0:1 Niederlage in Hannover

Hoher Aufwand bleibt unbelohnt

(zg) 35.200 Zuschauer bekamen am Samstagnachmittag in Hannovers AWD-Arena eine 0:1-Niederlage der Hoffenheimer gegen H96 zu sehen. Den Treffer der Gastgeber erzielte Mame Diouf (8.).

Pünktlich zu Spielbeginn begann es in Niedersachsens Hauptstadt munter zu schneien. Beide Mannschaften schienen sich zunächst an die Bedingungen gewöhnen zu müssen, die Partie startete verhalten.

Bereits in der achten Spielminute geriet die TSG Hoffenheim jedoch in Rückstand. Nach einer Flanke von Szabolcs Huszti zielte Mame Diouf auf den Kasten der Kraichgauer. Ein Rettungsversuch durch David Abraham kam hinter der Torlinie knapp zu spät, Hoffenheim lag 0:1 zurück.

Die TSG biss sich fortan ins Spiel und begann Druck auf die Hintermannschaft von H96 zu machen. Roberto Firmino wurde in der 16. Minute verwarnt, es war die fünfte Gelbe in dieser Saison, weshalb Firmino im Heimspiel gegen Stuttgart fehlen wird. Die Kraichgauer hatten fortan die Mehrzahl an Chancen, so hatte in der 28. Minute Kevin Volland den Anschlusstreffer auf dem Fuß, als er nach einem Steilpass von Igor de Camargo abzog. Der Ball landete jedoch bei Johan Djourou, der ins Toraus abfälschte. Hoffenheim machte weiter das Spiel, hatte mehr Ballbesitz, zeigte sich laufbereit. Lediglich der Zug zum Tor war nicht zielstrebig genug und so ging die Elf von Marco Kurz mit einem Tor Rückstand in die Pause.

Kämpferisch in Hälfte zwei

Personell unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Auch spielerisch zeigte sich ein ähnliches Bild, die TSG war engagiert und kämpferisch, schaffte es jedoch nicht den Einsatz in Zählbares umzusetzen. In der 62. Minute wechselte Marco Kurz zum ersten Mal, Joselu kam für Takashi Usami. Hannover versuchte immer wieder zu kontern, Heurelho Gomes sorgte jedoch dafür, dass der Rückstand knapp gehalten wurde. Doch Hoffenheim machte weiter Druck, scheiterte in seinen Bemühen immer wieder an H96-Keeper Ron-Robert Zieler.

Als Hannover 96 dann etwas mehr Initiative ergriff, nahm Kurz in der 77. Spielminute einen Doppelwechsel vor: Daniel Williams kam für Tobias Weis, Vincenzo Grifo ersetzte Eugen Polanski. Die TSG stellte mit dem Doppelwechsel taktisch um und setzte voll auf die Offensiv-Karte. Hoffenheim zeigte sich auch im Endspurt voller Willen und Kampfgeist, kam jedoch nicht durch die Abwehr der Niedersachsen. So blieb es am Ende trotz des hohen Einsatzes bei einer 0:1-Niederlage.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 10. Februar 2013, 18:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=18603 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen