Regionwetter ab Donnerstag, 30.Juni 2016

für Donnerstag, 30.Juni 2016
Heute Mittag ist es im Osten oft noch stark bewölkt, sonst zeigt sich immer öfter die Sonne. Vor allem im Südosten treten einzelne Schauer auf, dort sind im Tagesverlauf auch vereinzelte Gewitter wieder möglich. Sonst bleibt es bei wechselnd starker Bewölkung überwiegend trocken, Schauer sind eher die Ausnahme. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 20 Grad im Bergland und örtlich 27 Grad im Oberrheingraben. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis West und frischt teils böig auf, im Hochschwarzwald auch stark böig.

In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer meist zügig ab und die Wolken lockern auf. Dann kann sich stellenweise Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 16 und 10 Grad.

für Freitag, 01.Juli 2016
Der Freitag startet freundlich mit viel Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich teils dichtere Quellwolken, es bleibt aber meist trocken. Die Temperatur erreicht maximal 23 Grad im Bergland und bis zu 29 Grad entlang des Rheins. Der Wind weht schwach bis mäßig um West und frischt zeitweise böig auf.

In der Nacht zum Samstag ist es zunächst gering bewölkt, aber bald ziehen von Westen dichtere Wolken auf. Örtlich können ein paar Tropfen fallen. Die Tiefstwerte liegen bei 18 bis 13 Grad.

für Samstag, 02.Juli 2016
Am Samstag dominieren teils dichte Wolken und im Tagesverlauf kommt es zu einzelnen Schauern, die sich vor allem im Südosten auch zu Gewittern entwickeln können. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad im höheren Bergland und örtlich 25 Grad am Bodensee. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West, in Schauer- und Gewitternähe sowie in Hochlagen des Schwarzwaldes auch stark böig bis stürmisch.

In der Nacht zum Sonntag klingen die Schauer ab, im Südosten fällt noch etwas Regen, später klart von Nordwesten her der Himmel zunehmend auf. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 14 und 6 Grad zurück.

für Sonntag, 03.Juli 2016
Am Sonntag ist es heiter und trocken. Die Temperatur steigt auf 18 Grad in den Hochlagen und bis 24 Grad im Kraichgau. Der Westwind weht schwach bis mäßig.

In der Nacht zum Montag lösen sich die Wolken auf und es ist oft klar. Die Luft kühlt auf 13 bis 6 Grad ab.

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Donnerstag, den 30.06.2016, 11:30 Uhr –
„Die beiden Tiefdruckgebiete „Pamela“ und „Oliane“ tummeln sich derzeit über der Nordsee und im Seegebiet zwischen Island und den Britischen Inseln. Sie sorgen dafür, dass Hochdruckgebiete zunächst weiterhin nicht die Oberhand bei uns gewinnen können. Das beständig unbeständige Wetter des Sommers 2016 geht also vorerst weiter. Zum Sonntag hin und Anfang kommender Woche macht sich dann in der Mitte und im Süden zwar vorübergehend von Süden her ein Keil eines Azorenhochs bemerkbar, neue Tiefdruckausläufer stehen aber für die Wochenmitte auch schon wieder für Deutschland parat.

Am heutigen Donnerstag nehmen Ausläufer des Tiefs „Pamela“ sowohl den Nordwesten als auch den Südosten in die Zange und bringen dort schauerartigen Regen oder Schauer und Gewitter. Dazwischen gibt es einen Streifen, in dem kaum Regen fällt, die Sonne nachmittags vermehrt scheint und die Temperaturen sogar bis auf 27 Grad klettern. Eine Prise sommerliches Wetter sozusagen.

Die gibt es auch am Freitag, wenn sogar Temperaturen bis zu 30 Grad südlich der Mittelgebirge und im Osten gemessen werden können. Dort herrscht also bestes Freibadwetter bei häufigem Sonnenschein und hohen Temperaturen, im Norden und Westen jedoch in der Nähe der Tiefs dominieren die Wolken, die zeitweise Regen oder Schauer bringen bei nur 19 bis 24 Grad.

Im Verlauf des Samstags darf (muss) dann aber auch im Süden und Osten wieder Pause gemacht werden vom sommerlichen Wetter. Die Kaltfront von Tief „Pamela“ zieht an diesem Tag nämlich von Nordwesten her über Deutschland hinweg und vertreibt die warme Luft mit Schauern und Gewittern bis zum Abend auch aus dem letzten Winkel des Landes. Zum abendlichen Public Viewing des EM-Viertelfinalspiels der deutschen Mannschaft gegen Italien sind vor allem im äußersten Osten und Südosten noch Schauer und Gewitter zu erwarten, während sie sonst häufig schon nachlassen. Rasch kühlt es während des Spiels auf 18 bis 11 Grad ab, eine Jacke oder ein Pulli sind daher empfehlenswert, vor allem wenn das Spiel in der Verlängerung gehen sollte.

Am Sonntag bleiben deshalb für alle nur noch 18 bis 23 Grad über und für die Nordwesthälfte – natürlich – neue Schauer und Gewitter, die sich aus der Südosthälfte jedoch wieder verziehen.

Zum Wochenbeginn bleibt diese Zweiteilung insofern erhalten, dass die Nordhälfte mehr Wolken mit zeitweiligen Niederschlägen und Temperaturen unter 25 Grad abbekommt, während der Süden sich mit Sonnenschein und Temperaturen zum Teil über 25 Grad schmücken kann. Am Dienstag, spätestens am Mittwoch aber sind auch im Süden wieder Schauer und Gewitter inklusive einer erneuten Abkühlung zu erwarten.“

Quelle: DWD

Veröffentlicht am 30. Juni 2016, 12:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=98652 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen