Hausbesitzer erleidet Rauchgasvergiftung bei Löschversuchen

Foto: Julian Buchner

Am Samstagabend wurde der Rettungsleitstelle Ladenburg via Euronotruf der Brand im Keller eines Wohnhauses in der Siedlung Buchenauerhof bei Sinsheim mitgeteilt. Im Keller eines Wohnhauses war kurz nach 18 Uhr ein Feuer ausgebrochen. „Im Heizraum kam es zu einem Brand, der glücklicherweise frühzeitig durch den Besitzer entdeckt und abgelöscht wurde“, so die Feuerwehr in einer Mitteilung. Die Wehrleute aus Hilsbach und Weiler löschten einzelne Glutnester, pumpten Wasser aus dem Keller und belüfteten das Gebäude wegen eines noch zu hohen Kohlenmonoxidwertes. Der Hausbesitzer, welcher die ersten Löschversuche durchführte, musste vom Rettungsdienst wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung untersucht werden. „Wäre der Brand nur etwas später entdeckt worden, hätte sich das Szenario zu einem ausgedehnten Kellerbrand entwickeln können. So kann von Glück gesprochen werden, dass dieser Einsatz noch glimpflich ausging und es bei vergleichsweise geringem Sachschaden blieb“, so die Feuerwehr abschließend.

Veröffentlicht am 22. November 2020, 12:37
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=168218 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen