Was man gegen Krampfadern tun kann und wie man vorbeugt

Krampfadern sind ein leidiges Thema. Denn Millionen Frauen leiden unter ihnen und auch etliche Männer zeigen in den Beinen das Bild der Krampfadern auf. Sie können tief im Gewebe liegend schlummern, oder auch deutlich sichtbar direkt unter der Haut liegend sitzen. Und das Bild der erweiterten und deutlich verdickten Venen ist kein schönes. Zudem können Krampfadern mitunter eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit sein, die Dank des medizinischen Fortschritts mittlerweile sehr einfach und schnell invasiv entfernt werden können. Doch auch vorbeugend kann man etwas gegen den Beginn der Krampfadern tun und ganz besonders dann, wenn man erblich belastet ist oder einer sitzenden Tätigkeit nachgeht oder auch eben einer stets stehenden Arbeit.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Vorbeugen und Früherkennung

Bei so genannten Venen-Screenings kann man regelmäßig seine Venen untersuchen lassen. Diese Untersuchung wird immer wieder von unterschiedlichen Institutionen angeboten. Selbst wenn noch keine Anzeichen einer Venenerkrankung vorliegen, kann im tiefen Innern der Beine bei einer anderen Vene schon eine Erweiterung stattfinden oder gar schon ein Venenklappenfehler. Hier ist dann Dank der frühen Erkennung durch monografische Untersuchungsmethoden und anderen Messmethoden ein schnelles und ganz gezieltes Handeln möglich. Vorbeugend kann man aber auch langes Stehen und Sitzen im Alltag vermeiden.

Auch im Beruf sollte man dringend für die gute Durchblutung der Beine sorgen. Immer wieder vom Sitzplatz aufstehen und Gehen, und das Kreisen und Pumpen der Füße in sitzender Position sind schon einmal der richtige Weg bzw. vorbeugende Ansatz. Doch am besten ist die Bewegung auch jeden Tag als sportliche Betätigung aller Art mit einzubeziehen. Denn nur so ist der Blutdurchfluss gegeben, die Straffheit der Venen und Venenwände und auch des umgebenden Bindegewebes. Weiteres Wissenswertes und auch interessante Infos zum Thema Voruntersuchungen und Früherkennung, findet man auch ganz gut unter auf eurovenen.de.

So entstehen Krampfadern

In den Beinen befinden sich etliche Venen. Sie sind dafür verantwortlich, dass das sauerstoffarme Blut wieder zum Herzen gelangt und gepumpt wird und das Herz wiederum versorgt das Blut erneut mit Sauerstoff und lässt es zurück fließen. Nun ist aber de Weg von Herzen zu den Beinen und Füßen nach unten physikalisch sicherlich einfacher, als das Blut von unten nach oben zu pumpen. Die Venenklappen sind für den reibungslosen Fluss verantwortlich. Wenn allerdings eine Vene sich krankhaft erweitert hat kommt es auch zwangsläufig zu einer Erkrankung der Venenklappen.

Sie können somit nicht mehr den Transportzyklus zum Herzen wie zurück gewährleisten. Es kommt zu einem Stau, der wiederum dann die Venen noch einmal deutlich sichtbar als Krampfader erweitern lässt. Moderne Behandlungsmethoden versprechen aber mittlerweile sehr gute Heilungschancen. Dazu gehören das Tragen von Kompressionsstrümpfen, das Venenstripping, die Lasertherapien, und auch etliche Verödungsmethoden. Oftmals reichen äußerst minimal invasive Eingriffe, um den Schaden zu beheben, oder zumindest die hässlichen und oftmals auch sehr schmerzhaften Krampfadern zu beheben und zu beseitigen.

Veröffentlicht am 28. Oktober 2019, 15:29
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=167940 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen