Nächster Heimsieg: Hoffe Zwo schlägt Balingen

Die U23 hat mit einem 4:1 (3:1)-Erfolg gegen die TSG Balingen den dritten Heimsieg in Folge eingefahren und damit wichtige Punkte gesammelt. Im Dietmar-Hopp-Stadion gelang Jan Ferdinand und U23-Toptorjäger Andreas Ludwig jeweils ein Doppelpack. Die Gäste konnten kurz vor der Pause ihren einzigen Treffer bejubeln.

PERSONAL & TAKTIK

Gleich auf sechs Positionen veränderte U23-Cheftrainer Marco Wildersinn seine Startelf gegenüber der 0:1-Niederlage in der Vorwoche beim VfR Aalen. Neu von Anfang an dabei: Luis Görlich, Samuel Lengle, Lucas Zeller, der wiedergenesene Andreas Ludwig sowie die beiden Leihgaben aus dem Profikader, Robert Žulj und Philipp Ochs. Für sie blieben draußen: Royal-Dominique Fennell, Chinedu Ekene, Deji Beyreuther, Domenico Alberico, Tim Linsbichler und der gelbgesperrte Ilay Elmkies. Alberico und Linsbichler kamen jedoch im Laufe der zweiten Halbzeit noch in die Partie.

Taktisch ließ´Wildersinn seine Truppe in einer 3-5-2-Grundformation auflaufen. Vor Torhüter Stefan Drljača bestand die Dreier-Abwehrkette aus Zeller, Moody Chana und Kapitän Robin Szarka. Auf den Außenbahnen liefen Görlich auf der rechten und Ochs auf der linken Seite auf. Das zentrale Mittelfeld war durch Lengle besetzt, davor agierten Ludwig und Rui Monteiro Mendes. Das Sturmduo bildeten Jan Ferdinand und Žulj.

Die Gäste aus dem Zollernalbkreis agierten im 4-4-2 und hatten mit ihrem Toptorjäger Lukas Foelsch, Linksverteidiger Fabian Kurth und dem vor der Saison vom Oberligisten SSV Reutlingen nach Balingen gewechselten Jonas Vogler drei neue Startelfspieler gegenüber der Vorwoche auf dem Platz

DER SPIELFILM

9

Die erste dicke Chance des Spiels haben die Gäste. Eine Ecke von der linken Seite schlägt Mittelfeldspieler Nils Schuon auf den ersten Pfosten. Mit dem Rücken zum Tor bringt Rechtsverteidiger Jonas Vogler den Ball aufs Tor und köpft an den Pfosten. Glück gehabt!

30

Jetzt mal die TSG! Görlich mit einem klasse Ball von der rechten Seite ins Zentrum zu Ferdinand. Der ist fast frei durch, bekommt aber noch im letzten Moment den Ball weggespitzelt. Doch die Kugel fliegt rechts in den Strafraum zu Žulj, der aus acht Metern aufs kurze Eck zielt, aber vorbeischießt.

34

TOR FÜR DIE TSG!

Kaum ist „Hoffe zwo“ besser im Spiel, klingelt es gleich. Und es ist stark gespielt. Szarka mit dem perfekten Steilpass über links auf Monteiro Mendes, der mit Tempo in den Strafraum zieht, den Kopf hebt und Ferdinand im Zentrum sieht. Der Stürmer muss für sein viertes Saisontor nur noch einschieben.

36

TOR FÜR DIE TSG!

Die Wildersinn-Truppe legt direkt nach! Diesmal spielt Žulj den öffnenden Pass in die Spitze. Der Adressat ist Ludwig, der sich den Ball tänzerisch vom linken auf den rechten Fuß legt und mit einem trockenen Flachschuss in die linke Ecke trifft. Schon das achte Saisontor für „Hoffe zwo“-Toptorjäger „Lude“!

43

TOR FÜR DIE TSG!

Das geht zu schnell für die Gäste. Monteiro Mendes zündet den Turbo und läuft aus dem Zentrum an allen Balingern vorbei rechts in den Strafraum. Kurz vor der Grundlinie flankt er scharf an die Fünfergrenze, wo Ferdinand lauert und per Kopf seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielt. 3:0!

45

Tor für Balingen

Jetzt treffen auch die Gäste. Stürmer Patrick Lauble setzt sich im Strafraum durch und trifft im zweiten Versuch aus zehn Metern zum 1:3 aus Balinger Sicht. Schon beim Hoffenheimer 2:1-Sieg im Hinspiel war Lauble erfolgreich gewesen. 

45 + 2

Halbzeit im Dietmar-Hopp-Stadion

Eine halbe Stunde lang ließ der Unterhaltungswert der Partie noch etwas zu wünschen übrig, doch als die TSG etwas die Zügel anzog, nahm die Partie Fahrt auf. Gnadenlos effizient zogen die Kraichgauer auf 3:0 davon und bewiesen dabei vor allem immer wieder ihre Tempovorteile. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste dann aber noch mal und brachten auch verbal Pfeffer in die Partie. Es könnte also noch mal interessant werden.

72

TOR FÜR DIE TSG!

Das 4:1! Ferdinand dribbelt sich galant durch den Sechzehner und wird dann von den Beinen geholt. Den Strafstoß knallt Ludwig mit dem Selbstvertrauen eines Toptorjägers in den linken Winkel. Neuntes Saisontor!

75

Monsterparade von Drljača! Balingen kommt über links im Strafraum durch. Der Querpass ist perfekt für den Balinger Angreifer, doch „Drille“ macht sich riesig und pariert den Ball aus kurzer Distanz.

88

Das muss eigentlich das 5:1 sein! Görlich steckt den Ball stark aus der eigenen Hälfte steil durch, sodass der durchsprintende Ludwig frei auf das Tor zuläuft. Links und rechts sind noch Mitspieler mitgelaufen, doch „Lude“ will den Dreierpack und scheitert an Torwart Julian Hauser.

90

Noch mal Pfosten! Ochs tritt einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position fast perfekt. Balingens Keeper Hauser wäre wohl nicht drangekommen, aber da ist ja auch noch der Pfosten.

90 + 2

Schlusspfiff im Dietmar-Hopp-Stadion

Ordentliche Partie der TSG, auch wenn Balingen gut mitgespielt hat und durchaus Chancen hatte. Aber Drljača war heute kaum zu bezwingen und die Offensivabteilung der TSG hatte phasenweise dann immer wieder Lust auf Tempo, Technik und Tore. „Es war klar, dass bei den vielen Wechseln noch nicht alles rund laufen kann, aber Balingen muss man erst mal schlagen. Von daher sind wir zufrieden, denn in einigen Momenten haben wir auch wieder gut Fußball gespielt“, sagte Wildersinn.

DIE SZENE DES SPIELS

Das 4:1 durch Andreas Ludwigs Elfmetertor war natürlich so etwas wie eine Vorentscheidung, doch nur drei Minuten später hätte Balingen eigentlich treffen und auf 2:4 verkürzen müssen. Wer weiß, welche Kräfte dann noch mal freigesetzt worden wären. Doch Stefan Drljačas Glanzparade ließ die Gäste nicht zum ersten Mal an diesem Freitagabend verzweifeln und „Hoffe zwo“ das Spiel beruhigt zu Ende bringen.

DIE ZAHL DES SPIELS

3 – Der dritte Heimsieg in Folge! Im Dietmar-Hopp-Stadion entwickelt sich „Hoffe zwo“ langsam aber sicher zu einer kleinen Macht, denn den drei Dreiern gingen zuvor zwei weitere Heimspiele ohne Niederlage voraus. Die 25 Heimtore in zehn Partien sind zudem Liga-Bestwert.

DAS STENOGRAMM

TSG 1899 Hoffenheim II – TSG Balingen 4:1 (3:1)
Hoffenheim: Drljača – Zeller, Chana, Szarka – Görlich, Ochs – Lengle (67. Alberico) – Ludwig, Monteiro Mendes (79. Hüttl) – Ferdinand, Žulj (66. Linsbichler).
Balingen: Hauser – Vogler, Schmitz, Konz, Kurth (86. Müller) – Schuon, Foelsch – Eisele, Cabraja (64. Akkaya) – Seemann (74. Epstein), Lauble.
Tore: 1:0 Ferdinand (34.), 2:0 Ludwig (36.), 3:0 Ferdinand (44.), 3:1 Lauble (45.), 4:1 Ludwig (74., Foulelfmeter). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Jan Dennemärker (Schwarzenholz). Karten: Gelb für Monteiro Mendes, Lengle, Ochs / Seemann, Kurth, Schmitz, Hauser.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 2. Dezember 2019, 09:31
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=159845 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12