Bleiben Sie informiert  /  Montag, 17. Juni 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Auch Profis müssen trainieren

4. Juli 2017 | Allgemeines, Das Neueste

Sicherheitskurs „Holz in Spannung“ für Forstwirte des Rhein-Neckar-Kreises

(zg) Holz unter Spannung – also zum Beispiel vom Sturm umgeworfene Bäume, die wie Mikadostäbchen übereinander liegen – birgt enorme Gefahren für diejenigen, die wieder Ordnung schaffen wollen. Dies ist allen, die mit der Motorsäge arbeiten, bestens bekannt. Um sich möglichst gut auf solch „explosive“ Situationen vorzubereiten, nahmen 16 Forstwirte aus dem Rhein-Neckar-Kreis an einem speziell dafür ausgelegten Sicherheitstraining teil. Und dies auf den ausdrücklichen Wunsch der Forstwirte, nach einem betriebsinternen Workshop „Arbeitssicherheit“ im Herbst letzten Jahres.

„Dies ist ein Baustein im vielfältigen Mosaik der sicheren Waldarbeit“, betont der Leiter des Kreisforstamtes, Dr. Dieter Münch. Und ergänzt: „Hier haben unsere Mitarbeiter die Gelegenheit, unter fachkundiger Anleitung die besten Arbeitstechniken für richtig gefährliche Situationen unter realistischen Bedingungen zu üben.“

Der forstliche Hauptstützpunkt im benachbarten Schwarzach bot dazu einen Trainingskurs „Holz in Spannung“ an. Lehrgangsinhalt war das sichere Einschätzen der unterschiedlichen Spannungsverhältnisse, die Wahl der geeigneten Schnitttechnik und das sichere und fachgerechte Abtrennen der Stämme mit der Motorsäge. Die abschließende Besprechung mit den fachkundigen Forstwirtschaftsmeistern war sehr hilfreich, da hier die unterschiedlichsten Erfahrungen aus dem Holzerntealltag der Forstwirte zur Sprache kamen.

„Der hohe Anteil an praktischer Übungszeit am gefährlichen Objekt macht diesen Kurs so wertvoll“, ist sich Dr. Münch sicher. Und dass man auch nach über 30 Jahren Waldarbeit noch etwas dazu lernen kann, stellte Vorarbeiter Peter Hirt fest: „Der Zapfenschnitt, um einen Stamm gefahrlos vom Wurzelteller abzutrennen, war mir bisher unbekannt; aber das ist eine feine Sache!“

Anzeige SwopperQuelle: Silke Hartmann

Das könnte Sie auch interessieren…

Wasserburg und alla hopp!-Anlage in Schwarzach

Die Sinsheimer Erlebnisregion stellt sich vor – Hinter jedem Hügel ein neuer Ausblick Zwei Mal im Monat werden Highlights und Geheimtipps der Sinsheimer Erlebnisregion vorgestellt. Heute an der Reihe: Die Wasserburg und die alla hopp!-Anlage in Schwarzach Die...

Ausbau der Kinderbetreuungsplätze

Erweiterung des Katholischen Kindergartens St. Michael In Sinsheim fehlt es derzeit an Kinderbetreuungsplätzen. Der Grund für die fehlenden Plätze ist eigentlich ein erfreulicher: Sinsheim ist für junge Familien ein attraktiver Wohnort und Lebensmittelpunkt. Die Stadt...

GRN-Klinik Sinsheim: Immer ein offenes Ohr für die Interessen von Patientinnen und Patienten

Elisabeth Link, Patientenfürsprecherin der GRN-Klinik Sinsheim, gibt Einblicke in Ihre Arbeit Seit Januar 2023 kümmert sich Elisabeth Link als Patientenfürsprecherin um die Belange der Patienten. Patientenfürsprecher sind unabhängige und ehrenamtlich tätige...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive