72-Stunden-Aktion auch in Sinsheim

Mehr als 800 Projekte bei 72-Stunden-Aktion in Baden-Württemberg

Über 25.000 Kinder und Jugendliche machen die Welt ein bisschen besser

(zg) Die 72-Stunden-Aktion hat Tradition in Baden-Württemberg. Während der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 13. bis 16. Juni 2013 erstmals seine Sozialaktion bundesweit startet, sind die Kinder und Jugendlichen zwischen Ulm, Mannheim und dem Bodensee bereits 72-Stunden-Profis. Auch in diesem Jahr werden es im Südwesten Deutschlands wieder über 25.000 junge Leute aus katholischen Jugendverbänden, Kirchengemeinden, Schulklassen und anderen Gruppen sein, die eines der mehr als 800 sozialen, interkulturellen oder ökologischen Projekten verwirklichen. In ganz Deutschland sind sogar über 3.800 Gruppen angemeldet, das Dekanat Kraichgau ist mit 16 Aktionsgruppen dabei.

Mit dem Motto „Uns schickt der Himmel“ machen die Engagierten deutlich, worum es während der 72-Stunden-Aktion gehen soll: Kinder und Jugendliche setzen aus ihrem Glauben heraus ein Zeichen für Solidarität mit Schwächeren und engagieren sich für das Gemeinwesen. Dass diese Art des Engagements sogar Spaß macht, wissen alle, die schon einmal an einer der 72-Stunden-Aktionen beteiligt waren. Zuletzt hatten im Mai 2009 mehr als 25.000 Kinder und Jugendliche über 800 Projekte in ganz Baden-Württemberg realisiert. Für die in wenigen Tagen beginnende Sozialaktion erwarten die Verantwortlichen des BDKJ noch eine Steigerung im Vergleich zu den bisher gemeldeten Zahlen. „Die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen zieht Kreise. Aus den vergangenen Aktionen wissen wir, dass viele Gruppen während der 72 Stunden noch deutlich wachsen. Sie werden dabei von allen Seiten unterstützt: ob alt oder jung, kirchennah oder –fern“, erklärt Manuel Schätzle, BDKJ-Landesvorsitzender in Baden-Württemberg.

Viel Unterstützung für 72-Stunden-Projekte

Auch von Seiten der Politik und der Kirche bekommen die Gruppen Unterstützung. So hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Schirmherrschaft übernommen. Zusätzlich haben sich Bischof Dr. Gebhard Fürst und Erzbischof Dr. Robert Zolltisch bereit erklärt, die Aktion als Schirmherren in ihren Bistümern zu begleiten. Während der Aktion werden zudem viele Vertreterinnen und Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik sowie Mitglieder der Bistumsleitungen Gruppen an ihren Projektorten besuchen. Hier im Dekanat Kraichgau  setzt sich Hansi Flick als Schirmherr für die Aktion ein, daneben haben bereits Dekan Thomas Hafner, der Dekan des ev. Kirchenbezirks Kraichgau Scheffel sowie Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht als Botschafter der Aktion zugesagt. Darüber hinaus sind alle Interessierten hier in der Region rund um den Kraichgau aufgerufen diesem Beispiel zu folgen und die Gruppen in ihrer Umgebung zu unterstützen. Welche Gruppen das sind, kann unter www.72stunden.de rausgefunden werden. Dort gibt es während der Aktion auch konkrete „Hilferufe“ von Aktionsgruppen, die Material oder Fachwissen benötigen, um ihr Projekt verwirklichen zu können. Die Aktionsgruppen im Dekanat Kraichgau findet man direkt unter http://www.72stunden.de/ueber-uns/dv/freiburg/kokreise/kraichgau.html.

Besondere Termine in der Diözese und im Dekanat

  • In der Erzdiözese Freiburg wird die 72-Stunden-Aktion am Donnerstag, 13.           Juni 2013, dezentral mit       Auftaktveranstaltungen in den 26 Dekanaten         eröffnet.
  • Im Dekanat findet am 13.06.13 um 16:06 Uhr eine Auftaktveranstaltung am in Sinsheim an in der Fußgängerzone statt.
  • Erzbischof Dr. Robert Zollitsch wird am Samstag, 16. Juni 2013,            Aktionsgruppen in den Dekanaten       Wiesental und Breisach-Neuenburg          besuchen. Die Weihbischöfe Uhl und Klug werden an den            Aktionstagen       ebenfalls in verschiedenen Dekanaten unterwegs sein.
  • Die Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) wird am 15. Juni um 15 Uhr eine     Aktionsgruppe in Neustadt-         Hohenacker besuchen, die Ministerialrätin
    Fiess-Heizmann für das Landwirtschaftsministerium am 14. Juni. Aus der        Landespolitik sind die     bildungs- und jugendpolitischen Sprecher der   Landtagsfraktionen in ihren Wahlkreisen bei den             Aktionsgruppen unterwegs: Am 14. Juni MdL Sandra Boser (Grüne), MdL Felix Schreiner   (CDU), MdL Dr. Timm Kern (FDP), MdL Florian Wahl (SPD), am 15. MdL Georg Wacker (CDU), sowie am 16. der           Vorsitzende des Ausschusses für Kultus, Jugend und Sport Siegfried Lehmann (Grüne).

Ansprechpartner für die 72-Stunden-Aktion 2013

Für Politikerbesuche aus der Landespolitik:
Kai Mungenast, BDKJ-Landesreferent, 0711 63 30 11 -14, während der Aktion:  0175 58 39 776

Erzdiözese Freiburg:
Petra Sattler, 72-Stunden-Projektreferentin, 0761 51 44 -188

Für die Aktionsgruppen im Dekanat Kraichgau
Anke Frielinghaus, Dekanatsjugendreferentin, 07261/63217

Quelle: Jugendbüro, Anke Frielinghaus

Veröffentlicht am 9. Juni 2013, 09:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=25504 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen