U23: Arbeitssieg in Völklingen

TSG_Logo-Standard_4c KopieZweiter Sieg innerhalb von sechs Tagen: Die U23 setzte sich am Abend beim Tabellenletzten SV Röchling Völklingen mit 2:1 (1:1) durch und feierte somit nach den drei Punkten in Walldorf den zweiten Auswärtssieg in Folge. Maximilian Waack und Prince Osei Owusu trafen für das Team von Trainer Marco Wildersinn.

PERSONAL & TAKTIK

Wie schon beim 2:0-Erfolg in Walldorf so erhielt Wildersinn auch in Völklingen nur auf der Torwartposition Verstärkung aus Julian Nagelsmanns Profikader. Alexander Stolz für Gregor Kobel war dann auch die einzige Änderung der Startformation.

Vor Stolz begannen die gleichen zehn Feldspieler, die schon beim FC-Astoria zur ersten Elf gehört hatten. Die Abwehrkette bestand demnach aus den Innenverteidigern Niklas Schaffer und Tim Hüttl sowie den beiden Außenverteidigern Jannik Dehm und Alexander Rossipal. Das Dreier-Mittelfeld bildeten Robin Szarka als Sechser sowie Maximilian Waack und Johannes Bühler als Achter. Die offensiven Außen waren erneut von Theodoros Politakis, dessen Einsatz wegen einer kleineren Verletzung noch auf der Kippe stand, und von Nicolas Wähling, der zuletzt durch drei Tore in den vergangenen beiden Spielen auf sich aufmerksam gemacht hatte, besetzt. Ganz vorne stürmte abermals Toptorjäger Prince Osei Owusu.

Der Tabellenletzte aus Völklingen stellte gegenüber der 0:2-Niederlage am vergangenen Wochenende beim SC Freiburg II auf zwei Positionen um. Für Stürmer Felix Dausend und Winterneuzugang Zachary Hadji erhielten nun Thomas Birk und Idir Meridja eine Chance von Beginn an.

DER SPIELFILM

21

Die TSG kommt mit Owusu! Ein Freistoß von Szarka landet bei dem 21-jährigen Mittelstürmer, doch dessen Kopfball ist letztlich doch nicht gefährlich genug.

26

Jetzt das erste Mal die Völklinger. Der ehemalige Darmstädter Bundesligaprofi Milan Ivana probiert es mit einem Linksschuss aus 14 Metern. Stolz ist aber im TSG-Tor zur Stelle und pariert.

31

Wieder die Gastgeber! Mike Andreas kommt über die rechte Seite durch und flankt scharf ins Zentrum. Dort kommt Fabian Scheffer mit der Fußspitze an den Ball, dem er jedoch nicht den nötigen Druck mitgeben kann. Somit leichte Beute für Stolz.

41

TOR FÜR DIE TSG!

Die Führung für die Wildersinn-Elf! Max Waack spielt mit Owusu einen Doppelpass und schließt dann aus halblinker Position ab. Der sitzt!

43

Tor für Völklingen

Die schnelle Antwort des SV Röchling. Nach einem Querschläger landet der Ball im Strafraum, wo es zwischen Dehm und Scheffer zum Zweikampf kommt. Der Völklinger geht schreiend zu Boden und Schiedsrichter Timo Lämmle entscheidet zur Überraschung der TSG-Spieler auf Strafstoß. Diese Chance lässt sich Ivana nicht nehmen. 1:1.

45

Halbzeit im Hermann-Neuberger-Stadion

Ausgeglichene Partie hier in Völklingen. Die TSG ist fußballerisch zwar etwas besser, aber die Gastgeber kamen auch immer wieder gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Noch alles offen.

51

Ein Volleyschuss von Völklingens Mike Andreas eröffnet die zweite Halbzeit. Aus acht Metern knapp vorbei.

54

Doppelchance für die Gastgeber! Moritz Zimmer bekommt gleich zwei Mal aus kurzer Distanz die Gelegenheit, Völklingen in Führung zu schießen. Es bleibt jedoch bei Chancen.

67

Jetzt mal wieder die TSG mit einer guten Gelegenheit! Bühler ist links im Strafraum frei und zieht aus acht Metern ab. Unglücklicherweise schießt er den Ball jedoch einem Völklinger Verteidiger auf der Linie an die Brust. Das hätte es sein können!

68

TOR FÜR DIE TSG!

Jetzt aber! Einen Eckball von der rechten Seite können Röchling-Torwart Sebastian Buhl und sein Verteidiger nur unzureichend klären. Der Ball fliegt als Kerze hoch in die Luft und kommt vier Meter von dem Tor wieder herunter. Dort steht Owusu und der nutzt seine Größenvorteile und köpft zum 2:1 ein. Elfter Saisontreffer für den Mittelstürmer.

83

Wieder eine Bühler-Chance! Diesmal versucht es der offensive Mittelfeldspieler mit einem Volleyschuss, der jedoch das Tor verfehlt.

84

Völklingen bäumt sich noch mal zur Schlussoffensive auf. Der eingewechselte Felix Dausend taucht frei vor Stolz auf, doch sein Schuss gerät etwas zu zentral, sodass der TSG-Keeper zur Stelle ist.

87

Stolz! Ganz stark! Der Torwart rettet seinem Team hier die knappe Führung. Wieder ist es Joker Dausend, der diesmal mit einem Linksschuss aus zwölf Metern die lange Ecke anvisiert. Doch Stolz taucht reaktionsschnell ab und hat den Ball. Richtig gut!

90

Schlusspfiff im Herrmann-Neuberger-Stadion

Das war’s. Stolz kann sich für seine beiden Rettungstaten feiern lassen, denn mit ihnen hat er seinem Team die drei Punkte gerettet. In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel präsentierten sich die in der Tabelle abgeschlagenen Völklinger als Gegner auf Augenhöhe. Das wusste auch TSG-Coach Wildersinn zu würdigen: „Sie haben heute trotz der Tabellensituation eine tolle Moral bewiesen. Es war ein enges und umkämpftes Spiel und letztlich ein Arbeitssieg für uns.“

DIE SZENE DES SPIELS

Das 1:0 war à la bonne heure. Nach einem Vertikalpass aus der TSG-Abwehr täuscht Max Waack mit dem Rücken zum Tor an, dass er den Ball annehmen will, doch er lässt ihn durch die Beine laufen, sucht Stoßstürmer Owusu, der klatschen lässt, und Waack kann frei vor dem Völklinger Tor abschließen und sein drittes Saisontor erzielen. Schick!

DIE ZAHL DES SPIELS

2 – Mehr als fünf Monate ist es her, dass die TSG zuletzt zwei Regionalligaspiele hintereinander gewann. Nun war genau das mal wieder der Fall. Nach dem 2:0-Erfolg in Walldorf nun also das 2:1 von Völklingen. In den vergangenen sieben Partien hat die Wildersinn-Elf im Übrigen immer zwei Tore geschossen und/oder kassiert.

DAS STENOGRAMM:

SV Röchling Völklingen – TSG 1899 Hoffenheim II 1:2 (1:1)
Völklingen: Buhl – Lo Scrudato, Weber (26. Groß), Birk, Meßner, Scheffer (86. Hadji), Zimmer, Andreas (73. Dausend), Birster, Ivana, Meridja.
Hoffenheim: Stolz – Dehm, Hüttl, Schaffer, Rossipal, Szarka, Waack (89. Engelhardt), Bühler (87. Ikpide), Wähling, Politakis (63. Bender), Owusu.
Tore: 0:1 Waack (41.), 1:1 Ivana (43., Foulelfmeter), 1:2 Owusu (68.). Zuschauer:170. Schiedsrichter: Timo Lämmle (Kernen). Karten: Gelb für Zimmer, Ivana, Meridja, Meßner / Hüttl, Bühler.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 13. April 2018, 13:16
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=138395 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Kommentare sind geschlossen

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

4.9.7