Bleiben Sie informiert  /  Sonntag, 16. Juni 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Bauwagen für JuMo dient als Kontaktstelle

25. Juni 2018 | Das Neueste, Gesellschaft, Photo Gallery

Der Bauwagen an der Elsenzhalle dient Laura Olbert als Kontakt- und Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit JuMo.

(zg) Im Oktober des vergangenen Jahres hat die Stadt Sinsheim das Projekt „Jugendarbeit Mobil – Soziales auf der Straße“ (JuMo) auf den Weg gebracht. JuMo wird in Trägerschaft der gemeinnützigen GmbH „Diakonische Jugendhilfe Heilbronn“ (DJHN) durchgeführt.

Im Bauwagen an der Elsenzhalle hat Laura Olbert, Sozialarbeiterin, ihr Büro. Der Bauwagen steht im Sanierungsgebiet „Wiesental/Innenstadt-Ost“ und damit in einem Umfeld, wo Jugendliche sich aufhalten. Um dort deren Interessen zu sichern, hat die Stadt Sinsheim sogenannte nichtinvestive Städtebaufördermittel für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Soziale Stadt/Wiesental/Innenstadt Ost“ beantragt und erhalten. Der Bauwagen soll den Jugendlichen als Kontaktstelle mit verlässlichen Kontakt- und Präsenzzeiten dienen. Laura Olbert sieht ihre Aufgaben in der allgemeinen  Jugendsozialarbeit, in der aufsuchenden Jugendarbeit aber sie gibt auch individuelle Einzelfallhilfe, regt Cliquenarbeit und Gemeinwesenarbeit an und steht für die Vermittlung weiterer Hilfen zur Verfügung.

„Laura Olbert bringt den richtigen Drive in die mobile Jugendarbeit“, sagte Oberbürgermeister Jörg Albrecht bei der offiziellen Vorstellung des Bauwagens. „Sie ist die richtige Person, um langfristig und bedarfsorientiert mit den Jugendlichen zu arbeiten“. Gerade für Jugendliche und Kinder ist das Umfeld des Bauwagens besonders attraktiv und Olbert, die in das Team des städtischen Jugendhauses eingebunden ist, betrachtet den Bauwagen auch als Denkschmiede. Sie hat auch selbst schon einige im Kopf, wie sie sich mit den jungen Leuten für den Erhalt und für das Schaffen von öffentlichen Plätzen, welche die Jugend als Treffpunkte nutzen will, einsetzt. Olbert sieht mobile Jugendarbeit als Beziehungsarbeit, die auf Vertrauen, Klarheit und Verbindlichkeit  beruht. Über soziale Medien und die Beteiligung der Jugendlichen an Aktivitäten wie dem Streetsoccer-Turnier, dem Street Art Contest oder der Verschönerung der Stromverteilerkästen im Stadtgebiet steigt die Bekanntheit der JuMo.

Quelle: Stadt Sinsheim

Anzeige Swopper

Das könnte Sie auch interessieren…

Jede Menge Nachwuchs begeistert in Tripsdrill

Wildparadies Tripsdrill, Cleebronn: Über 60 verschiedene Tierarten leben auf 47 Hektar Wald- und Wiesenflächen. Und zahlreiche von ihnen waren in diesem Frühjahr in Sachen Nachwuchs sehr aktiv, wie man jetzt beobachten kann. Von europäischen Wölfen über Wildkatzen bis...

Auf ein Eis mit Dr. Albrecht Schütte

Am Freitag, 14. Juni 2024, lädt der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) alle Interessierten zu einem Eis und Gesprächen ein Ab 16:30 Uhr können Sie ihn im Eiscafé Balducci in Sinsheim-Steinsfurt treffen. Gerne kann man sich über Landespolitik,...

Erfolg für Unternehmen aus Sinsheim und Waibstadt

„Spitze auf dem Land“: CCI Fördertechnik und GPA werden gefördert Innovationen der Spitzenklasse: Dafür wurden jetzt zwei Unternehmen aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Fördergeldern belohnt. Die GPA GmbH für GROB GmbH aus Sinsheim und CCI Fördertechnik GmbH aus Waibstadt...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive