„Wahres für Rares“ oder: Perlen und Schmuckstücke des GRN-Verbunds

Mitarbeiterinnen des GRN-Betreuungszentrums Sinsheim feierten ihr Dienstjubiläum beziehungsweise ihren Eintritt in den Ruhestand

Die Geehrten und ihre „Experten“ (v.l.n.r.): Volker Gottschall (Gratulant), Rima Bühler, Nicole Sauter-Scheelen (Jubilarin, 25 Jahre), Roswitha Häussermann (Ruhestand), Laiad Spranz (Jubilarin, 25 Jahre), Yvonne Sonnenfroh (Gratulantin), Gisela Hohmann (Ruhestand), Bärbel Hinderer (Jubilarin, 25 Jahre / Ruhestand), Ute Kroiher (Ruhestand), Birgit Bizer (verdeckt / Gratulantin), Susanne Herbrik (Gratulantin), Elvira Rudischer-Weckesser (Gratulantin), Karin Schröter (Gratulantin), Andrea Fuchs (Jubilarin, 25 Jahre), Simone Jörg (Gratulantin), Michael Estl (Gratulant), Hannelore Lehnert (Ruhestand). (Foto: GRN)

Das Leitungsteam des GRN-Betreuungszentrums Sinsheim hatte sich mal wieder etwas Besonderes für die Jubiläums- und Abschiedsfeier [am 30. Januar 2019] ausgedacht: In Anlehnung an eine beliebte TV-Sendung spielten Leiterin Yvonne Sonnenfroh und ihr Team mit Hilfe eines hölzernen Glücksrades das Spiel „Wahres für Rares“. Auf diese originelle Weise wurden drei Mitarbeiterinnen geehrt, die ihr 25-jähriges Dienstjubiläum begehen konnten, und fünf weitere in den Ruhestand verabschiedet. Auch die unmittelbaren Vorgesetzen der Jubilarinnen und Neu-Ruheständlerinnen, die Pflegedienst-, Hauswirtschafts- und Küchenleitung des Betreuungszentrums, die Betriebsratsvorsitzende sowie eine Vertreterin der GRN-Geschäftsführung gratulierten herzlich und wünschten den Geehrten alles Gute für die Zukunft.
Elvira Rudischer-Weckesser, GRN-Gesamtbetriebsratsvorsitzende, zollte allen Jubilarinnen und frischgebackenen Rentnerinnen Lob und Bewunderung für ihr Engagement und die „Stress-Resilienz“, die sie in den zurückliegenden Arbeitsjahren bewiesen haben. An alle, die weiterhin berufstätig bleiben, appellierte sie, sich insbesondere in schwierigen Zeiten intensiv auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.

Yvonne Sonnenfroh verlieh unter dem Motto „Wahres für Rares“ Expertisen vom Glücksrad. (Foto: GRN)

Die weiteren Spielregeln des Nachmittags – der mit Sekt, Kaffee und Kuchen versüßt wurde – sahen vor, das Glücksrad zu drehen, die daran befestigten „Expertisen“ zu den verschiedenen „Perlen, Schmuckstücken und Raritäten“ vorzulesen und zu überreichen. Als Experten entpuppten sich die jeweiligen Vorgesetzten der Jubilarinnen und Ruheständlerinnen, und Charakterisierungen wie „humorvoll“, „teamorientiert“, „soziale Intelligenz“ und „offen für Veränderungen“ waren keine Seltenheit in ihren sehr persönlich gehaltenen Ansprachen. Im Rückblick auf die gemeinsamen Jahre erfuhren weniger eingeweihte Gäste vieles über die fruchtbare Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen hinter den Kulissen des GRN-Betreuungszentrums. In diesem Jahr wurden Mitarbeiterinnen aus der Pflege, der Beschäftigungstherapie, der Hauswirtschaft und der Küche geehrt; dabei wurde deutlich, dass es hier keine Abgrenzung gegenüber Angehörigen anderer Berufe gibt, sondern das Miteinander zugunsten der Bewohnerinnen und Bewohner im Vordergrund steht. Es blieb der Eindruck, dass der vorangegangene Appell der Betriebsratsvorsitzenden im GRN-Betreuungszentrum Sinsheim größtenteils bereits gelebt wird.

Quelle: Stefanie Müller

Anzeige Swopper

 

 

Veröffentlicht am 11. Februar 2019, 14:15
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=150213 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10