Vorsicht! Diese 4 Fallen drohen bei Kreditverträgen

Viele Verbraucher greifen auf Kredite zurück, dabei dominieren typische Ratenkredite den Markt. im Jahr 2020 wurden rund 6,7 Millionen Kreditverträge in Deutschland unterzeichnet. Dies inkludiert Kreditverträge für Autos, Immobilien, Möbel und auch Kleinkredite zur freien Verwendung.

Kreditsuchende zu passiv

Verbraucher vergleichen vor der Kreditaufnahme durchschnittlich zwei verschiedene Angebote miteinander, wenige lassen sich auch drei oder mehr Angebote vorlegen. Mit Blick auf die wachsende Anzahl bereitstehende Kreditangebote ist diese Zahl sehr niedrig. Verbraucher sollten unbedingt mehrere Angebote miteinander vergleichen, um nicht einen vermeidbaren Fehler zu machen, der entweder viel Geld kostet oder zu einer Kreditablehnung führt. Dieser Beitrag beschreibt die vier größten Fallen bei der Kreditaufnahme und wie Verbraucher ihnen ausweichen können.

1. Falle: Keine Angebote vergleichen

Suchen Verbraucher eine Bank auf, um ihren Kreditwunsch vorzubringen, erhalten Sie in der Regel ein einziges Angebot. Die Erfahrung zeigt, dass dieses Angebot mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das günstigste ist, was für den gedachten Zweck angenommen werden kann. Fakt ist, dass Banken miteinander konkurrieren und es deshalb entsprechend große Preisunterschiede gibt. An dieser Stelle unterscheiden sie sich in nichts von anderen Akteuren am Markt. Ihr Geschäft ist die Kreditvergabe, sie müssen konkurrenzfähig sein, um Kunden für sich zu gewinnen.

Um einen wirklich günstigen Kredit zu erhalten, ist es deshalb dringend zu empfehlen, Kreditangebote von mehreren Banken einzuholen und diese miteinander zu vergleichen. Dies gilt bei jedem Kredit unabhängig von der Kreditsumme. Wer zum Beispiel einen Kleinkredit günstig online abschließen möchte, sollte wenigstens drei oder vier Angebote über ein Kreditportal wie smava einholen, nach Möglichkeit mehr. Über diesen Weg können Verbraucher viel Zeit sparen. Sie stellen eine einzige Anfrage auf dem Kreditportal und erhalten als Antwort verschiedene Angebote unterschiedlicher Banken.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die Kreditwürdigkeit spielt hier eine entscheidende Rolle. Die Angebote sind nicht allgemeingültig, sondern auf die individuellen finanziellen und persönlichen Rahmenbedingungen abgestimmt. An dieser Stelle knüpft auch die zweite Falle an, nämlich falsche oder nicht vollständige Angaben bei der Kreditanfrage.

2. Falle: Angaben nicht vollständig oder unrichtig

Wie bereits erwähnt werden Angebote unter Berücksichtigung individueller finanzieller und persönlicher Merkmale von Banken erstellt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Kreditinteressierte die Angaben vollständig, richtig und präzise machen. Andernfalls erhalten Sie Kreditangebote, die nicht stimmig sind und später in der Detailprüfung möglicherweise doch noch abgelehnt werden. Bei Kreditanfragen spielen die Details eine große Rolle, denn sie beeinflussen die weitere Bearbeitung. Folgende Beispiele sollen erklären, wie das gemeint ist.

Falsche Angaben

Häufig kommt es vor, dass bei Kreditanfragen falsche Adressdaten oder falsche Angaben zum Arbeitgeber hinterlegt werden. Die Folge ist, dass bei der Schufa-Abfrage Probleme entstehen. Dies wiederum führt dazu, dass entweder kein Kreditangebot unterbreitet werden kann oder aber Kreditangebote mit schlechten Konditionen.

Fehlende Informationen

Ein weiterer typischer Fehler bei der Kreditanfrage ist, wenn eine zweite Person mit in den Kreditvertrag einsteigen soll, dies aber aus Nachlässigkeit nicht angegeben wird. Dabei ist der zweite Kreditnehmer im Vertrag ein positives Signal an Banken, die daraufhin in der Regel günstigere Konditionen anbieten können. Grund ist, dass Banken die Bonität insgesamt besser einstufen, weil die Wahrscheinlichkeit der vollständigen und regelmäßigen Rückzahlung der Kreditsumme wesentlich höher bei zwei Kreditnehmern als bei einem Kreditnehmer ist

Ebenfalls wichtig und nicht zu vernachlässigen ist die Angabe über den gedachten Verwendungszweck. Wer zum Beispiel ein neues E-Auto mit dem Geld kaufen will, sollte dies angeben, weil es dafür spezifische Autokredite gibt. Da Banken bei einem Kfz-Kredit das Auto als Sicherheit nutzen, sind die Zinssätze in vielen Fällen niedriger als bei einem Kredit, der einen freien Verwendungszweck aufweist.

3. Falle: Bonität vernachlässigen

Die Bonität ist ein wesentlicher Bestandteil im Prozess der Kreditaufnahme. An der Bonität orientieren sich Banken hinsichtlich der Kreditwürdigkeitsprüfung. Wer sich nicht um seine Bonität kümmert, sondern blauäugig davon ausgeht, dass diese schon gut genug sein wird, tappt häufig in eine teure Falle oder begünstigen die Ablehnung ihrer Anfrage.

Tipp: Bei der Schufa kann jeder Verbraucher einmal im Jahr eine kostenfreie Einsicht in das dort geführte Konto nehmen. Erhältlich ist die sogenannte Datenkopie nach Artikel 15 DSGVO online. Liegt die Datenkopie vor, sollten Kreditinteressierte die Einträge überprüfen. Sofern sich dort Falschangaben finden, was im Übrigen gelegentlich vorkommen kann, sollten Verbraucher dafür Sorge tragen, dass die Schufa die Fehler korrigiert. Außerdem ist es ratsam, die Angaben auf Vollständigkeit zu prüfen. Sind alle Kredite und Bankverbindungen angegeben und stimmen die Adressdaten? Bei einer Kreditaufnahme steckt der Teufel im Detail und deshalb ist es wichtig, dass die zugrundeliegenden Daten stets korrekt sind.

Neben der Bonität spiel noch weitere Aspekte eine Rolle. Banken überprüfen auch das verfügbare freie Budget, um die erforderliche Kreditrate zurückzuführen. Ist die Haushaltsrechnung zu knapp kalkuliert, wirkt sich das negativ auf die Chancen aus, den Kredit zu bekommen. Allerdings lassen sich die Kreditraten durch die Anpassung der Laufzeit verändern. Damit kommen wir zur vierten und letzten Falle.

4. Falle: Zu hohe Kreditraten wählen

Aus falschem Ehrgeiz setzen Kreditnehmer mitunter zu hohe Rückzahlungsraten an. Sie wollen so schnell wie möglich die Schulden loswerden. Doch falscher Ehrgeiz kann dazu führen, dass ein Kreditwunsch abgelehnt wird. Der monatliche Rückzahlungsbetrag muss realistisch sein und zu den eigenen finanziellen Möglichkeiten passen. Deshalb ist die Aufstellung einer Haushaltsrechnung unerlässlich, denn nur so lässt sich ermitteln, wie viel Budget wirklich frei ist. Außerdem ist es dringend zu empfehlen, nicht das vollständige freie Budget in den Kredit zu stecken, sondern immer einen Sicherheitspuffer zurückzubehalten. So kann auf Unvorhergesehenes reagiert werden, wie z. B. wenn ein Haushaltsgerät neu angeschafft oder das Auto repariert werden muss. Als Faustregel gilt, dass die monatliche Rückzahlungsrate nur so hoch sein sollte wie die Summe, die der Kreditinteressierte ohne Probleme monatlich bezahlen kann.

Beraten lassen und Fallen umgehen

Es ist in jedem Fall hilfreich, sich im Rahmen der Kreditaufnahme beraten zu lassen. Die Finanzexperten kennen die typischen Stolperfallen bei der Kreditaufnahme und können dabei helfen, den ideal passenden Kredit zu finden. Auch Kreditportale bieten telefonische Beratung oder Beratungen per E-Mail an, und zwar kostenfrei und professionell. Nicht nur für Kreditinteressierte, die bislang noch wenig Erfahrung mit Finanzierungen haben, sondern auch für diejenigen, die schon mehrere Kredite in ihrem Leben aufgenommen haben, sind Beratungsgespräche nützlich, sparen Zeit und bares Geld.

Veröffentlicht am 11. August 2020, 21:02
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=171432 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen