Jürgen Ehrmann: Werden einen Plan B haben

Nach Länderspielpause und DFB-Pokal geht es für die TSG am Sonntag (14 Uhr) wieder in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga um Punkte. Das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann tritt am 3. Spieltag beim amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg an, der zum Saisonstart mit vier Siegen durch Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League marschierte.

CHEF-TRAINER JÜRGEN EHRMANN ÜBER…

…die Tabellensituation.

„Wir konnten den Platz an der Tabellenspitze ein bisschen genießen, lassen uns dadurch aber nicht verleiten zu vergessen, wo wir herkommen. In der zweiten Runde des DFB-Pokals beim FSV Hessen Wetzlar haben wir bewiesen, dass wir gar nicht so darauf fokussiert waren, wer unser Gegner ist. Wir haben unser Spiel aufgezogen und so souverän gewonnen. Diese Mentalität werden wir auch am Sonntag beim VfL Wolfsburg brauchen. Wir wissen längst, wie stark die Wölfinnen sind, das wird eine ganz andere Aufgabe für uns.“

…den nächsten Gegner.

„Der VfL Wolfsburg hat enorme Qualität. Nicht umsonst war das Team von Trainer Stephan Lerch in den vergangenen Jahren in allen Wettbewerben sehr erfolgreich. Wir haben gegen Wolfsburg noch nie einen Punkt geholt. Wir waren zwar nun schon mehrfach nah dran, doch am Ende war das Glück immer auf Seiten des individuell stärker besetzten VfL. Nach zwei tiefstehenden Aufsteigern erwartet uns nun ein spielerisch bärenstarker Gegner. Ob wir in unserem Matchplan auf eine kompakte Defensive oder auf mutiges und aggressives Angriffsspiel setzen werden, bleibt noch offen. Einen Plan B werden wir auf jeden Fall in der Tasche haben. Wir sind in der Lage, auch gegen Wolfsburg zu Torchancen zu kommen, nur müssen wir diese dann auch effizient nutzen. Wir werden unsere beste Leistung auf den Platz bringen, ob das für Punkte reicht, wissen wir nicht.“

…das Personal.

„Lena Lattwein ist in dieser Woche wieder langsam ins Training eingestiegen, ist aber für das Wochenende noch keine Option. Paulina Krumbiegel, Katharina Naschenweng und Judith Steinert fehlen ebenfalls. Jennifer Klein ist hingegen nach einer verletzungsbedingten Pause wieder auf dem Platz.“

DIE BISHERIGEN DUELLE:

Auch in der vergangenen Saison hat sich an der Bilanz nichts geändert: Der VfL Wolfsburg ist der einzige Gegner, gegen den die TSG in sechs Bundesliga-Jahren noch keinen einzigen Punkt holen konnte. In der Spielzeit 2018/19 gab es im Hinspiel im AOK Stadion eine 1:3-Niederlage, in der Rückrunde schrammte die TSG vor heimischer Kulisse bei einem 0:1 (0:1) nur knapp an einem Punktgewinn vorbei.  

DIE FORM DES GEGNERS:

Drei Teams der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gewannen die erste beiden Spiele der Saison 2019/20: die TSG, der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München. Während die Ehrmann-Elf gegen die beiden Aufsteiger 1. FC Köln und FF USV Jena deutlich gewann, feierte Wolfsburg Siege gegen den SC Sand (1:0) und den MSV Duisburg (6:1). Im DFB-Pokal sicherten sich die Wölfinnen mit einem 2:0 (1:0) gegen den SV Berghofen den Einzug ins Achtelfinale, in der Champions League schlug der VfL den KFF Mitrovica (Kosovo) am Mittwochabend mit 10:0 (3:0).

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 14. September 2019, 07:00
Kurz-URL: http://www.sinsheim-lokal.de/?p=157022 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.11