Bleiben Sie informiert  /  Mittwoch, 24. Juli 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Unser tägliches Brot gib uns heute!

9. Dezember 2015 | Das Neueste, Gesellschaft, Photo Gallery

Arbeiterwohlfahrt Sinsheim sorgte für Kinderbescherung bei der Sinsheimer Tafel am Nikolaustag.

IMG_6465(zg) – Arme Menschen gibt es anscheinend schon immer. Diese Bitte nach dem täglichen Brot beten die Menschen schon im „Vater unser“, aber auch in der Präambel der Tafel-Grundsätze heißt es: „Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln sammeln deshalb überschüssige Lebensmittel und geben diese an Bedürftige ab. Die Arbeit wird aber auch durch Spenden und Sponsoren unterstützt. Die Tafeln sind unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen.

Die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO, ist ebenfalls unabhängig von Politik und Religion.

Der AWO-Ortsverein Sinsheim spendete an diesem Freitag, rechtzeitig vor dem Nikolaustag, einhundert prallgefüllte Nikolaustüten im Wert von über 500 Euro. Die Initiatorin dieser Aktion und jahrzehntelangjähriges AWO-Mitglied Magdalena Fritz, gab auch in diesem Jahr den Anstoß dazu. Peter Volz, Leiter der Sinsheimer Tafel zeigte sich hocherfreut über die rechtzeitige Nikolausaktion. Peter Volz, seine Frau und Frau Schäfer, geb. Bauer – übrigens die Schwester des ehemaligen Stadtrates Jürgen Bauer (Bücherland) – schmeißen seit fast zehn Jahren den Laden. Bei der Übergabe der Nikoläuse waren ebenfalls anwesend, das AWO-Kreisvorstandsmitglied und SPD-Landtagsabgeordneter Thomas Funk, natürlich die Initiatorin Magdalena Fritz, Anja Muth, die Nachfolgerin in der Organisation der AWO-Ortsranderholungen, Hans Gilbert Schroeder, SPD-Ortsvertreter Sinsheim und neuerdings Kirchendiener in der evangelischen Stadtkirche Sinsheim, SPD-Altstadtrat Adolf Skrobanek, der u.a. mit einer Geldspende für den Fortbestand solcher Aktionen plädierte.

Anzeige SwopperNoch kurz zur AWO – der Arbeiterwohlfahrt: Sie wurde im Jahre 1919 von der SPD gegründet. Reichspräsident Friedrich Ebert beschrieb sie als Selbsthilfe der Arbeiterschaft. Nach der Machtergreifung Hitlers wurde sie aufgelöst und verboten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die AWO 1946 in Hannover als parteipolitisch und konfessionell unabhängige Hilfsorganisation neu gegründet. Sie ist im gesamten Bundesgebiet tätig. Die AWO sieht sich selbst den Grundwerten: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit verpflichtet.  

Unterstützt wurden wir durch Geld- und Sachspenden von:

AWO-Ortsverein Sinsheim, Ansbach-Apotheke Steinsfurt, Magdalena Fritz, SPD-Altstadtrat Adolf Skrobanek, AWO-Kreisverband Rhein-Neckar, Sparkasse Kraichgau, Raiffeisenbank Kraichgau, Volksbank Kraichgau.

Text: Adolf Skrobanek, Foto erstellt: Claus Reimann

Das könnte Sie auch interessieren…

Sinsheimer Erlebnisregion: Thermen & Badewelt Sinsheim

Die Sinsheimer Erlebnisregion stellt sich vor – Hinter jedem Hügel ein neuer Ausblick Alle zwei Wochen stellt die Sinsheimer Erlebnisregion Highlights bzw. bisher wenig bekannte Geheimtipps der Region vor. Heute an der Reihe: Die Thermen & Badewelt Sinsheim. Eines...

TSG verleiht Fisnik Asllani zum Zweitligisten SV Elversberg

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim verleiht den 21 Jahre alten Stürmer Fisnik Asllani für die nächste Saison an den Zweitligisten SV Elversberg. Der Vertrag des in Berlin geborenen Offensivspielers hat im Kraichgau noch eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2026. „Fisnik...

Hochwertiges Online-Gaming: Was erfahrene Spieler suchen

Die Welt des Online-Gamings boomt. Neue Titel erscheinen täglich, Genres verschmelzen und die Technologie dahinter wird immer anspruchsvoller. Aber was macht für erfahrene Spieler den Unterschied zwischen einem soliden und einem wirklich hochwertigen...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive