Sommerkonzert „Abendmusik“

23. Juni 2013, 18.00 Uhr, in der evangelischen Kirche Reihen

Der Mond ist aufgegangen….

Dieser Text von Matthias Claudius wurde mit der Melodie von Johann Abraham Peter Schulz zu dem wohl bekanntesten Abendlied, ja vielleicht zu einem der bekanntesten “Volkslieder” überhaupt. So bildet es auch einen zentralen Punkt im diesjährigen Sommerkonzert des Evangelischen Kirchenchors Reihen, das sich der Vertonung von Abend- und Nachtliedern widmet. Diese “Abendmusik” findet am Sonntag, 23. Juni 2013, um 18.00 Uhr in der evangelischen Kirche statt. (Das gleiche Programm wird schon am 16. Juni in Hüffenhardt zu hören sein).

Wie in den letzten Jahren ist bei diesem Konzert auch der evangelische Kirchenchor Hüffenhardt beteiligt. Einige GastsängerInnen unterstützen das Projekt; außerdem wird ein Streichquartett mit Lehrkräften der Musikschulen Sinsheim und Waghäusel das Programm abrunden.

Neben Vertonungen der oben genannten “Perle” unter den Abendliedern in Vertonungen von Johann Abraham Peter Schulz und Max Reger werden Sätze von Melchior Vulpius, Johann Sebastian, Louise Reichardt, Moritz Hauptmann sowie neuere Kompositionen zu hören sein. Der Eintritt ist wie immer frei – der Kirchenchor freut sich aber über eine Spende zur Deckung der Unkosten.

Mitwirkende: evang. Kirchenchöre Reihen und Hüffenhardt, Streichquartett der Musikschulen Sinsheim und Waghäusl

Quelle: Pfarrer Erhard Schulz

Veröffentlicht am 16. Juni 2013, 13:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=25935 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen