Mordfall in Sinsheim – Der wegen Mordes angeklagte schweigt zum Tatvorwurf

Die Anklage wirft einem 66-jährigen Mann vor, im vergangenen Sommer in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) seine Frau ermordet zu haben.

Der Fall hatte großes Aufsehen erregt, da die Leiche der 64-jährigen im Kofferraum ihres eigenen Autos entdeckt wurde. Der SWR berichtet: „Wegen Mordes angeklagter Ehemann schweigt zum Tatvorwurf“. Er äußerte sich zum Prozessauftakt lediglich zu seiner Biografie, nicht aber zur Tat.

Landgericht-Heidelberg

Landgericht-Heidelberg – Foto: Pressemeier

Zum Beginn des Prozesses am Montag am Heidelberger Landgericht wurde der Angeklagte in Fußfesseln in den Gerichtssaal gebracht. Ausführlich und immer wieder unter Tränen schilderte er sein bisheriges Leben und das Zusammenleben mit seiner Frau, wie der SWR berichtete. 

In den frühen Morgenstunden des 23. Juni 2022 soll der Angeklagte in dem gemeinsamen Haus in Sinsheim unerwartet zugeschlagen haben. Mit einem Hammer oder einem anderen schweren Gegenstand soll er der 64-jährigen Frau mit solcher Wucht auf den Kopf geschlagen haben, dass sie unmittelbar danach ihr Leben aushauchte. Der Angeklagte soll die Leiche seiner Ehefrau in den Kofferraum ihres Autos gelegt und es in der Nähe des Sinsheimer Bundesligastadions abgestellt haben, um seine Tat zu vertuschen.

Die BILD berichtete damals: „Mord am Bundesliga-Stadion“ und „Frauenleiche am Hoffenheim-Stadion – Blutspuren und Handydaten belasten den Ehemann schwer“

Am 19. Juli 2022 wurde der Angeklagte von der Polizei festgenommen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann skrupellos und aus reiner Gier gehandelt hat, um an Hinterbliebenenleistungen zu gelangen.

Vorwurf des Mordes

„Der Angeklagte soll spätestens in der Nacht zum 23.06.2022 den Entschluss gefasst haben, seine Ehefrau zu töten. In Ausführung dieses Entschlusses soll der Angeklagte am Morgen des 23.06.2022 im gemeinsam bewohnten Haus in Sinsheim seiner sich keines Angriffs versehenden und daher wehrlosen Ehefrau mit einem schweren Gegenstand, vermutlich einem Hammer, mit einem wuchtigen Schlag auf den Kopf geschlagen haben, um ihr eine tödliche Kopfverletzung zuzufügen. Die Geschädigte soll durch den Schlag einen offenen Bruch am Kopf erlitten haben, so dass sie die Besinnung verloren haben und kurz darauf verstorben sein soll.“ so die Darstellung laut Anklagevorwurf.

 

Quellen und weiterführende Informationen:

SWR: Hammermordprozess Sinsheim

BILD: Nach Hammer-Mord – Ehemann wegen Mordes vor Gericht

BILD: Sinsheim Leiche an Stadion – Mordverdacht gegen Ehemann erhärtet sich

BILD: 64-jaehrige Frau am Hoffenheim-Stadion ermordet

 

Veröffentlicht am 23. Januar 2023, 00:18
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=175977 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen