2:0 TSG holt dritten Heimsieg nacheinander

TSG_Logo-Standard_4c KopieMit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bezwang die TSG Hoffenheim den Hamburger SV mit 2:0 (2:0). In der in dieser Saison zum zehnten Mal ausverkauften WIRSOL Rhein-Neckar-Arena trafen Serge Gnabry (18′) und Adam Szalai (27′) für „Hoffe“. Die TSG rückt mit diesem Sieg zumindest vorübergehend auf den fünften Tabellenrang vor.

PERSONAL UND TAKTIK:

Julian Nagelsmann nahm im Vergleich zum vergangenen Spieltag (1:1-Unentschieden bei Eintracht Frankfurt) drei Änderungen in der Startelf vor. Für den nach seiner fünften gelben Karte gesperrten Mark Uth rückte Adam Szalai in die Mannschaft. Für Lukas Rupp und Kevin Akpoguma, die zunächst auf der Bank Platz nahmen, spielten Nadiem Amiri und Kevin Vogt von Beginn an. 

Taktisch stellte sich das wie folgt dar: Vor Torhüter Oliver Baumann agierte die defensive Dreierkette um Benjamin Hübner, Kapitän Kevin Vogt und Havard Nordtveit. Die Flügel besetzten wie gewohnt Nico Schulz und Pavel Kaderabek. Im zentralen Mittelfeld übernahmen Florian Grillitsch auf der „Sechs“ und Nadiem Amiri auf der „Acht“ die Rolle der Ballverteiler. Im Angriff gingen Serge Gnabry, Adam Szalai und Andrej Kramaric auf Torejagd. 

In der 57. Minute nahm das Trainerteam den ersten Wechsel vor. Für Serge Gnabry kam Kevin Akpoguma in die Partie. „Akpo“ nahm den Platz von „Howie“ Nordtveit in der defensiven Dreierkette ein – dafür rückte der Norweger ins zentrale Mittelfeld. Der zweite Wechsel bedeutete einen Wechsel im Zentrum. Für Florian Grillitsch rückte Lukas Rupp in die Mannschaft. In der Schlussphase kam Kerem Demirbay für Nadiem Amiri ins Spiel und ersetzte diesen positionsgetreu. 

DER SPIELFILM

9

Benjamin Hübner erzielte mit einem präzisen Schuss ins lange Eck den vermeintlichen Führungstreffer für „Hoffe“. Doch das Schiedsrichtergespann um Harm Osmers entschied auf Abseits. Ein Spieler der TSG befand sich im Abseits und irritierte beim Schuss den HSV-Keeper.

18

TOOOOOOR für die TSG! Und diesmal zählte es! Serge Gnabry setzte sich stark im Strafraum der Gäste durch und überwand auch Julian Pollersbeck aus kurzer Distanz! 

24

Da hatten die TSG-Fans schon den Torschrei auf den Lippen! Nadiem Amiri wird perfekt von Florian Grillitisch in Szene gesetzt, geht auch am Torhüter vorbei. Doch im letzten Moment verhindert Gideon Jung das 2:0.

27

Da war es dann doch das 2:0!!! Was für eine klasse Vorbereitung von Nico Schulz. Der Flügelflitzer setzte sich gegen seine Gegenspieler durch, legte den Ball von der Torauslinie zurück auf Adam Szalai, der mit vollem Einsatz vollstreckte. 

35

Was für eine Parade von unserer Nummer 1! Oliver Baumann entschärfte einen starken Schuss der Gäste mit einer großartigen Parade! 

39

Doppelchance für „Hoffe“: Erst köpfte Benjamin Hübner einen starken Kopfball, den Pollersbeck an das Lattenkreuz abwehren konnte. Den Abpraller nahm Adam Szalai per Halbvolley – wieder Aluminium! 

47

Die TSG Hoffenheim kam gut in die zweite Spielhälfte. Über den rechten Flügel machte sich Pavel Kaderabek auf den Weg, schüttelte seinen Gegenspieler ab und zog den Ball auf die kurze Ecke. Das Spielgerät landete jedoch am rechten Pfosten. 

57

Für den Torschützen Serge Gnabry kam Kevin Akpoguma in die Partie.

65

Nadiem Amiri sah die gelbe Karte nach einem Foul an Sakai. 

70

Der zweite Wechsel bei der TSG Hoffenheim! Für Florian Grillitsch kam Lukas Rupp ins Spiel. 

73

Zweites-Abseits-Tor der TSG Hoffenheim. Diesmal war es Kevin Akpoguma, der traf. Doch erneut gaben die Unparteiischen den Treffer nicht. 

78

Letzter Wechsel bei „Hoffe“. Kerem Demirbay kam für Nadiem Amiri ins Team.

DIE SZENE DES SPIELS:

Stehende Ovationen in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena! Bereits zum zehnten Mal in dieser Saison ist die Heimat der TSG ausverkauft und die Heim-Fans bekamen erneut großartigen Fußball geboten. Vor allem in der zweiten Halbzeit gab es Chancen im Minutentakt, tolle Tore und lautstarke Fans, die die Leistung ihres Teams feierten. 

DIE ZAHL DES SPIELS: 3

Die TSG Hoffenheim gewann die letzten drei Heimspiele nacheinander – und das auch noch ohne Gegentor!

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 16. April 2018, 08:29
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=138566 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Kommentar schreiben

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes
4.9.5