Schwarzwaldgipfeln sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zu Sonntag klingen die letzten Schauer im Südosten rasch ab und es klart verbreitet auf. Die Luft kühlt auf 10 bis 3 Grad ab.

für Sonntag, 31.Mai 2015
Der Sonntag bringt einen freundlichen Mix aus Sonnenschein und ein paar Wolken. Dabei bleibt es trocken. Die Luft erwärmt sich auf 18 Grad im Bergland und auf 24 Grad in der Ortenau. Dazu weht ein schwacher, in Böen mäßiger bis frischer Wind aus Südwest bis West.

In der Nacht zu Montag zeigt sich zwischen durchziehenden Wolkenfeldern zeitweise auch ein klarer Himmel. Die Temperatur geht auf 14 bis 8 Grad zurück.

für Montag, 01.Juni 2015
Der Montag startet vor allem nach Südosten hin noch freundlich mit längerem Sonnenschein. Zunehmend bilden sich im Tagesverlauf allerdings Quellwolken und es kommt zu Schauern und lokal auch zu teils kräftigen Gewittern. Die Höchstwerte liegen bei 19 Grad im Schwarzwald und 25 Grad am Hochrhein. Der Südwestwind ist schwach bis mäßig und frischt in Gewitternähe stark bis stürmisch auf.

In der Nacht zu Dienstag bleibt es oft bewölkt und es ziehen gebietsweise weitere Schauer durch, in der ersten Nachthälfte können noch Gewitter mit dabei sein. Dabei sind, wie auch auf den höchsten Schwarzwaldgipfeln, stürmische Böen möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 und 9 Grad.

für Dienstag, 02.Juni 2015
Am Dienstagvormittag dominieren die Wolken und gebietsweise treten Schauer auf. Nachmittags lockern die Wolken dann mehr und mehr auf und die Sonne gewinnt die Oberhand. Die Luft erwärmt sich auf 18 Grad im Bergland und auf knapp 25 Grad im Markgräflerland. Der mäßige südwestliche Wind lebt in Böen bei Schauern stark, im Schwarzwald auch stürmisch auf.

Die Nacht zu Mittwoch zeigt sich klar oder gering bewölkt. Die Luft kühlt auf Werte zwischen 14 und 7 Grad ab.

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Samstag, den 30.05.2015, 11:30 Uhr –
„Am kommenden Montag (01. Juni) beginnt der meteorologische Sommer. Doch bisher lässt das Wetter zumindest über die Temperaturen eher auf den Frühling schließen.

Heute liegen schon weite Teile Deutschlands auf der Rückseite des Ausläufers von Tief IMMO, südlich von Skandinavien gelegen. Dabei fließt kühle Meeresluft in die Nordhälfte und Schauer sowie Gewitter ziehen durchs Land. Das nächste Frontensystem steht auch schon vor der Tür. Denn Tief JÜRGEN, dessen Kern derzeit über dem Nordatlantik zu finden ist, nähert sich mit raschen Schritten und wird am Sonntag den Norden Schottlands erreichen.

Wie nun der Sommeranfang in Deutschland wird, entscheidet die Kaltfront von JÜRGEN, die bereits am Sonntagabend auf den Nordwesten übergreift. Diese kommt bis Montagmittag bis zu einer Linie Mosel – Berlin südostwärts voran und trennt kühle Meeresluft im Nordwesten von warmer Luft subtropischen Ursprungs südöstlich davon. Durch die flache Luftdruckverteilung, die sich über Deutschland einstellt, verlagert sich diese Kaltfront selbst in den darauffolgenden Tagen kaum.

Im Bereich der Luftmassengrenze ist dann sowohl am Montag als auch Dienstag mit Regen aus dichten Wolken zu rechnen. Südlich der Grenze ist es wechselnd bewölkt und einzelne Schauer oder Gewitter treten auf, die vor allem am Alpenrand kräftig ausfallen können. Hinter der Kaltfront gestaltet sich das Wetter aber freundlich mit teils längeren, sonnigen Abschnitten.
Trotz des wechselhaften Wettercharakters im Südosten fallen die Temperaturen dort deutlich höher als im Nordwesten aus. Die 20-Grad-Marke verläuft dann entlang der Luftmassengrenze, also in etwa in einer Linie Berlin – Moseltal. Im Nordwesten ist mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 16 und 19 Grad, an der See um 14 Grad zu rechnen. In der warmen Luft steigen die Temperaturen südlich der Donau auf Werte teilweise über 25 Grad, sodass sich zumindest dort per Definition eines Sommertages (min. 25 Grad) der Sommer bemerkbar macht.

Doch diese Zweiteilung scheint aus heutiger Sicht nicht lange anzuhalten. Denn ab Mittwoch setzt sich von Südwesten zunehmend Hochdruckeinfluss durch und ein weiterer Schwall warmer Luft wird in weite Teile Deutschlands transportiert. Somit erreicht die 20-Grad-Marke zum Ende der Woche die Küsten, ein Sommertag wird dann bereits südlich einer Linie Münsterland – Altmark möglich und am Oberrhein könnten es dann die magischen 30 Grad werden. Neben den deutlich höheren Temperaturen wird es verbreitet sonnig und trocken.

Das Wetter hält sich also nicht ganz an den meteorologischen Sommeranfang, aber mit ein paar Tagen Versatz hält der Sommer in fast ganz Deutschland dann doch noch Einzug.“

Quelle: DWD

Veröffentlicht am 30. Mai 2015, 20:11
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=65743 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10