Senkrechtstarter David Raum: Der TSG-Verteidiger hat gute Chancen auf ein Ticket zur WM

Quelle: Unsplash / historyofsoccer.info

Seit Sommer 2021 steht er nicht nur in Diensten der TSG 1899 Hoffenheim auf dem Rasen, sondern wurde von Hansi Flick auch direkt zur A-Nationalmannschaft beordert. Auch für die anstehenden Nations-League-Spiele im Juni wurde Raum von Flick für die DFB-Elf nominiert. Innerhalb kürzester Zeit schaffte es der gebürtige Nürnberger damit aus dem Unterhaus in die deutsche Fußball-Elite. Mit seinen beeindruckenden Leistungen auf dem Feld stehen die Chancen des TSG-Starspielers gut, Ende des Jahres in Katar bei der Fußball-Weltmeisterschaft aufzulaufen.

Aus der Zweitklassigkeit zum Bundesliga-Star

Der Erfolgslauf, den David Raum im vergangenen Jahr hingelegt hat, spricht Bände. Der bei der SpVgg Greuther Fürth ausgebildete Verteidiger feierte in der Saison 2020/21 seinen Durchbruch. Er stieg mit Greuther Fürth ins deutsche Oberhaus auf, wurde direkt darauf nach Sinsheim zur TSG 1899 Hoffenheim transferiert, wo er von Anfang an groß aufspielen konnte.   

Der sprintstarke Linksverteidiger sicherte sich bei der TSG direkt nach dem Wechsel einen Stammplatz und überzeugt dort nicht nur in der Defensive, sondern ist mit seinem Drang zur Offensive auch mit zahlreichen Torvorlagen ein integraler Teil der Mannschaft. Um das Ausnahmetalent bloß nicht gehen zu lassen, hat die TSG den Vertrag mit Raum schon nach nur sechs Monaten vorzeitig bis Juni 2026 mit deutlich besseren Konditionen und wohl dem etwa doppelten Gehalt verlängert. Sein Marktwert liegt laut Transfermarkt inzwischen bei 17 Millionen Euro. Das spiegelt sich auch in seiner Leistung bei der TSG wider: Dort hat der Linksverteidiger in der letzten Saison nicht nur zwei Tore selbst geschossen, sondern auch acht Treffer vorbereitet. Damit ist er unter den Spielern mit den meisten Assists in der gesamten Liga neben Offensivgrößen wie Thomas Müller und Florian Wirtz mit dabei.

Von 0 auf 100 ins Nationalteam

Die starken Leistungen des Hoffenheim-Spielers sollten nicht unbemerkt bleiben. Nationaltrainer Flick hatte direkt ein Auge auf ihn geworfen und ihn bereits im September 2021 zu seinem ersten Länderspiel in der Nationalmannschaft nominiert. Sein DFB-Debüt konnte der Franke beim WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien feiern, welches das deutsche Team 6:0 gewann. Doch das war nicht das erste Mal, dass Raum seine Nation vertreten hat, denn schon in der U21-EM 2021 zeigte er groß auf und holte sich kurzerhand den Europameistertitel. In der A-Mannschaft hat er inzwischen fünf Spiele absolviert, davon drei WM-Qualifikationsspiele, bei denen er mit drei Siegen und 14:1 Toren auf eine makellose Bilanz blicken kann.

Fährt er nach Katar?

Dass Flick das Ausnahmetalent längst entdeckt hat, ist nach seinen starken Auftritten kaum eine Überraschung. Seine Chancen auf das Ticket zur WM in Katar wurden zuletzt nochmal enorm gesteigert: Der Nationaltrainer hat gerade den deutschen Kader für die Nations-League-Spiele im Juni nominiert, die gegen Italien, England und Ungarn bestritten werden. Flick verzichtete dabei auf Überraschungen und nominierte die üblichen Verdächtigen für das DFB-Aufgebot. Keine Überraschung ist auch, dass Raum für die Abwehr eingesetzt wird. Der laufstarke Linksverteidiger, der sowohl in der Dreier- als auch der Viererkette problemlos verteidigen und mit seinem Offensivdrang den Ball immer wieder in die gegnerische Gefahrenzone bringt, darf bei den Nations-League-Spielen nicht fehlen.

Flick beteuerte zwar, dass es sich bei dem nominierten Kader nicht um das finale WM-Aufgebot handeln soll und dass alle Türen weiterhin offen seien, doch der Bundestrainer betonte auch, dass „der Kader […] vom Stamm her das Maß aller Dinge“ sei – darunter auch Raum. Seine Chancen, bei der WM in Katar dabei zu sein, scheinen damit enorm hoch.

Der Starverteidiger könnte damit nur ein Jahr nach dem Aufstieg aus der Zweitklassigkeit die Chance bekommen, einen Weltmeistertitel auf seine lange Liste der Erfolge zu setzen. Deutschland ist in diesem Jahr nämlich drauf und dran, die bescheidene Leistung bei der WM 2018 in Vergessenheit geraten zu lassen und mit einem besseren Auftritt in die Weltspitze zurückzukehren. Auf ihrem Weg zurück an die Spitze werden sie es mit einigen großen Gegnern zu tun bekommen, die allesamt mit starken Kadern nach Katar fliegen dürften. Schaut man auf die Quoten der bei den Anbietern von Fussball Wetten, liegt Deutschland mit einer Quote von 12.00 gemeinsam mit Portugal auf dem fünften Platz unter den Favoriten für den Turniersieg. Brasilien gilt dagegen weiterhin als Top-Favorit (5.50), während Titelverteidiger Frankreich (7.00) und EM-Halbfinalist England (7.50) an zweiter und dritter Stelle stehen, gefolgt von Argentinien und Spanien (beide 10.00) (Stand: 23.05.2022). Es wird zwar kein leichtes Unterfangen, doch vor allem mit einem gleichermaßen verlässlichen und für Gegner bedrohlichen Raum auf der Linksbahn, hat das deutsche Team hervorragende Chancen auf ein erfolgreiches WM-Comeback.

Noch steht nicht fest, ob TSG-Star David Raum zur WM 2022 nach Katar fliegen wird, doch seine Chancen stehen enorm gut. Der Linksverteidiger hat vor allem im letzten Jahr mit grandiosen Leistungen groß aufgespielt und hat nun auch bei den Nations-League-Spielen im DFB-Team die Chancen, Bundestrainer Flick davon zu überzeugen, dass er die beste Option auf der Außenverteidigerposition ist. 

Veröffentlicht am 25. Mai 2022, 12:08
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=174056 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen