Bürgerwerkstatt bringt neuen Schwung in die MELAP Plus Projekte

(zg) Mitte Mai trafen sich interessierte Bürger der drei Ortsteile Adersbach, Ehrstädt und Hasselbach in der Mehrzweckhalle Adersbach, um die für die drei Bergdörfer bereits in Planung befindlichen MELAP+ Projekte einer Prüfung zu unterziehen und bei Bedarf durch weitere Projekte zu ergänzen. Dabei sollten die Fragen, in welchem Zeitraum und durch wen Projekte umgesetzt werden können, im Fokus stehen.

Um 9 Uhr begrüßte Oberbürgermeister Jörg Albrecht alle Gäste und wünschte einen konstruktiven Vormittag. Durch die MELAP PLUS Veranstaltung führte die erfahrene Moderatorin Frau Ute Kinn vom Ettlinger Büro GRiPS. Nachdem Julia Töniges-Heinemann, Stadt Sinsheim, das Modellprojekt MELAP PLUS und das bisher Erreichte kurz vorgestellt hatte, ging es auch schon in die Halle und an einzelne nach Handlungsfeldern vorbereitete Stationen. Hier konnte sich jeder informieren, neue Vorschläge einbringen und an Realisierungsstrategien mit konkreten Zeitvorgaben und Zuständigkeiten mitarbeiten. Die Ergebnisse wurden an Tafeln festgehalten.

An Station eins ging es rund ums Thema Denkmalschutz, das von Ortsvorsteher Alexander Hotz (Adersbach) vorgestellt wurde. Ziel ist es hier, zunächst mit einer Befragung den Status der Gebäude und die Wünsche, Absichten und Anregungen der Eigentümer zu ermitteln, um dann Politik und Denkmalschutzämter auf die besonderen Probleme in den mit denkmalgeschützten Gebäuden bebauten Ortskernen aufmerksam zu machen. Die Auswertung der Befragung soll noch vor den Sommerferien vorliegen. Konkrete Lösungsideen waren die Einrichtung einer Leerstandsbörse auf der Webseite der Stadt Sinsheim, die Visualisierung von Denkmälern am Bauwerk wie z.B. in Österreich.

Die nächste Station griff die Projekte der Jugendlichen auf. Viele Stunden haben begeisterte junge Menschen damit zugebracht, das Thema Rund- bzw. Mehrgenerationenweg und gemeinsame Grillhütte auf den Weg zu bringen. In der Bürgerwerkstatt galt es nun, neue Möglichkeiten der Finanzierung zu finden, um die Projekte umzusetzen. Eine finanzielle Förderung durch MELAP PLUS ist dafür nicht möglich, da es sich hier um ein Projekt im Außenbereich handelt. Als neue Idee wurde der Standort Milchhäusle in Hasselbach eingebracht, welches für verschiedene Gruppierungen – nicht nur für Jugendliche – aller drei Ortsteile nach einer Renovierung zur Verfügung stehen könnte. Neue gemeinsame Aktionen könnten auch unabhängig von MELAP Plus von dort aus koordiniert werden.

Nahversorgung/Grundversorgung/Handyempfang/neue Wohnformen für ältere Menschen/Energieversorgung waren die Hauptthemen an Station drei. Dass man für die Grundversorgung keine rentierliche Lösung „vom Zaun brechen“ kann, zeigen die Erfahrungen aus den letzten Jahren. Nach intensiven Diskussionen fasste Frau Birgit Baumann, Mitglied des bisherigen Arbeitskreises Leben, zusammen, dass derzeit eher ein Treffpunkt fehle, als die Versorgung mit Lebensmitteln. Bis Ende September sollen Mitmacher für einen neuen Aktionskreis Dorftreff/Dorfmarkt gefunden werden, für deren Ausgestaltung schon zahlreiche Ideen gesammelt wurden.

Bei der letzten Station zum Thema Naherholung/Tagestourismus setzte man sich kreativ mit Möglichkeiten auseinander, wie die Bergdörfer für Tagestouristen und Erholungssuchende abseits von Badewelt und Auto & Technik Museum ihre Angebote vermarkten und attraktiver werden können. Informationsbroschüren für Bürger, Neubürger und Erholungssuchenden sollen zukünftig besser über Einrichtungen und bestehende Attraktionen informieren. Ein neuartiges Angebot an Wochenendgastronomie könnte geschaffen werden. In Hasselbach soll geprüft werden, ob mit Unterstützung der Vereine eine Besenwirtschaft geführt werden könnte. Martin Steuerwald (Adersbach) bot an, Wanderungen, Obstbaumlehrgänge oder Rundfahrten durchzuführen. OV Hotz brachte die Idee eines Klettergartens ein. Das vorhandene Rad- und Fußwegenetz sollte ausgebaut, auch außerhalb der Gemarkung besser angebunden und interessante Orte mit Schildern gekennzeichnet werden. Alle Ideen sollen in das neue Tourismuskonzept der Stadt Sinsheim eingehen.

Trotz der auf Wunsch zahlreicher Bürger zeitlich verkürzten Veranstaltung waren sich alle Teilnehmer einig, dass eine Vielzahl konstruktiver und konkreter Vorschläge, auch über den MELAP Plus Schwerpunkt des Flächeneinsparens im Außenbereich und Förderung von Umnutzung/ Sanierung im Ortskern hinaus, entstanden ist.

Die Evangelische Kirchengemeinde Adersbach hatte bereitwillig die Bewirtung übernommen. Wie bereits beim MELAP PLUS Arbeitstreffen im letzten Jahr ernteten die lecker belegten Brötchen und hausgemachten Kuchen großes Lob.

Quelle: Stadt Sinsheim

Veröffentlicht am 29. Mai 2013, 13:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=25074 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen