Bleiben Sie informiert  /  Montag, 17. Juni 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Kostenloser Digitalisierungscheck für Handwerksbetriebe

14. März 2017 | Das Neueste, Gewerbe

(zg) Im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München fand am (10.3.) die 3. Regionalkonferenz der Initiative Mittelstand 4.0 statt. Sie bietet Unternehmern sowie Kammer- und Verbandsvertretern die Möglichkeit, sich bei  Impulsvorträgen, Podiumsdiskussionen und interaktiven Workshops über Erfolgsfaktoren, innovative Praxisbeispiele und Ansätze zur Gestaltung digitalisierter Geschäftsmodelle zu informieren.

Im Mittelpunkt der Regionalkonferenz steht das Bedarfsanalyseinstrument „Digitales Handwerk“, das nach rund zehnmonatiger Entwicklung erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert wird. In Kooperation mit Beratern aus Handwerkskammern hat das Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik (HPI) in dem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekt „Kompetenzzentrum Digitales Handwerk“ ein Analysewerkzeug entwickelt, das Handwerksbetrieben die Chancen und Risiken der Digitalisierung verdeutlicht und Auskunft über den unternehmensspezifischen Digitalisierungsgrad, mögliche Handlungsfelder und praktikable Entwicklungspotenziale gibt. Die 35 Fragen umfassende Bedarfsanalyse untergliedert sich in die Kategorien Kunde und Lieferanten, Prozesse, Geschäftsmodelle, Mitarbeiter und IT-Sicherheit. Neben einer aktuellen Bestandsaufnahme liegt der Fokus auf den Digitalisierungspotenzialen der Betriebe.

Anzeige SwopperIn Baden-Württemberg führt die Beratungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand GmbH (BWHM) die Digitalisierungschecks ab Ende März im Projekt „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart“ durch. „Auf Grundlage der Situationsanalyse und eines vertiefenden Beratungsgesprächs sollen die Handwerksbetriebe bedarfsgerecht an die weiterführenden Unterstützungsangebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Stuttgart verwiesen und auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet werden“, erklärt Rainer Reichhold, Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT). Entscheidend sei, dass die Betriebe dort abgeholt werden, wo sie sich momentan in ihrem betrieblichen Alltag befinden.

Für Handwerksbetriebe sind die Unterstützungsangebote kostenlos. Interessenten können sich unter 0711 263709-161 oder [email protected] an Projektleiter Florian Jentsch wenden.

Quelle: Jens Nusser

Das könnte Sie auch interessieren…

Wasserburg und alla hopp!-Anlage in Schwarzach

Die Sinsheimer Erlebnisregion stellt sich vor – Hinter jedem Hügel ein neuer Ausblick Zwei Mal im Monat werden Highlights und Geheimtipps der Sinsheimer Erlebnisregion vorgestellt. Heute an der Reihe: Die Wasserburg und die alla hopp!-Anlage in Schwarzach Die...

Ausbau der Kinderbetreuungsplätze

Erweiterung des Katholischen Kindergartens St. Michael In Sinsheim fehlt es derzeit an Kinderbetreuungsplätzen. Der Grund für die fehlenden Plätze ist eigentlich ein erfreulicher: Sinsheim ist für junge Familien ein attraktiver Wohnort und Lebensmittelpunkt. Die Stadt...

GRN-Klinik Sinsheim: Immer ein offenes Ohr für die Interessen von Patientinnen und Patienten

Elisabeth Link, Patientenfürsprecherin der GRN-Klinik Sinsheim, gibt Einblicke in Ihre Arbeit Seit Januar 2023 kümmert sich Elisabeth Link als Patientenfürsprecherin um die Belange der Patienten. Patientenfürsprecher sind unabhängige und ehrenamtlich tätige...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive