50 Jahre Große Kreisstadt

Steinsfurt ist seit 50 Jahren Stadtteil Sinsheims

Bild (Stadt Sinsheim): Die Schule am Giebel mit der angrenzenden Halle ist nur eine der großen Sanierungsmaßnahmen der jüngsten Vergangenheit in Steinsfurt.

Zum 1. Januar 1973 wurde Sinsheim von der Landesregierung zur Großen Kreisstadt erhoben. Möglich wurde dies durch den freiwilligen Zusammenschluss von zwölf Gemeinden, den heutigen Stadtteilen, mit der Stadt Sinsheim.

Entscheidend für die Zusammenschlüsse waren die vom Landtag beschlossene Kommunalreform und die Kreisreform, in deren Zuge der damalige Landkreis Sinsheim aufgelöst und in den neuen Großkreis Rhein-Neckar einbezogen wurde.

2013 feierte die Stadt Sinsheim das Jubiläum „40 Jahre Große Kreisstadt“ mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür im Rathaus. Für den 24. und 25. Juni 2023 plant die Stadt ein Festwochenende zum 50-jährigen Jubiläum.

Am 1. Januar 1973 wurde Steinsfurt als letzter Stadtteil in die Stadt Sinsheim eingegliedert.

Steinsfurt – Eingemeindung 1. Januar 1973

Steinsfurt ist einer der bevölkerungsreichsten und am dichtesten besiedelten Stadtteile Sinsheims und mit der Kernstadt am stärksten verwachsen. Aufgrund seiner Infrastruktur ist Steinsfurt nicht nur als Wohnort, sondern auch als Wirtschafts- und Tourismusstandort attraktiv. Durch die optimale Verkehrsanbindung sind neben den touristischen Highlights Technik Museum Sinsheim und Fördertechnik Museum im Gewerbegebiet „In der Au“ viele international agierende klein- und mittelständische Firmen zu finden.

Mit der Eingemeindung in die Stadt Sinsheim „war eine monatelange, heftige Diskussion über den Sinn und Zweck der Eingliederung endlich beendet“, erinnerte sich der damalige Ortsvorsteher Linus Barth anlässlich des 25-jährigen Kreisstadtjubiläums. Steinsfurt habe sich zu einer „selbstbewussten und starken Einheit in Sinsheim“ entwickelt.

Für Ortsvorsteher Rüdiger Pyck bedeutet die Eingemeindung eine „Win-Win-Situation für beide Seiten“: „Wir sind mit der Zusammenarbeit in der Großen Kreisstadt sehr zufrieden.“ Er betont die sichtbaren Erfolge der Gemeinschaft.

„Was in den letzten 50 Jahren in Steinsfurt passiert ist, würde allein ein Buch füllen“, sagt Pyck. Wesentliche infrastrukturelle Maßnahmen der letzten Jahre waren und sind die Sanierung der

Pfohlhofbrücke, die Ortskernsanierung, die Schule am Giebel mit Halle, welche den Schulstandort Steinsfurt sichert, die Lochbergbrücke und die Entwicklung des Kronprinzareals.

„S-Bahn- und Autobahnanschluss zeichnen Steinsfurt aus. Hinzu kommen eine hervorragende Nahversorgung und zwei Banken vor Ort. Steinsfurt hat sich in der Großen Kreisstadt gut entwickelt und tut dies auch weiterhin.“

Ortsvorsteher seit 1973

Konrad Scheidel (bis 1981)

Johann Appenzeller (bis 1987)

Richard Herbold (bis 1994)

Linus Barth (bis 2005)

Ursula Brenner (bis 2014)

Rüdiger Pyck (seit 2014)

 

Quelle: Stadt Sinsheim

Veröffentlicht am 10. Januar 2023, 12:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=175911 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen