Steuerliche Hilfsmaßnahmen bei Schäden durch Unwetter und Hagel

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid hat die baden-württembergischen Finanzämter angewiesen, sämtliche mögliche Billigkeitsmaßnahmen zugunsten der von den heftigen Unwettern und Hagelschäden Ende Juli und Anfang August betroffenen Bürger und Betriebe auszuschöpfen.

„Die Finanzämter werden so schnell und unbürokratisch wie möglich helfen,“ sagte Finanzminister Schmid. Nachweislich betroffene Bürger und Betriebe in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Tübingen, Göppingen, dem Ostalbkreis, dem oberschwäbischen Raum sowie der Rhein-Neckar Region können sich an ihre zuständigen Finanzämter wenden und erhalten dort weitere Informationen über die steuerlichen Hilfsmaßnahmen.

Die Finanzämter können betroffenen Bürgern und Betrieben eine erleichterte zinslose Stundung von bereits fälligen Steuerforderungen oder die Anpassung der Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer gewähren. In begründeten Fällen ist zudem ein Vollstreckungsaufschub möglich, ohne dass Säumniszuschläge anfallen. Auch können die Kosten für die Wiederbepflanzung von landwirtschaftlich genutzten Flächen als sofort abziehbare Betriebsausgaben anerkannt werden, soweit dadurch keine Wertsteigerung des Grundstücks eintritt.

Quelle: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft

Veröffentlicht am 14. August 2013, 19:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=29147 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen