Bleiben Sie informiert  /  Freitag, 23. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

DFB-Pokal der Frauen: Gelingt der Sprung ins Viertelfinale?

16. November 2012 | Das Neueste, TSG 1899 Hoffenheim

DFB-Pokal in St. Leon. 1899 Hoffenheim steht im Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen und hat am kommenden Samstag gute Chancen ins Viertelfinale einzuziehen. Im Ensinger Stadion des VfB St. Leon erwarten die Kraichgauerinnen um 13 Uhr den 1. FC Lokomotive Leipzig zum Duell zweier Zweitligisten.

Die Gäste  aus Sachsen spielen in der 2. Bundesliga Nord, belegen dort nach neun Spieltagen den vierten Tabellenplatz. In der vergangenen Saison mischte Leipzig noch in der ersten Bundesliga mit, musste sich aus Deutschlands Eliteklasse aber schon nach einem Jahr wieder verabschieden. „Die Mannschaft hat natürlich schon Erstligaerfahrung“, sagt Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann, spricht aber dennoch von „einer lösbaren Aufgabe.“ In der Liga unterlag Lok Leipzig zuletzt dem Herforder SV. „Wir werden den Gegner keinesfalls unterschätzen und denken, Leipzig hat ein gutes Team“, so Ehrmann weiter. Leipzig bildet das Leistungszentrum in Sachsen und hat somit zahlreiche talentierte Spielerinnen in seinen Reihen.

Hoffenheim begann die Trainingswoche und die Vorbereitung auf das Pokalspiel mit einem Erfolgserlebnis. In Crailsheim sicherte sich eine stark dezimierte Elf einen wichtigen 3:2-Erfolg. Beim Trainerteam und der Mannschaft herrscht Vorfreude auf das Pokalspiel: „Wir freuen uns sehr auf die Partie und darüber, dass wir zu Hause spielen. Es wird eine schwere Aufgabe, aber wir haben zum dritten Mal die Möglichkeit, ins Viertelfinale einzuziehen. Diese wollen wir dieses Mal nutzen“, sagt Ehrmann.

Das Hoffenheimer Lazarett lichtet sich etwas. Die eine oder andere Spielerin, die verletzt war oder zuletzt krankheitsbedingt ausgefallen ist, wird wieder zum Kader stoßen. Definitiv ausfallen werden aber weiterhin Christina Arend, Selina Hünerfauth, Chantal Fuchs, Tabea Rauschenberger, Martina Tufekovic und Nicole Vuk. Auch Janina Meißner wird sich das Pokalspiel nur von der Tribüne aus ansehen können. Egal welche Elf gegen Leipzig von Beginn an auf dem Platz stehen wird: die Mannschaft möchte den Sprung in die nächste Runde schaffen und freut sich auf das Spiel. „Wir hoffen, den Zuschauern eine packende Partie wie gegen Sindelfingen zeigen zu können.“

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim

Das könnte Sie auch interessieren…

Vandalismus am Blitzertrailer

„Manfred“ wurde besprüht – Belohnung ausgesetzt Am Sonntag, den 18. Februar 2024 wurde der in der Bevölkerung unter dem Namen „Manfred“ bekannte mobile Blitzertrailer der Stadt in der Karlstraße in Angelbachtal mit Farbe beschmiert. Ein bislang unbekannter Täter hat...

20 Jahre Sonntagsbus

Bewährte Kooperation zwischen Stadtverwaltung und VHS Sinsheim – Organisatoren und Begleiter gesucht 2024 ist für das Kooperationsprojekt „Sonntagsbus“ der Volkshochschule Sinsheim und der Stadtverwaltung Sinsheim ein ganz besonderes Jahr. Die 2004 als privates...

Ab in den Wald

Kostenlose Führungen und Veranstaltungen im Rahmen des Jahresprogramms „Ab in den Wald“ / Los geht’s mit der ersten Führung am 24. Februar in Eberbach / Im März Termine in St. Leon-Rot und Sinsheim Mit neuen Führungen und spannenden Veranstaltungen lädt das...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive