Bleiben Sie informiert  /  Montag, 26. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

U23 unterliegt SC Pfullendorf mit 1:2

19. Mai 2013 | Das Neueste, TSG 1899 Hoffenheim

(zg) Auch im letzten Heimspiel der Saison 2012/13 setzte es für die U23 in der Regionalliga Südwest eine Niederlage. Die Kraichgauer unterlagen vor 150 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion dem SC Pfullendorf mit 1:2 (1:1).

Auf den Tag genau vor fünf Jahren platzte das Hopp-Stadion aus allen Nähten. 5:0 besiegte die TSG 1899 Hoffenheim am 18. Mai 2008 die SpVgg Greuther Fürth und feierte den Aufstieg in die Bundesliga. Nun wurde wieder gejubelt – allerdings 335 Kilometer nördlich in Dortmund. In die Hoffenheimer Silbergasse waren hingegen nur 150 Zuschauer gekommen, die die siebte Niederlage der U23 in den jüngsten acht Partien zu sehen bekamen.

„Wir sind sehr enttäuscht“, sagte TSG-Coach Otmar Rösch nach 90 Minuten mit wenig Höhepunkten. Eine halbe Stunde waren die Platzherren das bessere Team und gingen verdient durch Denis Thomalla in Führung, der Kai Herdlings Zuspiel mit einem trockenen Rechtschuss verwertete (24.). „Beim 1:1 haben wir gepennt“, ärgerte sich Rösch über die Entstehung des Ausgleichs, als Oliver Straub ungestört von rechts flanken und Silvio Battaglia die Kugel ins Tor spitzeln durfte (34.). „Danach hatte es den Anschein, als habe die Mannschaft den Mut verloren.“

Tatsächlich wirkte es so, als seien die Akteure mit ihren Gedanken in Dortmund. Der SCP – dem bis dahin nicht anzumerken war, dass er dringend drei Zähler im Abstiegskampf benötigte – bekam nach und nach Oberwasser und kam nach einem Handelfmeter, den Piero Saccone verwandelte, schon nach 56 Minuten zum Siegtreffer.

Zwar hatten Sandro Wieser (75.) und Florian Ruck (81.) noch zwei dicke Kopfballchancen, allerdings hätte zu diesem Zeitpunkt der Pfullendorfer Manuel Stark die Partie bereits entschieden haben können. Sein strammer Schuss prallte aber von der Lattenunterkante wieder in den Sechzehner zurück (63.). „Wir wollten unseren Zuschauern im letzten Heimspiel noch einmal etwas bieten, aber leider sind wir nicht mehr zwingend vor das Tor gekommen“, sagte Rösch enttäuscht. In der Schlussphase musste der gelernte Innenverteidiger und A-Jugendliche Leon Fesser sogar in der Offensive ran, als Thomalla angeschlagen vom Feld humpelte. Doch es half alles nichts, die U23 rutschte somit in der Regionalliga Südwest auf Rang acht ab.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim

Das könnte Sie auch interessieren…

Jugendliche sollen ihr Wahlrecht nutzen

Austausch mit der 9. Klassenstufe der Realschule Waibstadt Der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte besuchte die Realschule in Waibstadt und wurde dabei von Kurt Lenz, CDU-Gemeinderat und Casu Doğan von ArbeiterKind.de begleitet, einer Initiative zur...

Vandalismus am Blitzertrailer

„Manfred“ wurde besprüht – Belohnung ausgesetzt Am Sonntag, den 18. Februar 2024 wurde der in der Bevölkerung unter dem Namen „Manfred“ bekannte mobile Blitzertrailer der Stadt in der Karlstraße in Angelbachtal mit Farbe beschmiert. Ein bislang unbekannter Täter hat...

20 Jahre Sonntagsbus

Bewährte Kooperation zwischen Stadtverwaltung und VHS Sinsheim – Organisatoren und Begleiter gesucht 2024 ist für das Kooperationsprojekt „Sonntagsbus“ der Volkshochschule Sinsheim und der Stadtverwaltung Sinsheim ein ganz besonderes Jahr. Die 2004 als privates...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive