„Ich schwör, ich hab’s geschafft!“

14 Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und –helfer der GRN-Kliniken feierten die bestandene Abschlussprüfung in der Bildungszentrum Gesundheit Rhein-Neckar GmbH

Die frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und –helfer mit einigen ihrer Gratulanten: 1. Reihe, von unten nach oben: Tuba Andleeb Ahmad Rasheed (GRN-Klinik Weinheim), Julia Cappai (GRN-Klinik Schwetzingen), Sabrina Darel (GRN-Klinik Sinsheim), Ramon Pascal Siebelt (GRN-Klinik Schwetzingen), Susanne Simon (GRN-Personalreferentin) 2. Reihe, von unten nach oben: Talea-Sophia Kaufmann (GRN-Klinik Eberbach), Saleh Abdallah Nyindo (GRN-Klinik Sinsheim), Dieter Wolf (Praxisanleiter, GRN-Klinik Sinsheim), Tanja Stöckler (Praxisanleiterin, GRN-Klinik Schwetzingen) 3. Reihe, von unten nach oben: Natalie Theis (GRN-Klinik Sinsheim), Gina Intagliata (GRN-Klinik Eberbach), Anna-Lena Stephanie Doreen Philipp, (GRN-Klinik Schwetzingen), Anastasia Ihrig (Praxisanleiterin, GRN-Klinik Sinsheim), Marika Fechner (Pflegedienstleiterin, GRN-Klinik Schwetzingen) 4. Reihe, von unten nach oben: Yvonne Reiß (GRN-Klinik Sinsheim), Wionna Isabel Llama Y Lantaron (GRN-Klinik Schwetzingen), Michaela Ursula Hillesheim (GRN-Klinik Sinsheim), Tamara Kraemer (GRN-Klinik Weinheim), Ralf Dinkeldein (Praxisanleiter, GRN-Klinik Eberbach ), Claudia Feider (Praxisanleiterin, GRN-Klinik Sinsheim) 5. Reihe, von unten nach oben: Barbara Schilling (BZG-Kursleiterin), Dana Joelle Stoll (GRN-Klinik Sinsheim), Petra Müller (Praxisanleiterin, GRN-Klinik Weinheim), Katrin Wagner (Praxisanleiterin, GRN-Klinik Weinheim) (Foto: BZG)

(zg) Bereits bevor Regina Vogel, die Prüfungsvorsitzende des Regierungspräsidiums, am Mittwoch, 23. August 2017, in der Bildungszentrum Gesundheit Rhein-Neckar GmbH (BZG) die Zeugnisse überreichte, war der Jubel groß: 14 frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und –helfer der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH (GRN) freuten sich nach einjähriger Ausbildungszeit über ihre soeben bestandene Prüfung. Andrea Senn-Lohr, Leiterin der in Wiesloch ansässigen Pflegefachschule BZG, ihr Stellvertreter Martin Fegert, Kursleiterin Barbara Schilling, GRN-Personalreferentin Susanne Simon sowie zahlreiche weitere Gäste gratulierten den glücklichen Absolventinnen und Absolventen im Rahmen der Abschlussfeier zu ihrem Erfolg. Die praktische Ausbildung hatten sie in den GRN-Kliniken Eberbach (zwei Auszubildende), Schwetzingen (vier), Sinsheim (sechs) und Weinheim (zwei) absolviert. Vier von ihnen wollen nun das erworbene Fachwissen weiter ausbauen und werden eine dreijährige Ausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege anschließen; alle anderen werden ab sofort als staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und -helfer in den GRN-Kliniken oder bei anderen Arbeitgebern im Gesundheitswesen arbeiten.

Professionalität ist unverzichtbar

Der stellvertretende BZG-Schulleiter Martin Fegert brachte in seiner Gratulationsrede zum Ausdruck, dass die sogenannten Assistenzberufe in der Pflege äußerst gesucht sind und zählte einige Tätigkeiten von Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und -helfern auf: Sie reichen von der Hilfestellung bei der Körperpflege über das Reichen von Nahrung und Überprüfen von Vitalfunktionen bis hin zu Dokumentationsaufgaben. Dieter Wolf, der als Praxisanleiter mit seinen Kolleginnen für die praktische Ausbildung des Pflegenachwuchses in der GRN-Klinik Sinsheim zuständig ist, wies beispielhaft darauf hin, dass „nass machen und wieder abtrocknen“ nicht ausreiche, um einen Patienten zu pflegen. Vielmehr sei hier eine Professionalität unverzichtbar, die unter anderem in der Gesundheits-und-Krankenpflegehilfe-Ausbildung vermittelt werde. Personalreferentin Susanne Simon überbrachte die Glückwünsche der GRN-Geschäftsführung und gab zu, ein kleines bisschen neidisch auf die Angehörigen der Pflegeberufe zu sein: „Denn Sie bekommen durch den Umgang mit Patienten unmittelbar etwas zurück – ein Erfolgserlebnis, das wir in den Verwaltungsberufen weniger häufig haben.“

Anzeige SwopperWissbegier auf der einen, Geduld auf der anderen Seite

Mit Tränen der Rührung kämpfte Kursleiterin Barbara Schilling, als sie ihren Schützlingen alles Gute für die weitere berufliche Zukunft wünschte: Sie habe ihre Kursmitglieder als „wissbegierig und konstruktiv hinterfragend“ erlebt und im vergangenen Jahr selbst sehr viel dazu gelernt. Im Gegenzug dankten die Kurssprecherinnen Dana Stoll und Tuba Ahmad Rasheed ihrer Lehrerin für deren unermüdliche Geduld und ehrten sie mit einem ganz besonderen Geschenk: In Anspielung an ein geflügeltes Wort, das im Kurs immer wieder die Runde machte, überreichten sie Barbara Schilling ein T-Shirt mit dem aufgedruckten Motto des Tages: „Ich schwör, ich hab’s geschafft!“

Zum Abschluss brachte die „BZG-Band“, bestehend aus den Lehrern Klaus Graßhoff und Lothar Sommer sowie der Auszubildenden Elena Prinz, die Stimmung mit rockigen Klängen auf den Höhepunkt und leitete über zum festlichen Buffet im lichtdurchfluteten Atrium der Pflegefachschule.

Gesundheits- und Krankenpflegehilfe

Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und –helfer übernehmen im Krankenhaus Aufgaben der Grundpflege wie die Lagerung von Patienten, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme und beim Toilettengang, Körperpflege sowie Schreibarbeiten und hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Sie unterstützen im Arbeitsalltag dreijährig ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, damit diese sich auf die Pflegeplanung und spezielle behandlungspflegerische Aufgaben konzentrieren können.

Die Bildungszentrum Gesundheit Rhein-Neckar GmbH

Die Bildungszentrum Gesundheit Rhein-Neckar GmbH ist eine Pflegefachschule, die insgesamt 224 Auszubildenden ein breit gefächertes Spektrum an Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet, davon 206 im Ausbildungsgang Gesundheits- und Krankenpflege sowie 18 in Gesundheits- und Krankenpflegehilfe. Träger und Kooperationspartner der BZG sind die GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH mit Kliniken in Eberbach, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim sowie das Psychiatrische Zentrum Nordbaden (PZN) mit seinen Außenstellen in Bruchsal, Schwetzingen, Mosbach und Weinheim.

Seit Oktober 2012 bietet die BZG auch den Studiengang Bachelor of Arts in Angewandter Pflegewissenschaft an, der es ermöglicht, zwei Berufsabschlüsse in viereinhalb Jahren zu erhalten. Der ausbildungsbegleitende Studiengang besteht in Kooperation mit der Katholischen Hochschule in Freiburg und richtet sich an Auszubildende mit Fachhochschulreife bzw. Abitur.

Interessierte können sich direkt bei der BZG oder bei den jeweiligen Ausbildungsbetrieben bewerben. Weitere Informationen unter www.bildungszentrumInteressierte können sich direkt bei der BZG oder bei den jeweiligen Ausbildungsbetrieben bewerben. Weitere Informationen unter www.bildungszentrum-gesundheit.de, www.grn.de, www.pzn-wiesloch.de und www.kh-freiburg.de.

Quelle: Stefanie Müller

Veröffentlicht am 29. August 2017, 16:48
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=127443 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen