Apple – eine Erfolgsstory über mehrere Jahrzehnte

Man kann sagen, dass Apple in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder die Richtung in der Computer- und Smartphone-Branche vorgegeben hat. 1976 bauten die Firmengründer, Steve Jobs und Steve Wozniak, in einer Garage die ersten Apple-Computer. Mit Apple begann das Zeitalter der Personal Computer, als noch überwiegend Großrechner verwendet wurden. Im Jahr 1977 bringt das Unternehmen mit dem Apple II einen fertigen PC in einem Plastikgehäuse und mit einer Farbgrafikkarte auf den Markt. Dieser wurde bis zum Jahr 1993 über zwei Millionen Mal verkauft.

Im Jahr 1980 ging dann Apple an die Börse, 1984 stellte Jobs den Macintosh-Computer vor. Die grafische Benutzeroberfläche sowie die Bedienung per Maus werden populär. 1985 wird Jobs in einem Machtkampf aus dem Unternehmen gedrängt, worauf er danach die Computer Firma Next gründet und das Animations-Studio Pixar führt. Im Jahr 1991 bringt Apple seinen ersten erfolgreichen Laptop auf den Markt.

Als es 1997 Apple finanziell sehr schlecht geht, wird Jobs zurückgeholt. 1998 wird Apple mit dem iMac, einem kompakten Computer mit buntem Plastikgehäuse, wieder erfolgreich. Im Jahr 2001 steigt Apple mit dem iPod ins Musik-Player-Geschäft ein. Dazu kommt 2003 der iTunes Store. In 2007 gibt dann Apple mit dem iPhone die Richtung für den Smartphone-Markt vor. 2010 belebt Apple mit dem iPad den totgeglaubten Markt für Tablet-Computer wieder. Bis heute, geht es seitdem recht erfolgreich für Apple immer weiter, wie man ja weiß.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Apple und seine Nutzer

Es ist allgemein bekannt, dass Apple immer sehr viel auf seine Nutzer gehört hat, so etwa auch im Bereich Datenschutz. Viele Experten auf diesem Gebiet berichten beispielsweise, dass sich bei Apple in den letzten Jahren vieles diesbezüglich getan hat. Apple betont seit Jahren, dass dem Unternehmen die Privatsphäre seiner Nutzer am Herzen liegt und dass sich Apple als Vorreiter in Sachen Datenschutz sieht. Dieses gute Image treibt auch den iPhone-Verkauf an und die scheinbar hohen Datenschutzstandards sind für viele Nutzer für den Kauf entscheidend.

iPhones haben ihren Preis und sollten gut versichert sein

Die Apple Geräte und besonders die iPhones sind ja recht beliebt, aber es handelt sich dabei auch um sehr hochpreisige Geräte. Es ist sicherlich sinnvoll, eine gute iPhone Versicherung abzuschließen, um sich gegen mögliche finanzielle Risiken einer Beschädigung oder eines Diebstahls abzusichern. Denn es kann schnell passieren, dass ein Handy herunterfällt oder durch Flüssigkeit Schaden nimmt. Noch ärgerlicher ist wahrscheinlich der Schaden bedingt durch einen Diebstahl. Dann müssen sich die Geschädigten ein neues Gerät kaufen, was natürlich wieder mit hohen Kosten verbunden sein wird. Auch hier kann eine gute iPhone Versicherung gute Dienste leisten.

Apple bei den Simpsons

Apple war ja in den letzten Jahren derart im Trend, dass sie es sogar in die Kultserie „Die Simpsons“ geschafft haben. Generell greifen die Simpsons immer wieder gerne aktuelle Geschehnisse auf. Diese Serie ist so beliebt, dass manche Fans sich sogar Simpsons-Karikaturen von sich selbst zeichnen lassen. Im Internet kann man Ausschnitte aus der TV-Serie „Die Simpsons“ finden, wo die Zeichentrickfamilie in einem schicken Laden zu sehen ist, der doch recht stark an den „Apple Store“ in New York erinnert. Der „Simpsons“-Erfinder soll in der Folge die Apple-Produkte durch den Kakao ziehen und sich über den Kultstatus von Apple-Chef Steve Jobs lustig machen.

Veröffentlicht am 30. Mai 2021, 23:50
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=174113 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen